Qualität schafft Wettbewerbsvorteile

Qualität schafft Wettbewerbsvorteile

„Bei uns lassen Fotografen ihre Fine Art Prints drucken, weil sie von der Qualität unserer neuen Epson SureColor SC-S-Großformatdrucker und ihren Eco-Solvent-Tinten so begeistert sind“, sagt Jürgen Moritzhuber. Zusammen mit seiner Frau Doris betreibt er in Hohenzell (Oberösterreich) einen Betrieb für Werbetechnik und Digitaldruck.

Das Unternehmen „House of Colors" wurde am 1. Januar 2000 eröffnet. Für den gelernten Offsetdrucker und Typografiker Jürgen Moritzhuber markierte das Datum auch eine persönliche Zeitenwende. Denn seit diesem Zeitpunkt setzt er konsequent auf digitale Produktion – von DTP über Reinzeichnung bis hin zum Druck und Weiterverarbeitung. Von außen sieht „House of Colors", nur wenige Minuten von der Messestadt Ried im Innkreis gelegen, beinahe aus wie ein großes Einfamilienhaus. Im gesamten Souterrain befindet sich jedoch eine Digitaldruckerei und Werbetechnik-Werkstadt auf Topniveau. Eine großzügige, 210 qm große Halle bietet Platz für Rollen- und Flachbettdrucker, Arbeitstische, mehrere administrative Arbeitsplätze sowie die Druckvorstufe. In einem Nebenraum wurde kürzlich Platz für einen hochwertigen Schneidetisch geschaffen und im Obergeschoss gibt es noch eine 50 qm große Halle für Beschriftungsarbeiten. Zusammen mit seiner Frau und zwei Angestellten betreut Jürgen Moritzhuber heute Firmenkunden mit all ihren werbetechnischen Anforderungen.

Im Zentrum der Produktion stehen seit Ende Mai 2016 zwei rund 163 cm breit druckende Epson SureColor SC-S-Großformatdrucker: ein SC-S60600 mit vier Farben (CMYK) sowie ein SC-S80600 mit den Farben K, LK, C, LC, Y, M, LM, Rot, Orange, Silber Metallic und Weiß. Beide Drucker arbeiten mit den Epson UltraChrome GS3-Tinten, der SC-S80600 dabei in der Variante mit Rot für einen besonders großen Farbraum und intensiven Tönen im für die Werbetechnik so wichtigen Rot-Orange Spektrum. Sowohl der Epson SC-S60600 als auch der SC-S80600 bieten eine maximale Auflösung von 1.440 x 1.440 dpi, ermöglicht durch Epson-eigene TFP-Köpfe mit einer minimalen Tropfengröße von etwa 4 Picolitern. Die Epson UltraChrome GS3-Tinten sind nach dem deutschen AgBB-Schema sowie französischen Richtlinien zu leicht flüchtigen organischen Lösemitteln (VOCs) zertifiziert, ungiftig, geruchs- und nickelfrei.

Da staunt auch der Fotograf

In kurzer Zeit erarbeitete sich das junge Unternehmen einen hervorragenden Ruf als Produzent von Digitaldrucken in höchster Qualität – dies bedeutet in dem harten Markt der Druckdienstleister einen Wettbewerbsvorteil, den man durch Investitionen in moderne Maschinen konsequent ausbaute. Die nun installierten Geräte der zweiten Generation Epson SureColor SC-S-Großformatdruckern ersetzten dabei Systeme der SC-S50600-Reihe. „Von der Fahrzeugverklebung über das Riesenposter bis hin zum Roll-Up-Display oder Aufkleber bieten wir alle gängigen Produkte für den Innen- und Außenbereich", erklärt Moritzhuber. Zusätzlich druckt man noch Etiketten sowie Textilen in kleinen Auflagen und ist damit auch in ausgesprochenen Zukunftsbereichen etabliert.

„Der extragroße Farbraum und besonders die leuchtenden Orange- und Rottöne kommen bei den Kunden ungemein gut an", berichtet Doris Moritzhuber. „Anfangs waren wir sehr überrascht, dass auch Fotografen ihre großformatigen Fine-Art-Drucke bei uns in Auftrag geben. Die Druckqualität unserer neuen Epson-Drucker übertrifft aber tatsächlich die Möglichkeiten vieler kleinerer Fine-Art-Modelle anderer Hersteller."

Ausgeklügelte Details, effizienter Workflow

Doch es ist nicht nur die hohe Druckqualität, die Moritzhuber begeistert. Er lässt es sich nicht nehmen, seine beiden SureColor-Maschinen selbst zu bedienen. Dadurch weiß er die vielen durchdachten Details der Geräte wie ihre ausgeklügelte Medienzufuhr oder das große, übersichtliche LC-Display zu schätzen. Auch die automatisierte Wartung hat es ihm angetan: „Der Aufwand für die tägliche Reinigung der Drucker hat sich deutlich vermindert", betont er. Ein Auffangsystem für Drucknebel erhöht die Ausfallsicherheit weiter.

Für ein Unternehmen wie „House of Colors" ist ein effizienter Workflow besonders wichtig. So werden alle Maschinen mit Ergosoft Posterprint V14 angesteuert. Diese RIP-Software, die in Kürze auf die neueste Version 15 aktualisierte wird, unterstützt den Epson High-Quality Precision Dot-Modus. „Rip-Vorgänge sind dadurch wesentlich schneller und problemloser geworden", freut sich Moritzhuber.

Wolfgang Holler, Inhaber von Holler Printing Solutions, fügt hinzu: „Für meine Kunden aus dem Dienstleistungsbereich ist die schnelle Trocknung der Tinten ein weiterer entscheidender Punkt." Er betreut „House of Colors" beinahe schon seit den Anfangszeiten. „Oft müssen Eco-Solvent-Drucke bis zu 24 Stunden ruhen, bevor sie laminiert werden können", stimmt Moritzhuber zu. „Die Epson UltraChrome GS3-Tinten lassen sich aber schon nach sechs Stunden weiterverarbeiten. Auch in diesem Punkt sind wir voll zufrieden."

House of Colors wird betreut von

Holler Printing Solutions
AT-2331 Vössendorf
Fon: +43 (0) 1698 1377