Epson Bondrucker sorgen für Kundenfreundlichkeit

Epson TM-I Technologie im Einsatz bei der BAS-Gruppe

Epson Bondrucker sorgen für Kundenfreundlichkeit

Die Gruppe ist der größte Elektronik-Händler und eTailer der Niederlande. Epsons TM-I-Technologie ist ein wesentlicher Bestandteil dieses kundenorientierten Geschäfts.

Die Gruppe ist der größte Elektronik-Händler und eTailer der Niederlande. Die drei Ladenformate Dixons, MyCom und iCentre haben mit 200 Filialen, in denen 1.300 Mitarbeiter jeden Tag für das ultimative Kundenerlebnis arbeiten, eine landesweite Deckung. Epsons TM-I-Technologie ist ein wesentlicher Bestandteil dieses kundenorientierten Geschäfts.

„Betreuen Sie den Kunden so, wie Sie selbst betreut werden möchten“, ist das Motto von Steven Bakker, dem Vorstandvorsitzenden der BAS Group. Die BAS Group ist der größte Elektronik-Händler und eTailer der Niederlande. Die drei Ladenformate Dixons, MyCom und iCentre haben mit 200 Filialen, in denen 1.300 Mitarbeiter jeden Tag für das ultimative Kundenerlebnis arbeiten, eine landesweite Deckung. Diese Kundenorientierung spiegelt sich in der Praxis wider: Die Geschäfte sind wahre Erlebnisläden, in denen der Konsument die neuesten Produkte selbst ausprobieren kann und in denen die Kombination von Online und Offline eine wichtige Rolle spielt. Es gibt weder Kassentresen noch Kassen, und die Kunden können direkt bei den Mitarbeitern bezahlen. Die Mitarbeiter sind so Gastgeber statt Verkäufer. Außerdem sorgen viele Details für eine angenehme Atmosphäre. Eine Duftmaschine verbreitet subtil frischen Geruch im Laden, die Tasse Kaffee aus fairem Handel macht die Gastfreundschaft komplett. Epsons TM-I-Technologie ist ein wesentlicher Bestandteil dieses besonderen und kundenorientierten Geschäfts.

Operational Excellence

Die BAS Group hat die Prinzipien von Operational Excellence verinnerlicht. Optimale Kundenzufriedenheit geht über das beste Produkt zum besten Preis hinaus. Sie müssen vorausschauend denken und eine Vision in die Praxis umsetzen. Das Herz des Unternehmens ist eine Lösung namens Ceyenne WPOS: Vorrat- und Verkaufssysteme, Logistik, Business Intelligence, das Inhaltsverwaltungssystem und die Kundendatenbank sind alle in einer Lösung gebündelt. Durch diese Integration und hohe Funktionalität kann der Kunde die Omnichannel-Plattform über jeden Kontakt erreichen. Diese Lösung macht es möglich, alle Kanäle zu nutzen, um jedem Kunden die gleiche Erfahrung zu bieten. “Wir möchten die Grenzen zwischen online und offline abbauen. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen den 900 Produkten in unseren Filialen und den rund 100.000 Produkten, die wir in unserem Zentrallager haben“, erzählt Lub Ten Napel, CIO der BAS Group.

„Daher ist es selbstverständlich, dass die BAS Group immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ist, um Kunden zu überraschen und beim Einkaufen ihren Spaß zu erhöhen. Dank der WPOS-Plattform ist es egal, ob der Kunde sich online oder offline orientiert, es gibt immer den gleichen Inhalt. Deshalb erhält der Kunde Zugang zu einer viel breiteren Produktpalette. Wenn ein Produkt im Laden nicht verfügbar ist, kann der Kunde wählen, ob er es an seine Heimatadresse senden lassen oder am nächsten Tag im Laden abholen möchte.“

