Textildrucker von Epson in Aktion für Kansai Yamamoto

Bekannter Designer nutzt Epsondrucker für seine Entwürfe.

Textildrucker von Epson in Aktion für Kansai Yamamoto

Als sich der bekannte japanische Modedesigner Kansai Yamamoto mit Epson zusammentat, entstand daraus eine Reihe wunderschöner Entwürfe, die bei der Veranstaltung „Fashion in Motion: Kansai Yamamoto“ im Victoria and Albert Museum in London gezeigt wurden.

Yamamoto war 1971 der erste japanische Designer, der seine Entwürfe in London zeigte. Seit dieser Zeit wurde er vor allem für seine Avantgarde-Designs, der skulpturhaften Formgebung und die Verwendung heller Farben und Muster bekannt. In seinen „Super-Shows“ kombiniert er in großen Maßstab Mode mit Musik, Tanz und Unterhaltung. Dabei trat er mit dieser Veranstaltung bereits auf dem Roten Platz in Moskau, dem Nehru-Stadion in Indien und dem Tokyo Dome auf.

Epson-Technologie inspiriert japanischen Designer

Yamamoto wandte sich an Epson, nachdem er Proben von mit Epson Druckern digital produzierten Textilien gesehen hat. „Ich wollte zeigen, inwieweit meine Kreationen heute denen überlegen sind, die ich zeigte, als ich vor zirka 40 Jahren mein Debüt in London gab“, erzählt Kansai Yamamoto. „Der japanische Sinn für Ästhetik wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Bei ihm geht es unter anderem darum, wie Muster Schicht um Schicht kombiniert werden können und wie aus dieser Art einer raffinierten Vermischung von Farben und Mustern gemeinsam eine vollkommen originäre künstlerische Schönheit entsteht. Als ich sah, was Epson erschaffen konnte, wurde mir klar, dass ich meine Fähigkeiten mehr schärfen müsste als jemals zuvor.“

David Bowie-Designs treffen auf dem Laufsteg auf Designs von Epson

Mithilfe eigens für diesen Zweck entwickelter Tinten druckte Epson zirka 30 Designs von Yamamoto auf seinen modernsten digitalen Textildruckern. So entstanden über 1.000 m² bedruckter Stoffe, unter anderem aus Baumwolle, Polyester und Seide. Neben den von Epson gedruckten Designs umfasste die Showkollektion Designs aus allen Phasen der vier Jahrzehnte von Yamamotos Karriere. Dazu gehörten auch Rekreationen seiner Designs, die David Bowie auf seiner Aladdin Sane Tour von 1973 trug.

Technologien von Epson bieten Designern volle kreative Kontrolle

Yamamotos prächtige Kreationen kombinieren traditionellen japanischen Stil mit ultramodernen Designs und werden zum größten Teil auf Stoffe wie Seide, Baumwolle und Polyester gedruckt. Dabei kommen spezielle Genesta-Tinten auf dem Textildrucksystem „Monna Lisa“ zum Einsatz. Dieses System wurde von F.lli Robustelli aus Como, Italien entwickelt. Auch dieser Drucker verwendet die Tintenstrahltechnologie von Epson ebenso wie Epsons digitaler industrieller Textil-Tintenstrahldrucker SurePress FP-30160, mit dem die Designs auf Polyesterstoff gedruckt wurden. Sowohl der SurePress FP-30160 als auch der Monna Lisa bilden Epsons Speerspitze bei der Einführung seiner Tintenstrahl-Drucktechnologie in die Modewelt. Mit diesen Druckern haben Designer wie Yamamoto volle Kontrolle über den Druckprozess. Sie sorgen für eine originalgetreue Reproduktion der Designs – mit spektakulären Ergebnissen.

Perfekte Lösung für effiziente Textilproduktionssysteme

Der SurePress FP-30160 wurde für die Produktion kleinvolumiger Editionen entwickelt. Er liefert dieselbe Bildqualität und Haltbarkeit wie der Monna-Lisa-Textildrucker für die industrielle Produktion. Der SurePress ist der erste Textildrucker mit Epsons MicroPiezo TFP-Druckkopf, der hochpräzise aus jeder einzelnen Düse pro Sekunde bis zu 40.000 Tintentropfen auf das Medium schießt. Der SurePress liefert sowohl hohen Durchsatz als auch beeindruckende Bildqualität, und das bei Geschwindigkeiten von bis zu 35 m²/Std. Textilunternehmen stellen ao effiziente Produktionssysteme zusammen, in denen etwa ein Monna Lisa für die Massenproduktion neben einem SurePress für Muster und kleinvolumige Aufträge steht. Angesichts der wachsenden Nachfrage nach kostengünstigem Textildruck helfen Epsons moderne Textildrucker, weil sie mehr Aufträge bei kürzeren Laufzeiten zu geringeren Kosten erlauben und dabei dennoch eine großartige Bildqualität bieten.