Servicepartner finden

Support und Downloads: EB-575Wi

Windows 7: Der Druckertreiber oder der Statusmonitor werden in einer anderen Sprache angezeigt.

Relevante Produkte:


  • Windows 7

Erklärung:


Dieses Problem tritt manchmal auf, wenn Windows bei der Installation eine Druckerinformationsdatei in einer Fremdsprache verwendet. Dieses Problem tritt häufiger auf, wenn Sie den Windows-Assistenten für das Suchen neuer Hardware bei der Installation des Epson-Druckertreibers verwenden.

  • Stylus S20, S21, S22, SX100, SX105, SX110, SX115, SX125, SX200, SX205, SX210, SX215, SX218, SX400, SX405 Wi-Fi Edition, SX410, SX415, SX420W, SX425W, SX510W, SX515W, SX600FW, SX610FW
  • Stylus Photo P50, PX650, PX700W, PX710W, PX800FW, PX810FW
  • Stylus Office B1100, B40W, BX300F, BX305F, BX310FN, BX320FW, BX600FW, BX610FW
  • Business Inkjet B-300, B-310N, B-500DN, B510DN

Wenn Ihr Produkt oben nicht aufgeführt ist oder wenn Deutsch nicht in der Sprachauswahl des Druckertreibers aufgelistet wird, führen Sie die folgenden LÖsung 1.

LÖsung 1

  1. Klicken Sie auf Start > Geräte und Drucker.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Epson-Druckersymbol, und klicken Sie dann mit der linken Maustaste auf Druckereinstellungen (Printer preferences) anzeigen.

  3. Klicken Sie auf Utilitys.

  4. Wählen Sie Sprache.


  5. Klicken Sie auf OK.

Hinweis:

Durch Entfernen der Epson-Software mit der Option Programm deinstallieren in der Systemsteuerung werden die Sprachdateien nicht gelöscht.


LÖsung 2: Deinstallieren des Druckertreibers und des Statusmonitors

Führen Sie die folgenden Anweisungen durch, um die Sprachdateien aus dem Epson-Druckertreiber und dem Statusmonitor zu löschen.

Hinweis:

Hierdurch werden alle derzeit installierten Epson-Drucker entfernt. Dies ist jedoch notwendig, um das Problem zu beheben.

Wichtig: In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Ihr Drucker funktioniert (d. h. es werden keine Fehlermeldungen angezeigt). Es wird nur das Sprachproblem des Treibers behoben.


  1. Zunächst muss der Drucker eingeschaltet und an den Computer angeschlossen sein.

  2. Öffnen Sie den Drucker-Ordner. Löschen Sie Dokumente in der Warteschlange aller installierter Epson-Drucker


    1. Klicken Sie auf Start > Geräte und Drucker.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Epson-Druckersymbol, und klicken Sie dann mit der linken Maustaste auf Druckaufträge anzeigen, um die Druckerwarteschlange zu öffnen.

    3. Wenn die Warteschlange Dokumente enthält, klicken Sie auf Drucker, dann Alle Dokumente abbrechen.

      Hinweis:

      Wenn für Ihre Epson-Druckermodelle mehr als ein Symbol vorhanden ist, wiederholen Sie diesen Vorgang für alle doppelten Treiber. Beachten Sie jedoch, dass Windows 7 über eine Funktion zum so genannten Port Stacking verfügt. Wenn also mehrere Druckertreiber denselben virtuellen Anschluss verwenden, zeigt Windows die Drucker in einer Liste an, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol klicken. Es wird jedoch nur ein Druckersymbol angezeigt.


    4. Wenn Sie Dokumente abgebrochen haben, müssen Sie den Computer zunächst neu starten, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. Klicken Sie zum Neustarten des Computers auf Start > Neu starten.

    Nach oben



  3. Schalten Sie den Drucker aus, und ziehen Sie das Datenkabel ab.

  4. Deinstallieren Sie den Druckertreiber über Programme in der Systemsteuerung.


    1. Klicken Sie auf das Menü Start und dann auf Systemsteuerung.

    2. Klicken Sie auf Programm deinstallieren. (Wenn Programm deinstallieren nicht aufgeführt wird, klicken Sie auf Programme und Funktionen).


    3. Suchen Sie EPSON-Drucker-Software (kann in einer anderen Sprache angezeigt werden, z. B. „EPSON Printer Software“), und klicken Sie darauf. Die Größe wird nicht angezeigt, dies ist normal.