Neue Läden, neue Technologie

Wenn man ein neues Ladenkonzept realisiert, ist natürlich auch neue Technologie erforderlich. Shop-Mitarbeiter der BAS Group haben keine Kassentresen oder klassischen Kassen mehr, sie gehen nun selbst mit einem iPod durch den Laden, der mit der Ceyenne-Plattform verbunden ist. Dadurch wird das iPod für den Shop-Mitarbeiter zu einem mobilen Kassensystem, das Produktdaten, technische Daten und mögliche Alternativen direkt anzeigen kann. Darüber hinaus haben die Shop-Mitarbeiter Zugriff auf die korrekten Vorratsdaten, die automatisch nach einem Verkauf aktualisiert werden. Wenn der Kunde sich für ein Produkt entscheidet, legt der Verkäufer es mit einem Knopfdruck in seinen virtuellen Warenkorb, und der Kassenbon wird auf dem im Laden installierten Epson TM-T88V-i Drucker gedruckt. Die hochentwickelte Epson Technologie sorgt dafür, dass dies in einer einfachen und flexiblen Art und Weise erfolgt. Es ist sogar nicht nötig, externe Hardware im Laden zu installieren. Wenn eine Quittung oder Rechnung gedruckt werden soll, kann der Epson TM-T88V-i Drucker über das Internet gesteuert werden, denn bei der Ceyenne WPOS-Plattform ist direkte Kommunikation mit dem Epson TM-T88V-i Drucker möglich. Durch das Omnichannel-Konzept verfügen die iPods über die gleichen Funktionalitäten der WPOS-Plattform wie ein Desktop-Computer. Ein Shop-Mitarbeiter kann die WPOS Plattform über den iPod bedienen und den Druckbefehl für den Epson TM-T88V-i geben. Über den iPod kann sogar gewählt werden, welcher Drucker im Laden die Aufgabe ausführen soll. Durch die WPOS-Lösung kann die Infrastruktur für jede Filiale zentral eingerichtet werden.

Die neue Epson Lösung ist viel einfacher, zuverlässiger und spart Kosten. In jeder Filiale der BAS Group steht jetzt ein Epson TM-T88V-i Bondrucker, der direkt über das Web gesteuert wird. Da diese Drucker selbst ein kleines lokales Netzwerk konfigurieren können, besteht keine Notwendigkeit für zusätzliche Rechner, die als Printerhub oder Web-Server dienen.

Mehr Flexibilität und Einfachheit

Die Verwendung von XML als Kommunikationswerkzeug für die Drucker ermöglicht mehr Flexibilität und Einfachheit. XML wird standardmäßig von den meisten Programmen und allen HTML 5-kompatiblen Browsern unterstützt, daher müssen Sie den Webdienst für das Drucken von Rechnungen, Quittungen oder Rabatt-Coupons nur einmal schreiben. Auch eine besondere Verbindung für die Datenübertragung ist nicht mehr notwendig.

„Die Kommunikation läuft jetzt über das Internet. Das bedeutet, dass wir uns nicht um die Übertragung von Daten kümmern müssen“, setzt Ten Napel fort. „Dank der neuen Lösung ist weniger Wartung erforderlich. Die Steuerung der Drucker über XML sorgt dafür, dass keine Treiber-Updates benötigt werden, und da keine dauerhafte Verbindung zu einem PC oder Server benötigt wird, ist die Störungsbehebung viel einfacher geworden. Weniger Ausstattung bedeutet auch weniger Stromverbrauch und damit niedrigere Rechnungen und eine geringere Umweltbelastung.“ Darüber hinaus kann beim Unterhalt des Ladens gespart werden, Austausch von Hardware bedeutet nur Austausch eines Druckers.
Die WPOS-Lösung stellt sicher, dass der Bestellprozess der Läden und Kunden optimiert wird. Die WPOS-Lösung macht keinen Unterschied zwischen den Geräten, daher ist die nahtlose Verbindung mit dem intelligenten Drucker von Epson ein logischer Schritt. „Dank dieser einfachen, benutzerfreundlichen Lösung müssen unsere Mitarbeiter sich nicht mehr mit komplizierter Ausstattung beschäftigen, sondern können sich auf den besten Service für die Kunden konzentrieren“, erzählt Ten Napel. „Dadurch wird sichergestellt, dass unser Service optimal ist, und sowohl unsere Kunden als auch die Mitarbeiter fühlen sich wohl in unseren Filialen.“

Epson TM-I: die Vorteile auf einen Blick

•    Drucken über das Internet, deshalb sind keine teuren Extraverbindungen unnötig
•    Built-in Druckserver, daher keine zusätzliche Hardware mehr nötig
•    Steuerung aus der Cloud über XML und keine bzw. deutlich geringere Treiberinstallationen
•    Einfachere Verwaltung
•    Enorme Zeitersparnis
•    Ersparnis beim Unterhalt des Ladens, Austausch von Hardware bedeutet nur Austausch eines Druckers.