Mit Hochdruck bei der Arbeit

Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH setzt auf Epson

Mit Hochdruck bei der Arbeit

Die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG ist Weltmarktführer im Segment der Reinigungsgeräte und –systeme. Heute umfasst das Produktsortiment des Unternehmens die unterschiedlichsten Arten von Reinigungsmaschinen für den privaten und professionellen Einsatz. Zudem bietet Kärcher Pumpen und Bewässerungssysteme an und setzt weltweit mit mehr als 11.000 Mitarbeitern rund 2,1 Mrd. Euro um. Das Unternehmen wurde 1935 von Alfred Kärcher in Winnenden bei Stuttgart als Hersteller elektrischer Industrieöfen (Kärcher Salzbadofen) gegründet. Im Jahre 1950 änderte sich der Produktionsschwerpunkt mit Einführung des ersten Heißwasser-Hochdruckreinigers auf das Gebiet der Reinigungsmaschinen. Das Unternehmen Kärcher ist außerdem bekannt für seine Reinigungsaktionen weltweit berühmter Bauwerke wie der Space Needle in Seattle, den Präsidentenköpfen am Mount Rushmore1, dem Brandenburger Tor in Berlin, der Christusstatue in Rio de Janeiro und weiteren.

Die breite Produktpalette, seine vielen Leistungen sowie die verschiedenen Kundengruppen aus privatem und Unternehmensumfeld erfordern ein leistungsfähiges, breitgefächertes Trainingsangebot. So bietet die Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH für Trainings- und Schulungszwecke zehn über Deutschland verteilte Schulungszentren an, in denen überwiegend Produkt- und Servicetrainings für Kunden stattfinden, die aber auch für Mitarbeiterschulungen genutzt werden. Zudem finden in den Zentren auch normale Meetings wir beispielsweise Vertriebsmeetings statt. Die installierten Multimediaanlagen werden in jedem Fall gerne genutzt. Michael Pirke, Schulungsleiter bei der Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH, sagt dazu: „Unsere Zentren werden heute von insgesamt 18 Trainern genutzt, die pro Jahr rund 3.500 Schulungsteilnehmer betreuen. Aber der Bedarf wird deutlich steigen und daher sind wir aktuell dabei, die Anzahl der Schulungsstandorte zu erhöhen. Um den momentan bestehenden Trainingsbedarf abzudecken, ist es jedoch sehr wichtig für uns, dass die Projektionstechnik funktioniert und möglichst effizient ist. Unser Projektpartner KROmedia hat uns von der Erarbeitung der Lösung  bis hin zur Schulung hierbei sehr gut unterstützt.“ Die zentrale Anlage für die Zentren ist dabei eine fahrbare, flexible Multimediaeinheit, die von dem Spezialanbieter KROmedia für die Kärcher Schulungszentren gebaut wurde und die als Projektionsquelle auf einen interaktiven Epson EB-595Wi Projektor setzt.

Projektor besser als Display

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt mit dem Schulungszentrum Würzburg wurde im März 2015 das zweite System installiert, dem noch weitere folgen werden. Bisher kamen in den Schulungszentren ausschließlich nicht-interaktive Projektoren zum Einsatz, die an der Decke montiert wurden. „Interaktive Multimediasysteme sind die Zukunft in Trainings “, so Pirke, „und weil wir möglichst immer auf dem Laufenden sein wollen haben wir diese auch zu unserem Standard erhoben.“ Bei der Auswahl des System wurde auch eine Displaylösung erwogen, aber rasch wieder verworfen. Pirke dazu: „Wir haben uns für die Projektionslösung entscheiden, weil sie sehr flexibel, zuverlässig und praktisch immer verfügbar ist. Außerdem lässt sie sich bei Bedarf auch einfach einmal anders konfigurieren. Und sollte tatsächlich einmal beispielsweise der Beamer ausfallen, lässt er sich leichter und schneller ersetzen als ein großes Display.“

Ausbau des Schulungskonzeptes mit Epson

Neben der Möglichkeit, Schulungen nun mit einem interaktiven Projektor abzuhalten, hat Kärcher im letzten Jahr auch ein neues, modernes Präsentations-CI im Format 16:9 entwickelt. Damit lassen sich nun auch moderne Breitbandinhalte ohne störende Ränder auf der Projektionsfläche abbilden, denn die Einbindung von Multimediainhalten ist bei den Trainings ein wesentlicher Punkt. Daher punktet die Anlage neben ihrem einfachen Handling auch durch die gute Bildqualität des Epson Projektors. So gilt es beispielsweise, das ‚Kärcher-Gelb‘ stets optimal zu treffen. Der EB-595Wi hat damit kein Problem, denn seinen Epson 3LCD-Technologie sorgt für natürliche Farben und eine gleichhohe Weiß- und Farbhelligkeit.

Der nächste Schritt im weiteren Ausbau des Trainingsnetzwerkes von Kärcher ist es, drahtlose Systeme zu testen und anschließend einzuführen. „Es sind nicht nur die Kabel, die mitunter etwas stören“, so Pirke, „sondern je nach Training möchten wir auch mit den Teilnehmern Inhalte erarbeiten und in die Handouts einbauen. Dafür ist eine drahtlose Verbindung natürlich ideal.“ Für die Einrichtung eines Drahtlosnetzwerkes in die Anlage kommen passende zu den eingesetzten Projektoren Epson WLAN-Sticks in Frage, mittels denen unterschiedliche Datenquellen leicht an das Multimediasysteme ankoppeln lassen.

„Das Feedback von Trainern und Kursteilnehmern zu der neuen Anlage ist sehr gut“, schließt Pirke, „selbst wenn bei Manchem anfangs eine gewisse Skepsis hinsichtlich der neuen Technologie vorherrschte, sind heute alle von ihr überzeugt und nutzen die Möglichkeiten der interaktiven Epson Projektoren ausgiebig zum Aufbau neuer, effizienter Präsentationen.“

Die Kärcher Schulungszentren wurden ausgerüstet von:
KROmedia
Auf der Stücke 2
35708 Haiger
Telefon:     +49 2773 916 94-0
E-Mail:        info@kromedia.de

https://www.kaercher.com/de/inside-kaercher/sponsoring/kultursponsoring.html