Provinzial Versicherungsbüro setzt auf Inkjetdruck von Epson

Provinzial Versicherungsbüro setzt auf Inkjetdruck von Epson

Provinzial Versicherungsbüro setzt auf Inkjetdruck von Epson

Die Provinzial Rheinland in Duisburg nutzt zum ersten Mal einen Tintenstrahldrucker – und ist von der Ergiebigkeit und Qualität positiv überrascht.

Versicherungen tragen einen Großteil der Risiken des täglichen Lebens. So bietet die Provinzial Rheinland eine große Bandbreite an Versicherungsleistungen für jede Lebenslage: Von der Haftpflicht-, KFZ- und Hausratversicherung, über Unfall-, Lebens-, Kranken-, Reise- und Rentenversicherung bis hin zum Rechtsschutz. „Das Leben ist kompliziert genug. Wir machen es ein wenig einfacher. Und viel sicherer“, heißt es dazu auf der Homepage.

In der Geschäftsstelle in Rumeln-Kaldenhausen beraten die drei Mitarbeiter täglich eine Vielzahl Kunden. Dazu werden Angebote verfasst und Anträge ausgefüllt, die anschließend digital gespeichert und für die Unterlagen der Kunden auch ausgedruckt werden. Dazu nutzten der stellvertretende Geschäftsstellenleiter Kai Vogt und seine Kollegen bisher einen von der Zentrale in Düsseldorf gestellten großen Laserdrucker und Kopierer, der für die Anforderungen der Versicherung gut geeignet schien.

Ein mehr als kompetenter Ersatz

Aufgrund des hohen Druckaufkommens schaffte die Geschäftsstelle einen zweiten Laserdrucker an, der allerdings
seit September von einem Epson WorkForce Pro WF-5690DWF ersetzt wurde.„Wir haben bisher nur mit Laserdruckern gearbeitet, deshalb war ich zunächst skeptisch, einen Drucker mit Tinte einzusetzen“, erklärt Kai Vogt, stellvertretender Geschäftsstellenleiter. „Aber ich wurde schnell eines Besseren belehrt.“
Aufgrund der hohen Druckkosten bei den Lasern hat sich die Geschäftsstelle dazu entschieden, alle Ausdrucke in Schwarzweiß zu tätigen. „In Farbe zu drucken war zu teuer und für unsere Anforderungen nicht unbedingt notwendig, da wir hauptsächlich Angebote und Anträge ausdrucken“, so Vogt. „Wenn man aber bei Bedarf farbige Grafiken ausdrucken kann, ist das natürlich eine schöne Sache – vor allem für unsere Kunden.“

Daher haben sich die Mitarbeiter entschieden, einem Epson Business-Inkjet-Drucker eine Chance zu geben. Der WorkForce Pro WF-5690DWF, ein 4-in-1-Business-Tintenstrahldrucker, senkte im Betrieb die Seitenkosten im vergleich zu ähnlichen Farblaserdruckern um rund 50 Prozent. Und da ist der deutlich geringere Stromverbrauch noch gar nicht berücksichtigt. „Was uns an dem Epson sehr gut gefällt, ist, dass der Drucker nicht nur sparsam ist sondern auch vergleichsweise leise druckt. Da wir uns ein Büro teilen, wird keiner bei Kundengesprächen dadurch gestört, dass ein anderer parallel Angebote oder Informationsmaterial ausdruckt“, so Vogt.

Von der Qualität begeistert

Der Epson WorkForce Pro WF-5690DWF wurde für die einfache Integration in Unternehmen entwickelt, entsprechend einfach war die Installation des Druckers in das Computer-Netzwerk. „Auch die Bedienung ist kinderleicht und wirft keinerlei Fragen auf“, erläutert Vogt. „Das intuitive, große Farb-Touchscreen ermöglicht einen schnellen Zugriff auf alle Funktionen und von der Qualität der nunmehr farbigen Ausdrucke sind wir hier alle hellauf begeistert. zudem trocknet die Tinte schnell und verwischt auch nicht durch Textmarker.“

Durch automatisches beidseitiges Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen ist jeder Auftrag schnell und einfach erledigt. Auch ist das Drucken und Scannen direkt von einem bzw. auf einen USB-Speicherstick möglich. Die Eingabe eines PIN-Codes zur Freigabe von Aufträgen am Drucker sorgt außerdem für sicheres Drucken. „Diese Funktion ist für unsere Geschäftsstelle zwar aktuell nicht nötig, kann aber in Zukunft einmal wichtig werden. Wir sind einfach rundum zufrieden: Der WorkForce Pro druckt sehr schnell und die Qualität ist wirklich sehr gut. Ein weiterer Vorteil, den wir sehen, ist, dass er nicht so groß ist. Dadurch können kleinere Büros wie wir den Drucker gut einsetzen. Ich kann den Epson WorkForce nur empfehlen", schließt Vogt.