Flexible Besuchersteuerung mit Epson LightScene Projektoren

Licht statt Kleber

Flexible Besuchersteuerung mit Epson LightScene Projektoren

Zahlreiche Etagen, weitverzweigte Flure und viele Zimmer - betritt man die städtische Behörde in Südbadens Metropole Freiburg im Breisgau, war es bislang nicht einfach, auf Anhieb den richtigen Sachbearbeiter zu finden.

Zur Führung der Besucher im Amt wurden bisher verschiedenfarbige Linien verwendet, die auf den Böden verklebt, aufgrund der mechanischen Belastung in regelmäßigen Abständen erneuert werden mussten. Der dafür notwendige Personal- und Materialaufwand führte letztlich zu der Entscheidung, die Möglichkeiten einer nachhaltigen und flexibel einsetzbaren Alternative zu prüfen. Eindeutige Richtungsangaben mittels Pfeilen und Texthinweisen sollten den Besuchern dabei weiterhin den kürzesten Weg weisen.

Vor diesem Hintergrund entwickelten die Lichtplanungs-Spezialisten der Planlight GmbH aus Endingen am Kaiserstuhl für das Freiburger Amt ein innovatives und zukunftsweisendes Digital Signage-Konzept mithilfe von Epson Projektoren. Ein tragender Teil des Konzepts waren die Laserprojektoren der LightScene Serie von Epson. Diese bieten durch die Kombination von Beleuchtungs- und Projektionse​inheit eine ideale Lösung zur Abbildung von Stand- oder Bewegtbildern. Dank Epson 3LCD-Technolgoie mit Laserlichtquelle geschieht dies zudem in bestechender Qualität und auf praktisch jeder Oberfläche.

So wurden im Januar 2021 in einer ​Pilotphase fünf LightScene EV-100 montiert und in Betrieb genommen. Die unauffällig an der Decke platzierten Projektoren bieten eine Helligkeit von bis zu 2.000 Lumen bei WXGA-Auflösung mit 1.280x800 Bildpunkten, was den Ansprüchen der Behörde völlig entsprach.

“Die Hardware-Lösungen anderer Hersteller waren weniger leistungsstark und vor allem teurer. Die Lichtleistung der LightScene Projektoren wurde aufgrund der örtlichen Gegebenheiten sogar auf 50 Prozent reduziert, so dass die Geräte trotz des hellen Bildes keinerlei Lüftergeräusche entwickeln” sagt Gerhard Geibel, Geschäftsführer der Planlight GmbH. “Die Projektionen können mittels Zoom und Tilt/Shiftrdem genauestens positioniert und ausgerichtet werden.”

Diese Lösung bietet dem Besucher eine schnell erfassbare Wegweisung, spart Aufenthaltszeit und sorgt letztlich für einen reibungsloseren Ablauf im Besuchermanagement. Drei Monate nach Beginn des Praxiseinsatzes ist der Leiter Verwaltung der Freiburger Behörde mehr als zufrieden. Derzeit werden die Projektoren noch am USB-Anschluss oder dem SD-Kartenslot mit den Projektionsdaten gefüttert, aber i​n den kommenden Wochen wird die Datenübertragung durch die Inbetriebnahme einer Content-Manager-Software ersetzt, so dass alle darzustellenden Informationen bequem von einem Rechner in der Verwaltung gesteuert werden.

Beim Status quo wird es voraussichtlich nicht lange bleiben. So wurden von der Amtsleitung in Zusammenarbeit mit der Planlight GmbH bereits weitreichendere Pläne ausgearbeitet. “Unser Raumbedarf wächst kontinuierlich. Wir werden deshalb in Zukunft verstärkt auf Desk-Sharing setzen” sagt der Verwaltungsleiter. “Die Besucherlenkung wird dann zunehmend komplexer.” ergänzt er. “Dann wird es notwendig sein, Besucher bereits beim Anmeldeprozess tagesaktuell und zielgerichtet steuern zu können.”

Ein Zukunftsszenario könnte so aussehen, dass eine Software die Besucher durch automatisierten Abgleich von Kalendern und Dienstplänen Ort und Verfügbarkeit des gewünschten Sachbearbeiters lenkt, indem die Projektoren den richtigen Weg weisen. “Vom Eintreffen des Kunden bis zum Verlassen des Gebäudes soll ein Aufenthalt bei uns auch Spaß machen” sagt der Leiter der Verwaltung und ist überzeugt, dass bald weitere LightScene zum Einsatz kommen werden. 

Das Konzept wurde umgesetzt durch:

PLANLIGHT GmbH

Weiherstraße 1
D-79346 Endingen

Fon: 07642 9211142
E-Mail: planlight@planlight.eu
Web: www.planlight.eu