Schmieden mit Epson

Von der Druckagentur zum Full-Service-Dienstleister

Schmieden mit Epson

Gerasdorf liegt im Osten von Wien in der Nachbarschaft einiger namhafter Unternehmen. Beim Umzug des Unternehmens „Die Grafische Schmiede“ im Januar 2012 in diese interessante Umgebung bewies Eigentümer Michael Böhm einen guten Riecher für die Entwicklung der Region.

Michael Böhm ist gelernter Siebdrucker und Schilderhersteller und verwirklichte im Jahr 2001 seinen Traum und machte sich mit einer Druckagentur selbständig. „Die Grafische Schmiede“ war geboren und erarbeitete sich schnell einen guten Namen, wenn es um die Rundum-Versorgung von Kunden ging. „Ich möchte gerne mehr erreichen und mein Know-how noch mehr zur Wirkung bringen“, so Michael Böhm. Die Entwicklung der digitalen Drucktechnik in den Jahren hatte er mit seiner Druckagentur genau verfolgt und erfahren, dass sich hier gewaltige Möglichkeiten auftun. „Wir möchten unsere Kunden von A bis Z bedienen und können das zu 90 Prozent selbst erfüllen, den Rest kaufen wir zu“, so Böhm. Wichtig ist ihm dabei, dass man die Kunden von der Produktion bis zur Montage ganzheitlich betreut. Bei der Gründung der Schmiede konzentrierte er sich zuerst auf die gelernten Stärken, und das waren Schilder und Siebdruck.

Breites Produktionsspektrum

Das heutige Produktspektrum des Unternehmens umfasst Schilderherstellung, Autobeschriftungen, Kunstdruck (auf spezielle Substrate), T-Shirts, Klebefolien und Sticker sowie Transparente, Fahnen und Roll-ups. Das Einzugsgebiet seines vier Mitarbeiter zählenden Unternehmens ist Wien und die nähere Umgebung. Die Schmiede erfreut sich dank ihre hohen Qualitätsniveaus langjähriger und treuer Kundenbeziehungen – und entwickelt sich großartig.  

„Schon vor 20 Jahren wusste ich, dass man Platten digital bedrucken kann“, so Michael Böhm. „Jetzt ist es zur Realität geworden auch in punkto Qualität.“ Mit dem Epson GS 6000 stieg er in den digitalen Großformatdruck auf Rollen ein. Die Möglichkeiten dieser Maschine kannte Michael Böhm sehr gut, vor allem auch wegen ihrer Möglichkeiten Grün und Orange zu verdrucken. Epson war deshalb in der Phase, als das Unternehmen zum Produktionshaus ausgebaut wurde, bereits ein fixer Bestandteil in den Überlegungen. Man kannte die Maschinen und vertraute in deren zuverlässige Technik. „Ohne den Epson GS6000 hätten wir es nicht machen wollen, aber weil die Maschine eine hohe Qualität mit hoher Auflösung lieferte, taten wir diesen Schritt“, so Böhm. „Und glauben Sie mir, als Siebdrucker weiß man genau, was Qualität ist, wenn man von Qualität spricht.“

Massive Angebotserweiterung mit Epson

Nach dem Umzug nach Gerasdorf im Jahr 2012 waren die darauffolgenden beiden Jahre dazu gedacht, das junge Unternehmen weiter zu entwickeln und zu konsolidieren. 2014 und 2015 war man soweit und bereit in neue Technologie zu investieren. Da passte der Epson SureColor SC-S70600 Drucker mit 10 Farben sehr gut in das Programm und wurde im Februar 2015 installiert. Der Grund für die Entscheidung war die Möglichkeit Silber und Weiß zu verdrucken, da man damit ein neues Angebot für seine Kunden gestalten wollte. „Den Silberdruck finden wir sehr spannend, da wir auch die passenden Kunden dazu haben“, betont Michal Böhm. „Agenturen, Grafiker oder Designern muss man immer etwas Neues bieten, die damit wiederrum ihre Kunden begeistern können.“ So beliefert die Grafische Schmiede die Gewista, Österreichs größtes Außenwerbeunternehmen. „Renommierte Kunden wie diese fragen uns ständig, was es Neues und Wirksames für die visuelle Kommunikation gibt“, so Michael Böhm. Und genau für solche Kunden wurde der Epson SureColor SC-S70600 angeschafft, der neben den „normalen“ hochwertigen Druckaufgaben auch genug Spielräume für spezielle Designs und außergewöhnliche Produktionen zulässt. Damit verfügt man auch über ein gewisses Maß an Wettbewerbsvorteil.

Direct to Garment mit dem Epson SureColor SC-F2000

Michael Böhm ist ein umtriebiger Mensch und ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sein Geschäft auszubauen. Und da passt natürlich der Trend Textildruck sehr gut dazu. „Auch diesen Bereich hatten wir schon längere Zeit im Auge“, meint er. Schon auf der viscom 2013 hatte man sich über diesen Bereich informiert. Im Juni 2014 investierte „Die Grafische Schmiede“ dann in den Epson SureColor SC-F2000 Direct to Garment (DTG) Drucker. „Obwohl wir für den direkten Druck noch keinen großen Markt hatten, kamen die Aufträge schnell herein sobald die Maschine da war“, so Michael Böhm. Wie es dazu kam? Wiederrum durch viele Kontakte, Kundeninformation und Präsentieren. Unter anderem beim dem traditionellen Heringsschmaus Event im Februar 2015, zu dem individuelle T-Shirts produziert wurden. Die Liste der Kunden umfasst heute Firmen, Vereine und Privatpersonen, die sich ihre individuellen Shirts für Feste, Feiern, Polterabende etc. produzieren lassen wollen. So entstand schnell ein Markt, der sich sehr gut entwickelt und viele Spielräume für Kreativität offen lässt. Mit der kompakten SureColor SC-F2000 bauen sich kleine und mittelgroße Druckdienstleister eine einfach zu betreibende, effiziente Produktionsstraße für die DTG-Produktion auf und erweitern damit wesentlich ihr Angebotsportfolio.

Ergänzung November 2017:

Die Epson SureColor SC-S70600 kann mit Hinsicht auf Qualität nicht alle Anwendungen abdecken, welche durch die ältere Epson GS6000 adressiert wurden. Daher hat sich Michael Böhm von der "Grafischen Schmiede" im März 2017 bei Holler Solution die SureColor SC-S80600 angeschaut und war hinsichtlich der Druckqualität und -geschwindigkeit begeistert. Besonders angetan war er von den Druckergebnissen, die in prächtigen Farben und hohen Kontrasten daherkamen. Insbesondere der Bereich der Rottöne wurde ausgezeichnet widergegeben. Daher entschied sich Michael Böhm, die existierende SureColor SC-S70600 gegen eine neue SureColor SC-S80600 zu tauschen. Im Oktober 2017 wurde eine weitere Epson SureColor SC-S80600 bestellt, sodass die noch existierenden HP Latex und die ältere Epson GS 6000 ausgemustert werden konnten. Michael Böhm erklärt: „Wir haben aufgrund der Zuverlässigkeit und Effizienz der Drucker die Anforderungen unserer Kunden noch besser erfüllt und somit war der weitere Ausbau unseres Portfolios nur folgerichtig."

Aktuell sind bei der Grafischen Schmiede folgende Maschinen im Einsatz: 2 x SureColor SC-S80600 sowie einen SureColor SC-F2000.

Betreut wird das Unternehmen in Österreich von der

Holler Printing Solutions

Wiener Straße 47/Obj. 9-12
2860 Kirchschlag i.d.B.W.
Tel. +43 1 6981377

www.holler-ps.at