Referenz BonnGas GmbH & Co. KG

BonnGas GmbH setzt auf Epson TSE für neue KassenSichV

Referenz BonnGas GmbH & Co. KG

Wenn es im Großraum Köln/Bonn um Gas oder Gasgeräte wie Grills, Heizöfen oder Dienstleistungen geht, ist man bei der BonnGas GmbH richtig.

Das im Jahr 2003 gegründete, in Bonn ansässige Unternehmen berät mit seinen heute 12 Mitarbeitern private und gewerbliche Kunden rund um alle Fragen die Themen Autogas, Propangas, technische und medizinische Sondergase sowie Gasgeräte betreffend. Die Firma bietet ihre Leistungen in einem klassischen Multichannel-Mix an. So erhalten Kunden die Produkte von BonnGas entweder über ein etwa 300 m² großes Ladenlokal, einen Onlineshop, einen Amazon- oder eBayshop. Zudem stellt das Unternehmen auf Wunsch Sachverständige für Gasprüfungen nach BGV D 34 und G 607 zur Verfügung und zertifiziert Gaseinrichtungen aller Art. Weitere Dienstleistungen von BonnGas sind das Abfüllen von Gasflaschen (z.B. Propangas, Helium und Kohlensäure) bis hin zur Vermietung von Gasgeräten zum Heizen, Kochen, Grillen und Schweißen.

„Das Thema Sicherheit steht bei uns immer im Vordergrund“, erklärt Sascha Busch, Gründer und Geschäftsführer der BonnGas GmbH & Co KG. „Denn Gas ist und bleibt ein Gefahrgut, das einen sachkundigen Umgang erfordert. Daher entfällt ein wesentlicher Aspekt unserer Leistungen in den Bereich des Gasgeräteservices und umfasst neben der Wartung und Reparatur von Geräten auch deren Prüfung nach den geltenden gesetzlichen Vorgaben.“

BonnGas vermarktet seine Produkte bereits seit 2005 online. Dabei war es gerade zu Beginn nicht einfach, alle Geschäftsprozesse in dem damaligen Sage-Warenwirtschafssystem abzubilden. "Nach Überwindung zahlreicher Stolpersteine haben wir seit 2017 als ERP- und E-Commercesystem PlentyMarkets im Einsatz“, erläutert Busch. „Damit haben wir unser älteres System abgelöst, das nicht alle unsere Vertriebskanäle effizient abbilden konnte und daher nicht mehr zu uns passte.“ Die zu „PlentyMarkets“ kompatible Hardware wurde von dem Systemhaus SundS ITS zusammengestellt und installiert. Zu den bei BonnGas installierten Kassensystemen gehört deshalb jeweils ein TM-m30 Bondrucker.

Der Herbst ist für die Bonner Gasexperten ein wichtiger Zeitraum für ihre Geschäft – die Tage werden länger und kälter und viele Unternehmenskunden bereiten sich auf die Weihnachtszeit mit seinen Märkten und Veranstaltungen vor. Daher wollte Busch mit seinem Unternehmen möglichst zeitig die gesetzlichen Vorschriften der ab Januar 2020 geltenden und ab Oktober strikt einzuhaltenden neuen Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) umsetzen und nicht zu einer Hochzeit des Umsatzes.

Dabei waren etwaige Befürchtungen, es gebe Probleme oder Schwierigkeiten bei der Umrüstung der Kasse, gegenstandslos. Die ganze Prozedur war ein Kinderspiel und ging bei der Hardware ohne Probleme mit wenigen Handgriffen vor sich. Das Upgrade-Kit für den Epson Bondrucker  enthält ein zertifiziertes TSE-Modul in Form einer MicroSD-Karte, die mit Hilfe eines speziellen USB-Hub direkt mit dem TM-m30 verbunden wird. Diese Option ist für alle PoS-Anwendungen geeignet, bei denen keine TSE direkt in das Kassensystem oder Tablet integriert werden kann. Das TSE-Modul wird dabei über den Epson Bondrucker angesprochen. Er übernimmt die Kommunikation mit dem Kassensystem, sodass eine direkte Verbindung der TSE zum Kassensystem nicht notwendig ist.

„Ich mag diesen Drucker sehr“, sagt Busch über den Epson TM-m30. „Nicht nur, dass er die TSE-Hardware für die neue Kassensicherungsverordnung enthält, er ist gewissermaßen das Gehirn der ganzen Kasse und steuert auch die Peripherie wie Geldkassetten. Außerdem ist er sehr einfach zu bedienen. Jeder meiner Mitarbeiter kann ganz einfach die Papierrolle wechseln und etwaige Störungen, die in der Hektik des Alltagsgeschäftes immer mal auftreten können, selbst beheben.“

Dazu kommt die hohe Druckqualität des Gerätes sowie seine hohe Geschwindigkeit bei der Ausgabe der Dokumente. Denn da nun gemäß der neuen Kassensicherungsverordnung für jeden Vorgang ein Bon oder e-Receipt produziert werden muss, ist dies mehr denn je ein Ausweis für jedes Unternehmen.

„Uns geht es wie unseren eigenen Kunden – es schafft Vertrauen, mit der SundS sowie Epson zuverlässige, kompetente Partner an seiner Seite zu wissen“, schließt Busch.

Epson TM-m30

Der Epson TM-m30 ist dank seines platzsparenden Designs einer der kleinsten Drucker für stationäre PoS-Systeme und lässt sich auch in beengten Umgebungen wie dem Kassenbereich sehr einfach platzieren. Dabei lässt er Anwendern zusätzlich die Wahl, horizontal oder vertikal installiert zu werden.

Der TM-m30 druckt Belege in Schwarzweiß und verfügt über erweiterte Funktionen, mit denen auch Grafiken und Barcodes in hoher Qualität produziert werden. Auf diese Weise lassen sich auf jedem Bon ganz leicht individuelle Werbebotschaften unterbringen.

Der Drucker ist zudem offen für den Zugriff über Ethernet-, Bluetooth- sowie Wi-Fi. Je nach Anwendung wählen Unternehmen zwischen Versionen mit Ethernet, mit Ethernet und Bluetooth oder Ethernet und Wi-Fi.

Der Epson TM-m30 kann entweder einfach und schnell mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) nachgerüstet werden, oder in der Version TM-m30F direkt verträglich zu den neuen Kassensicherheits​verordnung (KassenSichV) erworben werden. 

Die BonnGas GmbH & Co. KG wird ausgerüstet von:

SundS ITS GmbH
Beselerstr. 2-6
50354 Hürth