Miele Qualität mit Epson präsentiert

Der Miele Stammsitz in Gütersloh setzt auf Epson Projektion

Miele Qualität mit Epson präsentiert

Nicht nur hierzulande ist die Marke Miele eine Legende. So gibt es wohl kaum einen Haushalt, der weder eine Miele Waschmaschine, noch einen Miele Trockner oder eines der vielen anderen Haushaltsgeräte des Gütersloher Unternehmens besitzt.

Der Grund für eine derart hohe Verbreitung findet sich in der Miele-typischen außergewöhnlich hohen Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte. Die Haltbarkeit von Waschmaschinen und –trocknern wird eher in Dekaden gemessen. Zwar gelten Miele Geräte tendenziell als etwas teurer als die anderer Hersteller, aber der Gegenwert wiegt diesen Mehrpreis deutlich auf. Miele erfreut sich wie kaum ein anderes Unternehmen einer ausnehmend positiven Wahrnehmung. Das belegt beispielsweise der erste Platz  bei den Unternehmensmarken im Ranking „best brands 2015“, einem seit 2004 von verschiedenen Medienunternehmen vergebenem Titel– vor Audi, Daimler, Bosch – und bei den Produktmarken Platz 5 – vor Coca Cola, Apple, Samsung.

Miele wurde 1899 im westfälischen Herzebrock von Carl Miele und Reinhard Zinkann  gegründet. Elf Mitarbeiter produzierten damals in einer ehemaligen Sägemühle Milchzentrifugen und Buttermaschinen für die in Westfalen ansässige Milchwirtschaft. Schon ein Jahr später entwickelte Miele auf Basis der Zentrifugen seine erste Waschmaschine und legte damit den Grundstein für seine Erfolgsgeschichte, die neben Haushaltsgeräten im weiteren Sinne zeitweise auch Fahrräder, Motorräder und sogar Autos  umfasste. Heute wird das Unternehmen Miele & Cie . KG von den Mitgliedern der Familien Miele und Zinkann in der vierten Generation geführt und setzt mit seinen weltweit rund 17.500 Mitarbeitern  über 3,2 Mrd. Euro um. Bei der Projektion von Filmen, Präsentationen und anderen Multimediainhalten verlässt sich das Unternehmen in seinem Stammsitz in Gütersloh auf Epson Projektionstechnologie.

Epson Projektion präsentieren im Miele Forum

So kommen im Miele Forum, einem Saal für bis zu 400 Gästen, zwei Epson Installationsprojektoren der Z-Serien zum Einsatz. Diese Maschinen bespielen dank einer pixelgenauen Überlagerung der projizierten Bilder eine Leinwand mit einer Bilddiagonalen von deutlich mehr als 8 Metern. „In unserem Forum finden mehrmals im Jahr internationale Veranstaltungen wie beispielsweise die Ehrungen unserer Jubilare statt, bei denen wir sehr oft Filme und andere Bewegtbilder zeigen. Da darf es keine Fehler geben“, beschreibt Oliver Zimmermann vom Miele Forumdie Installation. „Aus diesem Grund haben wir wegen der Größe und Höhe des Raumes die beiden Beamer in eine Zwischendecke eingebaut, die etwa 23 Meter von der Leinwand entfernt ist. Das war nur durch eine hohe Lichtleistung der Projektoren in Verbindung mit guten Teleobjektiven zu schaffen“. Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist, dass die ohnehin leisen Projektoren gar nicht mehr zu hören sind. Die Steuerung der Leinwand, der Verdunklung und der Projektoren geschieht dabei auf Knopfdruck. Eine App auf einem Tablet-PC installiert übernimmt die Schnittstelle zwischen Mensch und Technik. Als Schnittstellen bieten sich im Forum HDMI- und auch VGA-Anschlüsse an. Zimmermann dazu: „Wir haben auch schon einmal Datenübertragungen mit WireLess Verbindungen getestet, aber weil wir hier im Forum fast nur Bewegtbilder in Full-HD-Auflösung zeigen, können wir Ruckler oder Störungen durch andere WLans nicht ausschließen – und das wollen wir auf alle Fälle vermeiden“. Vor den beiden Epson Z-Serien war im Forum ein 12K Lumen DLP-Beamer installiert. „Bei dem alten Projektor stimmten die Leistungsdaten nicht mehr mit den aktuellen Anforderungen überein. Bei uns ist das Full-HD Bildformat gesetzt, und ein bisschen mehr Licht plus natürliche Farben unterstützt die gesamte Präsentation“, resümiert Zimmermann.

Multimediales Arbeiten mit der Epson Z-Serie

Auch im Multimediaraum der Miele Zentrale kommen zwei Epson Z-Serien zum Einsatz. Im Gegensatz zum Forum ist der Multimediaraum ein Sitzungszimmer für Arbeitstreffen und Produktvorstellungen. „Der Gebäudetrakt mit dem Multimediaraum ist etwa 18 Monate alt“, erläutert Zimmermann, „und bei der Installation einer Projektionsanlage haben wir uns für zwei unabhängig laufende Geräte entscheiden. So können parallel zwei Präsentationen gleichzeitig ablaufen – eine davon beispielsweise in Deutsch, die andere in Englisch.“
Auch im Multimediaraum werden die Projektoren, beide Leinwände mit Diagonalen von etwa 4,5 Metern sowie die Raumbeleuchtung durch eine externe Steuerung kontrolliert. Gerade wenn sich während eines Meetings Produktvorstellungen mit Präsentationen abwechseln, kann so schnell und unkompliziert zwischen den verschiedenen Präsentationsteilen gewechselt werden. „Bevor die Entscheidung  für Epson getroffen wurde, haben wir verschiedene Varianten anderer Anbietern getestet“, so Zimmermann weiter, „aber die Bildqualität der Epson-Anlagen und besonders auch die natürliche Farbwiedergabe hat uns überzeugt. Diese Qualität passt zu Miele.“

Die Miele & Cie. KG wird betreut von der
Beckhoff Technik und Design GmbH
33415 Verl
www.beckhoff-verl.de
Telefon: +49 5246 9260-0

1) bestbrands.de/gewinner ; Der Best Brands-Preis beruht auf GfK-Erhebungen zu Marktdaten ("Share of Market") und Einschätzungen von Konsumenten ("Share of Soul") 2) Link zur Miele Technikgeschichte: www.miele-technikgeschichte.de/de/technikgeschichte/home.htm 3) Traditionell für Compagnie, heutzutage häufiger als Co. abgekürzt 4) de.wikipedia.org/wiki/Miele