    4. Klicken Sie auf Fortfahren, wenn Windows eine Berechtigung für „Anwendung deinstallieren oder ändern“ benötigt.

    5. Das Fenster Deinstallation für EPSON-Drucker-Utilities wird angezeigt (der Titel kann in einer anderen Sprache angezeigt werden z. B. „EPSON Printer Utility“).

    6. Klicken Sie auf das Epson-Druckersymbol, das dem zu löschenden Drucker entspricht, und klicken Sie auf OK.


    7. Wählen Sie bei allen Aufforderungen Ja, um den Deinstallationsvorgang abzuschließen.

    8. Klicken Sie auf OK, wenn die Meldung Deinstallation abgeschlossen angezeigt wird.

    9. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis alle Epson-Druckertreiber deinstalliert sind.

    10. Schließen Sie abschließend das Fenster Programme.

    Nach oben



  5. Suchen Sie den Ordner inf im Menü Start > Suchen, Windows Explorer oder Computer:


    1. Öffnen Sie Windows Explorer oder Computer.

    2. Navigieren Sie zum Laufwerk, auf dem Windows installiert ist (normalerweise C:).

    3. Öffnen Sie den Ordner WINDOWS.

    4. Öffnen Sie den Ordner inf.

      Hinweis:

      Wenn Sie den Ordner inf nicht finden, öffnen Sie das Menü Start, und wählen Sie Ausführen. Geben Sie inf in das leere Feld Öffnen ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Sie können auch die Windows-Logotaste + R drücken. Geben Sie inf in das leere Feld Öffnen ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

    Nach oben



  6. Nun müssen Sie nach den SEIKO EPSON „oem“-Dateien im Ordner C:\WINDOWS\inf suchen.


    1. Suchen Sie nach den Dateien mit dem Namen OEMxx.inf (dabei steht xx für eine Zahl von 0, 1, 2, usw. an aufwärts). Möglicherweise wird bei den von Ihnen gefundenen oem-Dateien die Erweiterung .inf nicht angezeigt.



    2. In der Regel gibt es zwei oem-Dateien mit derselben Nummer. Für oem1 gibt es normalerweise oem1 und oem1.PNF.

      oem.inf-Datei: oem.PNF-Datei:



    3. Beginnen Sie mit der ersten oem.inf-Datei (normalerweise oem0.inf).

      Hinweis:

      Sie können eine PNF-Datei nicht öffnen.


    4. Doppelklicken Sie auf die Datei, um sie in Notepad zu öffnen.

    5. Suchen Sie in den ersten Zeilen des Texts nach „SEIKO EPSON“ oder „EPSON“.

    6. Wenn es keinen Text „SEIKO EPSON“ oder „EPSON“ in den ersten Zeilen gibt, schließen Sie die Datei, und prüfen Sie die nächste oem-Datei. Zum Schließen einer Datei klicken Sie auf das Schließen-Symbol in der oberen rechten Ecke des Programmfensters.

    7. Wenn „SEIKO EPSON“ in den ersten Zeilen enthalten ist und die Druckerdetails weiter unten aufgelistet werden, schließen Sie die Datei, und löschen Sie sie. Zum Löschen klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, um das Menü aufzurufen. Klicken Sie dann mit der linken Maustaste auf Löschen.

      Hinweis:

      Sie dürfen OEMxx-Dateien NICHT LÖSCHEN, wenn diese den Text „SEIKO EPSON“ nicht enthalten.


    8. Klicken Sie auf Ja, um den Löschvorgang zu bestätigen und die Datei in den Papierkorb zu verschieben. Löschen Sie dann die zugehörige oem.pnf-Datei.

      Im Beispiel unten handelt es sich bei oem40.inf um eine SEIKO EPSON-Datei. Diese muss zusammen mit der oem40.PNF-Datei gelöscht werden.





    9. Setzen Sie die Überprüfung aller OEMxx.inf-Dateien wie oben beschrieben fort.

    10. Wenn alle OEMxx.inf-Dateien überprüft wurden, schließen Sie den Ordner inf.

    Nach oben



  7. Halten Sie den Druckspoolerdienst in Lokale Dienste an.


    1. Öffnen Sie das Menü Start, geben Sie Ausführen im Feld Programme/Dateien durchsuchen ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste (Sie können auch die Windows-Logotaste + R gedrückt halten). Es wird ein kleines Fenster angezeigt.


    2. Klicken Sie in das Feld Öffnen, und geben Sie services.msc ein.


    3. Klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Fortfahren, wenn die Windows-Benutzerkontosteuerung eine entsprechende Berechtigung fordert.


