Epson LabelWorks helfen Schule bei Bestandsmanagement

Einfache Nutzung macht den Epson LabelWorks LW-400 unverzichtbar

Heutzutage wird esfür Schulen immer wichtiger, ihre Arbeitsabläufe gut zu strukturieren. Seit Anschaffung des Etikettendruckers Epson LabelWorks LW-400 hat sich an der Schule Nr. 5 in Sachen Bestandsmanagement einiges getan.

Schule Nr. 5 im Portrait

Die im russischen Jubileiny gelegene Schule Nr. 5 ist eine mehrzweigige Schule, an der seit fast 40 Jahren auf hohem Niveau unterrichtet wird. Neben einer breiten Allgemeinbildung wird ebenfalls großer Wert auf die persönliche und kulturelle Entwicklung der Schüler gelegt. Für das hohe Unterrichtsniveau zeichnen eine reihe Faktoren verantwortlich; so die hohe Professionalität des Lehrerkollegiums, der angenehmen und Kreativität fördernde Atmosphäre und einer guten technischen Ausstattung.

Natalia Valentinovna Sizonenko, Grundschullehrerin an der Schule Nr. 5 erläutert: „Lehrer in der heutigen Zeit müssen auf eine gute Organisation der Arbeitsabläufe achten. Nur so lässt sich erfolgreich unterrichten. Unterrichts- und Lehrhilfen, Material für die Schüler sowie die Atmosphäre im Klassenzimmer sind mitentscheidend, wie Lerninhalte aufgenommen werden.“

Die Epson LabelWorks bewähren sich

Um das schulische Inventar zu beschriften, hat Schule 5 kürzlich den tragbaren Etikettendrucker LabelWorks LW-400 angeschafft. Damit werden überwiegend nummerierte Etiketten gedruckt, mit denen, gemäß den feuerwehrtechnischen Auflagen, Klassenzimmermöbel, Geräte und Ausrüstung sowie Steckdosen und Schalter gekennzeichnet werden.

Frau Valentinovna Sizonenko erklärt dazu: „Der LabelWorks LW-400 ist bereits unersetzlich geworden. Seitdem die Inventarnummern auf Klebeband gedruckt werden, sind sie nicht nur viel haltbarer, sondern das Ganze sieht auch noch professionell und ordentlich aus. Früher haben wir die Nummern mit Filzstift auf die jeweiligen Gegenstände geschrieben, aber die Schrift verwischte schnell und wir mussten alles immer wieder neu beschriften. Die auf den jetzigen Etiketten gedruckte Nummer ist klar und deutlich zu lesen und verwischt nicht. Der LabelWorks LW-400 ist ein wohldurchdachtes Gerät und zudem ausgesprochen einfach zu bedienen.“

 
Vorteile des LabelWorks LW-400

Mit einem Gewicht von etwas mehr als 400 g liegt der Etikettendrucker gut in der Hand. Dank seiner ergonomisch geformten Tastatur und den besonders leicht zugänglichen Tasten für den Druck und den Schnitt der Etiketten ist er leicht zu bedienen. In sienem großzügig bemessenen Speicher lassen sich bis zu 50 fertige Layouts speichern. Außerdem sieht der Benutzer auf einen Blick, wie viel Etikettenband noch übrig ist.

Der Epson LabelWorks LW-400 ist für alle Herausforderungen im Etikettendruck bestens gerüstet. Es druckt bis zu vier Zeilen hoch, besitzt 8 integrierte Barcodes, 14 Schriftarten, 5 Schriftgrößen, 457 Symbolen, 87 Rahmen sowie 10 Schriftschnitten wie „Fett“, „Kursiv“, „Unterstrichen“ und „Schattiert“. Dank seiner Hintergrundbeleuchtung ist das Etikettenlayout auf dem Display auch bei Sonneneinstrahlung oder im Dunkeln klar zu erkennen.

Anwender wählen Etikettenbänder in vielen Größen, darunter mit 6, 9, 12 oder 18 mm Breite, in Standardausfertigung, Schwarz, transparent, undurchsichtig zum Beschriften, mit hoher Haftkraft oder zum Aufbügeln für Textilien. Hinzu kommt eine Vielzahl weiterer Farben, einschließlich fluoreszierender und Pastelltöne. Dazu kommen noch Bänder für spezielle Anforderungen, einschließlich reflektierender, phosphoreszierender und besonders hitzebeständigen Etiketten. Alle Epson Bänder sind sehr haltbar, feuchte- und flüssigkeitsresistent sowie hitze- und kältebeständig.