Immer vorne mit dabei

Qualität und Stil

Immer vorne mit dabei

Seit rund 50 Jahren handelt die Firma Thron mit Drogeriewaren, Fotos und Zubehör. Heute betreiben Cornelia und Werner Olgemöller in Kronach ein modernes Fotostudio. Beim Druck verlässt man sich ganz auf Technologie von Epson.

„Wir legen bei unseren Aufnahmen Wert auf handwerkliche Qualität und Stil", erklärt Werner Olgemöller, Inhaber des Studios. Zusammen mit den beiden Fotografinnen Laura Iuliano und Julia Waßner fotografiert er, was in dem rund 18.000 Einwohner zählenden Franken-Städtchen so anfällt: Familienfeste von der Taufe über die Erstkommunion bis zur Hochzeit, Porträt- und People-Themen, aber auch Tiere. In den letzten Jahren machte dabei die Studio-Arbeit den Löwenanteil aus: Babybäuche, Kinder und Jubelpaare, aber auch das „Brot-und-Butter"-Geschäft Pass- und Bewerbungsfotos. Insgesamt fünf Epson-Drucker sorgen derzeit für die perfekte Qualität beim gedruckten Bild. Zuletzt investierte man in einen Epson SureColor P10000, der vom Distributor Tetenal direkt von der Photokina 2016 nach Kronach kam. Schon seit Mitte der 1990er Jahre wird bei Fotostudio Thron digital produziert, zunächst mit Laserbelichtern, später auch im kleinformatigen Thermosublimationsverfahren. „Foto war immer meine große Leidenschaft", bekennt Olgemöller.

Pioniere in der Digitalausgabe

„Wir haben über die Jahre viel ausprobiert und uns mit der fortschreitenden Technik weiterentwickelt – von der rein analogen Fotografie über digitale Verfahren bis hin zum Inkjetdruck. An einem Punkt wären wir beinahe ein Franchise-Shop eines US-amerikanischen Fotoriesen geworden", bekennt er. „Von diesem haben wir dann auch um die Jahrtausendwende unseren ersten Inkjet-Drucker bezogen." Der freilich rundete nur das Angebot ab, die Mehrzahl der Farbbilder wurde noch analog produziert. Bis ins Jahr 2010, als Olgemöller einen „Plan B" für den unzuverlässig gewordenen Laserbelichter suchte und durch seinen langjährigen Lieferanten Tetenal die Inkjet-Technologie von Epson kennen lernte. Je ein Stylus Pro 7900 (24 Zoll / 61 cm) und 9700 (44 Zoll / 112 cm) wurden angeschafft. Sie bekamen bald Gesellschaft von einem Epson SureColor P800, der vor allem Bilder aus dem VST Photosprint-Kiosk auf Papierbögen bis A2 produziert. In der Regel werden Bewerbungsfotos oder kleinformatige Porträtfotografie nachgefragt. „Das Geschäft läuft sehr gut", freut sich auch Cornelia Olgemöller, deren Fokus im Studio Karriere- und Bewerbungsaufnahmen sind. Deshalb freut sie sich besonders über die großvolumigen 80 ml-Tintentanks des Epson SureColor P800, die nicht so schnell gewechselt werden müssen.

Auf Kundenwünsche eingehen

Direkt an der Theke sorgt ein Epson SureLab D7 Studio-Kiosk dafür, dass Fotoarbeiten auch dann nicht ins Stocken geraten, wenn viel Laufkundschaft im Laden ist und Bilder von einer Speicherkarte ausgedruckt haben will. Das MicroLab mit Touchscreen-Terminal steuert drei SureLab D700-Drucker mit UltraChrome D6-S-Tinte. Das System ist besonders effizient und wartungsarm. Schließlich arbeitet das Studio noch mit einem Epson SureColor P10000, der mit einer maximalen Druckbreite von 112 cm (44 Zoll) auch großformatige Bilderwünsche erfüllt. Er löste als aktuelles Modell die beiden älteren Stylus Pro-Geräte ab und erfüllt Bilderträume der Kunden in allerhöchster Qualität. „Besonders bei Familienbildern entscheiden sich Kunden immer häufiger für Fine-Art-Drucke, gerne auch auf Canvas oder Büttenpapier", erklärt Laura Iuliano. Dank des Epson UltraChrome Pro-Tintensets mit zehn Farben erstrahlen die sorgfältig komponierten Motive in brillanten Farben oder im vornehmen Schwarzweiß mit tiefem Schwarz – ganz wie es Bild (und Kunde) verlangen. Mit einer maximalen Auflösung von bis 2.400 x 1.200 dpi ist das Druckergebnis dem traditionellen fotochemischen Prozess ebenbürtig, die Materialauswahl dabei aber wesentlich breiter. Seine Zukunft sieht Olgemöller beim professionellen Bild: „Tassen oder ähnliche Fotogeschenke stehen aktuell nicht zur Debatte."

Effizienter Workflow für gute Work-Live-Balance

Mit seiner Ausstattung von Epson sehen sich Cornelia und Werner Olgemöller gut gerüstet für die Zukunft: „Die Geräte lassen sich einfach bedienen, und alles greift sinnvoll ineinander." Angesteuert werden die Maschinen bei Fotostudio Thron über das DinaX Mirage-Rip direkt aus den Adobe-Kreativ-Programmen. Das gefällt besonders Julia Waßner: Sie retuschiert mit einem großformatigen Tablet und Stift in einem modernen Workflow die Kundenbilder. „Als kleines Unternehmen schätzen wir unkompliziertes und effizientes Arbeiten", betont Werner Olgemöller. Und hat deshalb eben erst das Unternehmens-Netzwerk erneuern und eine aktuelle, leistungsstarke Server-Generation installieren lassen. „Arbeit muss Spaß machen und Luft zum Atmen lassen, sonst leidet die Kreativität", ist der Firmen-Chef überzeugt. „Mit Tetenal und Epson haben wir Partner gefunden, die uns den Rücken freihalten – die Geräte funktionieren einfach und zuverlässig. So wie es sein soll." Schließlich will Olgemöller auch noch Zeit für sein Hobby haben: Als Bassist ist er in mehreren lokalen Klassik-und Jazz-Musikprojekten aktiv.