    4. Das Fenster Lokale Dienste wird geöffnet.


    5. Blättern Sie durch die Liste der Dienste, bis Sie die Druckwarteschlange finden.


    6. Klicken Sie auf Druckwarteschlange, um den Eintrag zu markieren.


    7. Klicken Sie oben links im Fenster auf Dienst beenden. Windows versucht, den Dienst zu beenden.


    8. Wenn der Druckspoolerdienst beendet wurde, schließen Sie das Fenster.

    Nach oben



  8. Entfernen Sie die Epson-Dateien aus den Ordnern w32x86 (Windows 7 32-Bit) und x64 (Windows 7 64-Bit).


    1. Öffnen Sie Windows Explorer oder Computer.

    2. Navigieren Sie zum Laufwerk, auf dem Windows installiert ist (normalerweise C:), und öffnen Sie den Ordner Windows.

    3. Öffnen Sie hier den Ordner system32, dann die Ordner spool und drivers (C:\windows\system32\spool\drivers.

    4. Im Ordner drivers befinden sich die Ordner Color und w32x86.(Windows-64-Bit-Anwender: Hier finden Sie den Ordner x64.)

    5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner w32x86, und klicken Sie mit der linken Maustaste auf Löschen. Wiederholen Sie den Vorgang, wenn Sie einen Ordner x64 haben, da beide Ordner Dateien zu Ihrem Epson-Produkt enthalten.

    Hinweis:

    Durch Löschen der Ordner w32x86 und x64 werden alle installierten Druckertreiber entfernt, diese müssen daher neu installiert werden.

    Wenn Sie Drucker installiert haben, die nicht von Epson stammen, und diese nicht neu installieren möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Öffnen Sie den Ordner w32x86 oder x64, um den Inhalt anzuzeigen.
    2. Löschen Sie alle „Epson“ oder „EP“-Dateien aus den Ordnern w32x86, x64 und 3.
    3. Bestätigen Sie, dass die Dateien in den Papierkorb verschoben werden können.

    Wenn Sie nicht genau wissen, welche Version von Windows 7 Sie ausführen, finden Sie Informationen hierzu unter.

    Nach oben



  9. Starten Sie den Computer nach dem Löschen neu. Dadurch wird auch die Druckwarteschlange neu gestartet.

  10. Prüfen Sie nach dem Neustart, ob der Druckspoolerdienst ausgeführt wird.


    1. Wiederholen Sie die Schritte 7.a - 7.e, um die Konsole Lokale Dienste zu öffnen.


    2. Wenn der Eintrag Druckwarteschlange markiert ist, klicken Sie auf Dienst starten.


    3. Wenn die Startoption nicht aufgeführt ist, sondern die Neustartoption, klicken Sie auf Dienst neu starten.


    4. Windows versucht dann, den Dienst neu zu starten.


    5. Wenn der Status der Druckwarteschlange Gestartet lautet, schließen Sie das Fenster.

    Nach oben



  11. Entfernen Sie den Epson-Odner von Laufwerk (C:).

    1. Öffnen Sie Computer.

    2. Öffnen Sie Lokaler Datenträger (C:) oder die Festplatte, auf der Windows installiert ist.

    3. Suchen und löschen Sie den Ordner „EPSON“.

  12. Löschen Sie PrinterDriverTemp und den Ordner mit dem Epson-Druckernamen aus C:\Programme\EPSON.


    1. Suchen und öffnen Sie den Ordner Programme.


    2. Suchen und öffnen Sie den Ordner EPSON.


    3. Suchen Sie den Ordner, der den Namen Ihres Epson-Druckermodells trägt.


    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, und klicken Sie mit der linken Maustaste auf Löschen.


    5. Wenn Sie mehr als einen Epson-Drucker installiert haben, löschen Sie alle Ordner der einzelnen Epson-Druckermodelle.


    6. Suchen Sie in C:\Programme\EPSON den Ordner PrinterDriverTemp.


    7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner PrinterDriverTemp, und klicken Sie dann mit der linken Maustaste auf Löschen.

    Nach oben



  13. Schließen Sie das Fenster, und starten Sie den Computer neu.

  14. Leeren Sie nach dem Neustart des Computers den Papierkorb.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papierkorb-Symbol auf dem Desktop.

    2. Es erscheint ein Menü. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf Leeren oder Papierkorb leeren.

    3. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob die Elemente im Papierkorb gelöscht werden sollen.

