Einfachere Wartung dank Smart Glasses von Epson

Mit Moverio Pro BT-2000 Expertenanweisungen direkt durchführen

Einfachere Wartung dank Smart Glasses von Epson

Die Netzwerk-Wartungsarbeiten bei der japanischen Telefongesellschaft NTT East in Japan waren sehr zeitaufwändig und nur mit hohem Personeinsatz möglich. Klassische Sprachkommunikation schlug aufgrund der Geräuschentwicklung in den Sendestationen oft fehl. NTT East schaffte sich die Moverio Pro BT-2000 an, um neue Möglichkeiten zu testen.

Wartung ist für jedes Technologieunternehmen das A und O. Für einen großen Netzwerkbetreiber wie die Nippon Telegraph and Telephone East Corporation (NTT East) stellen Zuverlässigkeit und Sicherheit im gesamten Carrier-Netzwerk eine echte Herausforderung dar. Das Unternehmen hat in seinen über 3.000 Stationen in 17 Präfekturen Japans sehr viele Geräte im Einsatz und muss jedes Jahr zehntausende Wartungsanrufe bearbeiten, bei denen es oft um unerwartete Ausfälle bei Stationen in dünn besiedelten Gebieten geht. Daher suchte NTT East nach Möglichkeiten, den Betrieb zu beschleunigen und gleichzeitig Qualität und Sicherheit zu verbessern.

Die Moverio Pro hilft erfahrenen Technikern

Sofort erwog NTT East die Anschaffung von Wearable-Geräten. „In unserer Gruppe sind erfahrene Techniker mit der Gerätewartung beschäftigt“, erklärt Takaaki Kadono, der Manager für Netzwerkintegration bei NTT East. Die Techniker arbeiten zu zweit innerhalb der Stationen und führen Wartungsanweisungen durch, aber es dauert oft lange, bestimmte Geräte und Kabel aus den tausenden von Komponenten einer jeden Station herauszusuchen. „Wir beschriften alle Geräte und Kabel, aber hierfür ist viel Zeit und Personal erforderlich“, so Takaaki Kadono. Dies war das Stichwort für die Moverio Pro BT-2000, ein intelligentes Headset mit Zwei-Wege-Sprachkommunikation, mit dem NTT East hoffte, den für die Wartungsarbeiten erforderlichen Zeit- und Personalaufwand zu verringern. 

Die Moverio Pro verfügt über hochauflösende Kameras

Wie unterscheidet man ein Kabel von den anderen? Das war die Aufgabe, die die Moverio Pro BT-2000 bei NTT East lösen sollte. Techniker vor Ort und ein Remote-Operator nahmen mit der Moverio BT-2000 Verbindung auf - und blieben mit ihr auch in Verbindung. Dank der hochauflösenden Kameras der Moverio Pro BT-2000 sieht der Remote-Operator genau das, was auch der Techniker sieht, und kann so Hinweise zu Kabeln und Geräten geben. Dies könnte natürlich auch per Smartphone, Tablet oder PC geschehen, aber die Augmented-Reality-Funktionen einer Smart Glasses bringt entscheidende Vorteile.

Beide Hände frei dank der Moverio Pro

„Wenn man ein Gerät wie z. B. einen PC benutzt, hat man die Hände nicht frei, was die Effizienz reduziert“, erläutert Takaaki Kadono. „Dank der Moverio Pro hat der Techniker beide Hände frei zum Arbeiten.“ Das Gerät bietet außerdem Zwei-Wege-Kommunikation zwischen Techniker und Remote-Operator, bestimmte Ausrüstungsteile können also genau so bestätigt werden, als wären zwei Techniker anwesend, wie es früher der Fall war. Da der Techniker vor Ort die Audiosignale über Kopfhörer empfängt, ist auch das Hindernis der Geräuschentwicklung von Netzwerk- und Klimaanlagen gelöst, das bei der Kommunikation per PC zuvor ein großes Problem darstellte. Sollten die Umgebungsgeräusche innerhalb einer Sendestation immer noch zu laut sein für eine effektive Kommunikation, so können die Techniker vor Ort kurze, geschriebene Mitteilungen austauschen, die im Sichtfeld der Moverio Pro BT-2000 eingeblendet werden.

Die Moverio Pro kann Grafiken einblenden

Neben einer zuverlässigen Kommunikation bietet die Moverio Pro BT-2000 auch Grafiken in hoher Auflösung. Diese sind besonders für industrielle Umgebungen wichtig, weil es - auch bei der Wartung - oftmals auf das Detail ankommt. Der Remote-Operator kann die Videosignale, die das Moverio Pro-Headset des Technikers vor Ort sendet, in einer so hohen Auflösung empfangen, dass er die Etiketten an den Kabeln lesen kann – dies ist sehr wichtig für die akkurate Arbeit in den Stationen von NTT East. „Der Remote-Operator kann den Techniker ganz einfach zur Arbeitsstelle führen und Geräte sowie Kabel eindeutig bestätigen“, so Takaaki Kadono. „Dann kann er Texte und Grafiken für die Geräte erstellen, die dem Techniker vor Ort über die Multimedia-Brille eingeblendet werden und ihm erklären, was zu tun ist.“

Die Moverio Pro eignet sich zur Verwendung im Freien

Für NTT East war der Einsatz der Moverio Pro BT-2000 ein großer Erfolg. Bis Ende 2016 will das Unternehmen das Gerät in all seinen Sendestationen verwenden. „Nach unseren guten Erfahrungen in den Stationen würden wir das Gerät auch gerne draußen für andere Arbeit verwenden“, erklärt Takaaki Kadono. Angesichts dessen, wie sehr die Moverio Pro BT-2000 die Arbeit der Techniker in Innenräumen bereits verändert hat, dürfte die Entscheidung nicht schwer gefallen sein.