Reprozentrum Graz

Viele Druckmaterialien in kurzer Zeit produzieren

Reprozentrum Graz

Das österreichische Streitkräfteführungskommando mit Niederlassungen in Graz und Salzburg führt mit rund 450 Angehörigen das Kommando über die Streitkräfte des österreichischen Bundesheeres. Teil hiervon sind zwei Reprozentren an den beiden Standorten in Graz und Salzburg..

Diese Reprozentren stehen nach einem territorialen Prinzip allen Verbänden und Dienststellen im Einzugsbereich als Druckdienstleister zur Verfügung und sind mit modernster digitaler Technologie ausgestattet. Um die Leistungen und Kompetenz der Reprozentren in Anspruch nehmen zu können, fordern Bedarfsträger ihre benötigten Druckwerke an, die daraus resultierenden Druckaufträge werden in den Reprozentren optimiert und effizient abgearbeitet. Die IT-Ausrüstung sowie der Maschinenpark in den Reprozentren muss dabei sehr hohe Ansprüche hinsichtlich Vielseitigkeit, Qualität und Kosten erfüllen. Herr Amtsdirektor Gerald Pojmann, Referent für Kopier- und Druckwesen, Visualisierung und militärisches Geowesen des österreichischen Bundeministeriums für Landerverteidigung und Sport , erläutert: „Um unsere vielen Aufgaben in den Reprozentren rasch, in hoher Qualität und kostengünstig erfüllen zu können, erstellen wir für Ersatz- oder Neubeschaffungen umfangreiche Anforderungsprofile, die von den Produktionsmaschinen erfüllt werden müssen. Nach Anforderung und Eingang der vorgelegten Angebote erfolgt eine sorgfältige Prüfung unsererseits und wir wählen dann die beste Ausrüstung aus. Besonderes Gewicht haben dabei die anfallenden Kosten der Lösung über ihre gesamte Lebenszeit hinweg."

Alleine das Reprozentrum in Graz bedruckt mit seinem Epson SureColor SC-S60600 rund 3.500 m² Material im Jahr, das zu etwa 20 Prozent aus Folie, zu 40 Prozent aus Plane und zu 40 Prozent aus Blue Back Material besteht, einem preiswerten Medium, welches für praktisch alle Zwecke geeignet ist. Auch bei größeren Events wird gerne auf die Druckexpertise der Druckdienstleister zugegriffen. So wurden im Reprozentrum Graz im Sommer 2016 Plakate und verschiedenste andere Druckwerke für die Flugschau ‚AirPower 2016‘ produziert, wobei auch hier eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien zum Einsatz kam. „Gerade wenn es um Events wie die Flugschau ‚AirPower 2016‘ geht, bei denen in kurzer Zeit eine große Menge unterschiedlicher Drucke erzeugt werden müssen, sind zuverlässige Produktionsmaschinen unverzichtbar", so Vizeleutnant Günter Rabel, Leiter des Reprozentrums in Graz, „und hier macht der Epson-Plotter eine gute Figur. Die Maschine ist zuverlässig im Betrieb, einfach im Handling und auch die Qualität stellt uns zufrieden – so sind wir in der Lage, selbst eng getaktete Zeitvorgaben einzuhalten."

Das Konzept der Reprozentren hat sich für das österreichische Bundesheer als guter Erfolg herausgestellt. So steigt die Auftragsanzahl und das Produktionsvolumen seit Jahren stetig und man stockte zuletzt sogar das Personal um Lehrlinge auf. In Folge kann man nun auch wieder partiell Ressourcen für grafische Designarbeiten von Druckwerken anbieten. Vizeleutnant Rabel dazu: „Bei der Produktion von Drucken spielt nicht nur die Qualität eine Rolle, auch die Einhaltung der vorgegebenen CIs ist von Bedeutung. Und weil viele Verbände oder Dienststellen immer öfter auf unsere Leistungen zugreifen möchten, macht es Sinn, auch Teile des Designs zu übernehmen – so wird es für die Kunden einfacher und es sichert neben einer durchgehend hohen Qualität auch ein einheitliches Außenbild."

Epson DiscProducer PP-100

Neben den reinen Druckdienstleistungen versorgt das Reprozentrum seine Kunden auch mit Datenträgern. Zu diesem Zweck ist im Zentrum ein Epson DiscProducer PP-100 im Einsatz, auf dem Schulungs- und Trainingsmaterialien produziert werden können, die bisher in Papier hergestellt wurden. Mit dem Discproducer hat das Reprozentrum heute eine einfache, preiswerte Lösung im Einsatz, benötigtes Datenmaterial zu reproduzieren, zu bedrucken und zu verteilen. Dabei sorgt der PP-100 für einen hochwertigen Bedruck der CDs, sodass die Materialien auch nach längerer Zeit noch nutzbar bleiben.

Die Reprozentren des österreichischen Bundesheeres werden beliefert von:
Holler Printing Solutions
AT-2331 Vössendorf
Fon: +43 (0) 1698 1377