    4. Stellen Sie sicher, dass der Drucker noch ausgeschaltet und nicht an den Computer angeschlossen ist. Der Druckertreiber ist jetzt deinstalliert. Installieren Sie nun den Druckertreiber in der von Epson und Windows 7 beschriebenen Verfahrensweise.

      Befolgen Sie die unten stehenden Anweisungen, um den Treiber von der CD-ROM zu installieren.



      1. Legen Sie Ihre EPSON-Software-CD-ROM ein. Klicken Sie auf Beenden, wenn das Menü „Epson Install“ (Epson-Installation) angezeigt wird.

      2. Öffnen Sie Computer.

      3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für die Epson-CD, und wählen Sie Im Explorer öffnen.

      4. Doppelklicken Sie auf den Ordner Printer, um ihn zu öffnen.

      5. Doppelklicken Sie auf den Ordner Driver, um ihn zu öffnen.

      6. Doppelklicken Sie auf den entsprechenden Ordner für Ihr Betriebssystem.

        • Windows 32-bit:
          "„WINX86“"
        • Windows 64-bit:
          "„WINX64“ "
      7. Doppelklicken Sie auf den Ordner Setup. Klicken Sie dann in diesem Ordner auf die Datei SETUP64 (Windows-64-Bit-Anwender) oder SETUP86 (Windows-32-Bit-Anwender).

      8. Das Fenster EPSON Printer Utility Setup (Dienstprogramm-Setup für EPSON-Drucker) wird angezeigt. Klicken Sie auf das entsprechenden Druckermodell, um es zu markieren, und klicken Sie dann zum Fortfahren auf OK.

      9. Schalten Sie den Drucker ein, und schließen Sie bei Aufforderung den Computer an. Schließen Sie den Drucker direkt an einen USB-Anschluss an und nicht über ein Gerät eines Drittherstellers, wie z. B. ein USB-Verlängerungskabel oder einen USB-Hub.

        Achtung:

        Wenn das Windows-Fenster Neue Hardware gefunden angezeigt wird, überprüfen Sie das Gerät, auf das sich der Assistent bezieht.

        • Wenn der vollständige Produktname genannt wird, z. B. „Epson Stylus SX410 Series“, klicken Sie auf Abbrechen. Dies ist wichtig, da das Problem erneut auftreten kann, wenn Sie den Assistent für das Suchen neuer Hardware befolgen.

        • Wenn Sie einen All-In-One-Scanner haben und der Assistent für Epson Scanner angezeigt wird, folgen Sie den Anweisungen, indem Sie auf Weiter und OK klicken. Dadurch kann der Scanner korrekt installiert werden.


      10. Wenn die Epson-Installation nach einigen Minuten nicht fortgesetzt wird, überprüfen Sie, ob das USB-Kabel gut in die Anschlüsse an Computer und Drucker eingesteckt ist, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Manuell.

      11. Wenn Sie auf die Schaltfläche Manuell klicken mussten, wählen Sie in der Liste einen verfügbaren USB-Anschluss (Virtueller Druckerport für USB) aus. Klicken Sie auf OK.

      12. Nach Abschluss der Installation klicken Sie auf OK. Nehmen Sie die CD aus dem CD-ROM-Laufwerk, und starten Sie den Computer neu.

      Nach oben


    5. Führen Sie nach dem Neustart einen Testdruck durch, um sicherzustellen, dass die Treiber-Registerkarten und der Statusmonitor nun in der richtigen Sprache angezeigt werden.

    Nach oben


    Testen des Scanners

    Dieser Abschnitt betrifft nur All-In-One-Produkte.

    Es wird empfohlen, die Scanner-Software zu testen, da bei dem in diesem Artikel beschriebenen Vorgang Dateien gelöscht werden können, die vom Scanner benötigt werden.

    1. Das Epson-Produkt muss eingeschaltet und an einen USB-Anschluss am Computer angeschlossen sein.

    2. Öffnen Sie EPSON Scan, indem Sie auf das Desktop-Symbol doppelklicken oder über Start > Alle Programme.

      • Bei korrekter Installation wird EPSON Scan geöffnet. Beenden Sie den Vorgang, es ist keine weitere Problembehebung erforderlich.

      • Wenn die Meldung EPSON Scan Cannot Be Started (Epson Scan kann nicht gestartet werden) oder eine andere Fehlermeldung angezeigt wird, installieren Sie Epson Scan erneut.

    Nach oben

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich

Vielen Dank für Ihr Feedback