FOTOGRAFISCHE FREIHEIT ZUM EXPERIMENTIEREN DANK EPSON

SURECOLOR SC-P20000 IN OLIVO BARBIERIS „RENAISSANCE-WERKSTATT“

FOTOGRAFISCHE FREIHEIT ZUM EXPERIMENTIEREN DANK EPSON

Für einen Fotokünstler ist Unabhängigkeit in jeder Phase der Arbeit in wichtiger Aspekt. Gleiches gilt für die Freiheit, auf der Suche nach dem perfekten Endergebnis mit Farben zu experimentieren und so viele Proofs drucken zu können wie nötig. Die Geschichte von Olivo Barbieri zeigt, wie ein Drucker die Produktion von Bildern vereinfachen kann.

OLIVO BARBIERI, DER FOTOKÜNSTLER, DER SEINE EIGENEN WERKE DRUCKT

Olivo Barbieri wurde 1954 in Carpi in der italienischen Provinz Modena geboren. Während seiner Studentenzeit entwickelte er Interesse an der Fotografie. Ursprünglich konzentrierte er sich auf Landschaftsfotografie sowie auf die künstliche Beleuchtung in europäischen und östlichen Städten. Seit 1989 bereist er regelmäßig den Osten und insbesondere China, wo er die Transformation des Landes sowie mögliche Beziehungen zur westlichen Kultur studiert.

In den folgenden Jahren wurde Barbieri zu einem der international am meisten gefeierten Künstler aus Italien. Das Folkwang Museum in Essen widmete ihm 1996 eine Retrospektive, und 2003 begann er das Projekt site specific_(Fotografien und Filme), für das mehr als 40 Städte und Metropolen weltweit aus einem Hubschrauber heraus fotografiert wurden. Seit Mitte der 1990er Jahre nutzt Barbieri eine fotografische Technik, die es ihm ermöglicht, sich nur auf bestimmte Punkte des Bildes zu konzentrieren – eine nahezu philosophische Betrachtung des Objekts im Zusammenhang mit seiner Umgebung.

Er wurde in den wichtigsten internationalen Museen und Kunsthallen sowie bei Festivals ausgestellt, darunter das MoMA San Francisco, das Sundance Film Festival, das Centre Pompidou, das Tate Modern, das Walker Art Centre Minneapolis, das Jeu de Paume, das MAXXI Museum, um nur einige zu nennen.

Barbieri betrachtet sich selbst als „Autorenfotograf“, weil er sich selbst um die gesamte Produktion seiner Arbeiten kümmert, von der Aufnahme bis zum Druck, ohne externe Dienstleister. Er erstellt großformatige Werke für Galerien, Museen und institutionelle Ausstellungen. Fotografien werden auf feinem Archivpapier in den Formaten 111 × 160 cm und 164 × 230 cm gedruckt.

 

DRUCKER VON EPSON ERMÖGLICHEN EINE BESSERE KONTROLLE DES ENDERGEBNISSES UND VEREINFACHEN FARBEXPERIMENTE

„Epson hat die Art und Weise verändert, in der ich Bilder produziere“, erklärt Olivo Barbieri. „Vor zehn Jahren war ich dank des Epson Stylus Pro 11880 in der Lage, auf Fotolabore zu verzichten und ein eigenes Studio aufzubauen, das an alte Renaissance-Werkstätten erinnert, wo Künstler und Mitarbeiter frei und ohne zeitliche Einschränkungen arbeiten können.“

Eine erhebliche Veränderung, die es dem Fotografen ermöglicht, selbst im Studio zu drucken – und zwar nicht nur Fotografien, sondern alle Proofs, die erforderlich sind, um das gewünschte Endergebnis zu erzielen. Wenige Jahre zuvor war dies wegen des Zeit- und Arbeitsaufwands für externe Dienstleister noch undenkbar.

Tintenstrahltechnologie hat den Druck vereinfacht. Um die hochwertigen Ergebnisse zu erzielen, die sich Perfektionisten wie Barbieri wünschen, mussten im analogen Verfahren Chemikalien verwendet und Temperaturen von Entwickler- und Fixierbädern gesteuert werden, die keine konsistenten Ergebnisse lieferten, wenn sie nicht fortwährend verwendet wurden. Die Entsorgung dieser Stoffe war ebenfalls kompliziert. Heute lässt sich dank digitaler Technologie jeder Druck nach Bedarf herstellen, unter hohen Qualitätsstandards und mit der Sicherheit von Homogenität und Wiederholbarkeit.

Auch bei der Herstellung von Büchern und Katalogen bietet diese Technologie Vorteile. „Ich kann Bücher und Kataloge für Ausstellungen grafisch entwerfen“, so Barbieri. „Anschließend kann ich mit dem Drucker das gesamte Farb-Proofing ausführen, das erforderlich ist, um genau das gewünschte Ergebnis zu erzielen. An der Druckerpresse braucht man dann nur noch die Werte für seine Maschinen zu konvertieren. Es ist mir wichtig, auf diesem Feld experimentieren zu können, weil meine Bücher ein integraler Bestandteil meiner Arbeit sind.“

Anfang 2017 ersetzte Barbieri seinen Epson Stylus Pro durch den neueren und modernen Epson SureColor SC-P20000, der über Tinte verfügt, die längeres und schnelleres Drucken sowie eine einfachere Wartung ermöglicht.

„Ich habe den Unterschied sofort bemerkt“, stellt Barbieri begeistert fest. „Der SureColor SC-P20000 liefert auch ganzseitige Drucke mit minimalen weißen Rändern präzise und ohne Verzerrungen. Die Farben sind heller und gleichmäßiger, und das alles bei Hochgeschwindigkeit.“

 

EPSON SURECOLOR SC-P20000, DER ULTRASCHNELLE 64-ZOLL-DRUCKER FÜR HOCHWERTIGE DRUCKE

Der neue SureColor SC-P20000-Großformat-Fotodrucker kombiniert Produktivität, höchste Qualität, Geschwindigkeit, Genauigkeit und Benutzerfreundlichkeit in einem Komplettpaket. Er eignet sich ideal für professionelle Fotografen, Fotolabore und Unternehmen, die nach einer entsprechenden Lösung suchen.

Der Drucker ist mit einem PrecisionCore MicroTFP-Druckkopf ausgestattet, der auch im Economy-Modus herausragende Ergebnisse liefert und eine hohe Produktivität ohne Kompromisse bei der Qualität gewährleistet. Das Epson UltraChrome Pro-Tintenset mit 10 Farben sorgt für Drucke in außergewöhnlicher Qualität. Die Tinten Photo Black und Matte Black bieten tiefe und satte Schwarztöne. K4 und die Multi Size Droplet Technology (MSDT) verbessern die Farbabstufungen und reduzieren die Körnung. Über das Epson Colour Calibration-Dienstprogramm lässt sich die Farbwiedergabe ganz einfach verwalten. Gleichmäßige Drucke lassen sich produzieren, ohne dass teure Add-On-Module erforderlich werden.

„Der SureColor SC-P20000“, so Renato Sangalli, Sales Manager für die Pro-Graphics-Produkte von Epson Italia, „wurde entwickelt, um Marktnachfragen nach Qualität zu bedienen und schnelles Drucken mit der herausragenden Qualität zu ermöglichen, die Profis von einem Epson Produkt erwarten. Gleichzeitig bietet er neue Funktionen und mehr Benutzerfreundlichkeit.“