Meller Textildruck

Alle Anforderungen abgedeckt

Meller Textildruck

Meller Textildruck, 1977 in Wien gegründet, ist Spezialist für den Bedruck von Textilien. Der Katalog auf der Website des Unternehmens gibt einen Eindruck von dem umfassenden Angebot des Unternehmens. So produziert man üblicherweise im Siebdruckverfahren hohe Stückzahlen, hatte jedoch seit geraumer Zeit auch vermehrt Anfragen nach kleinen Auflagen. Somit kam das Epson SureColor SC-F2000 Direct to Garment Drucksystem ins Spiel, das im Frühjahr installiert wurde.

Das Unternehmen ist darauf ausgerichtet, Kundenbedürfnisse möglichst selbst abzudecken. „Wenn man einmal einen Kunden wegschickt, kommt dieser nicht wieder“, meint Geschäftsführer Alexander Meller. Das war der Hauptgrund der Entscheidung für das Epson System, denn so werden jetzt auch die Anfragen für kleine Stückzahlen abgedeckt. Diese sehr persönliche Kundenorientierung verfolgt das Unternehmen seit seiner Gründung. Schon 1978 erfolgte die Übersiedlung an einen größeren Standort und Eröffnung einer zweiten Produktionsstätte. 2005 kam es zur ersten Investition in Digitaldrucktechnologie und im Jahr 2007 wurde der derzeitige Standort in Tresdorf errichtet. Die Technologien, die bei Meller Textildruck zum Einsatz kommen, sind Siebdruck, Siebdruck-Transfer, Schaumdruck, Sublimation, Flex- und Digiflexdruck, Direct to Garment und Sticken. Alexander Meller kennt den Markt wie seine Westentasche und konzentriert sich seit der Gründung auf den Textildruck im kleineren bis mittleren Auflagenbereich.

Vorteile des Digitaldrucks ausnutzen

Aufgrund von Kundenanfragen hat sich Alexander Meller das Epson SureColor SC-F2000 DTG-Drucksystem auf einer Messe am Stand des Epson Partners Werner Graphics angesehen. Nach Detailgesprächen hat sich Meller Textildruck dann sehr schnell für den Epson SureColor SC-F2000 entschieden. Das System ging sofort in Produktion und produziert heute Stückzahlen bis etwa 100 T-Shirts pro Auftrag. „Das ist eine Menge für die der Digitaldruck prädestiniert ist“, so Werner Graphics Geschäftsführer Werner Huber, dessen Unternehmen das Unternehmen Meller in Fragen der IT betreut, „dieser Bereich entwickelt sich gut und wird von uns stetig ausgebaut.“

Alexander Meller betont, dass die Installation des Systems völlig problemlos über die Bühne ging und die Maschine im Betrieb einfach funktioniert. Der Epson SureColor SC-F2000 ist sehr anwenderfreundlich. „Eine kurze Einschulung hat genügt und danach haben wir die ersten T-Shirts produziert“, so Meller. „Der Epson SureColor SC-F2000 eignet sich daher bestens auch als Einstiegsgerät“, meint Huber.
Die SureColor SC-F2000 bedruckt ein weißes T-Shirt in nur 27 Sekunden und ein dunkles mit weißer und farbiger Tinte in weniger als 2 Minuten. Die UltraChrome DG-Tinte von Epson für die SureColor SC-F2000 ist in Patronengrößen von 250 und 600 ml verfügbar und liefert sowohl auf weißen als auch dunklen Textilien ausgezeichnete und haltbare Resultate. Die Tinten sind zudem nach Oeko-Tex Standard 100 zertifiziert, reißfest und hautfreundlich. Anwender können sich beim Kauf des SC-F2000 für ein CMYK-Tintenset für weiße Textilien oder einem Set mit CMYK und bis zu zwei weißen Tinten für farbige und schwarze Textilien entscheiden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die weiße Tinte im System zirkuliert, wodurch Verstopfungen der Düsen vorgebeugt und die Produktivität des Systems erhöht wird. Auch der Reinigungsprozess gestaltet sich denkbar einfach, was bei weißer Farbe ja nicht immer leicht umzusetzen ist.

Clevere Software

Angetan ist man bei Meller Textil auch von der mitgelieferten Software Garment Creator, die es ermöglicht, eine schnelle und zuverlässige Kostenkalkulation für Produktionsaufträge durchzuführen. Meller dazu: „Es ist sehr praktisch ein System zu haben, dass die Menge und Kosten der benötigten Tinte für jeden Druckauftrag errechnet. Der Garment Creator ermöglicht das Bedrucken schwarzer T-Shirts mit weißer Tinte, ohne die Vorlage vorher bearbeiten zu müssen, da die Software automatisch eine weiße Deckschicht generiert und druckt.“ Meller Textildruck verwendet den Garment Creator als Ausgabetool und steuert diese mit Aufträgen via Apple und PC Daten an.
Mit dem Epson Drucker ist das Bedrucken von T-Shirts wesentlich einfacher und vor allem vielfältiger geworden. Diese positiven Erfahrungen anderer Unternehmen teilt die Meller Textildruck. Sie hat mit dem Epson SC-F2000 ihr Angebot vervollständigt und adressiert so auch neue Kundenkreise und die Gelegenheit schafft neue Aufträge. Heute lassen Unternehmen und Privatpersonen für unterschiedlichste Anlässe T-Shirts bei Meller herstellen. Was Alexander Meller natürlich freut, denn dank des Epson SureColor SC-F2000 schafft er es, keinen Kunden wegschicken zu müssen.