Die Farbe entscheidet

Der Epson EB-915W beim Einsatz im Designbuero Josef Grillmeier

Die Farbe entscheidet

Das Designbuero Josef Grillmeier entwirft und entwickelt visuelle Gestaltungen für vielfältigste Kommunikationsanlässe: Erscheinungsbilder, Leit- und Orientierungssysteme sowie Magazinkonzepte. Das Büro arbeitet hier sowohl mit internen Fachkräften als auch einem Netzwerk aus freiberuflichen Fotografen, Programmierern, Textern und Beratern.
Die Kunden sind vor allem im Bereich Architektur, öffentliche Einrichtungen und Industrieunternehmen zu finden. Dazu zählen beispielsweise das Bayerische Staatsministerium des Innern, die Landeshauptstadt München, die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, die Technische Universität München, die Schuhmarke halfs aus München oder die Firma Red Bull Creative.
 

Die Farbe erzeugt die Wirkung

Haben die Mitarbeiter des Designbüros einen Designentwurf fertig gestellt, kommt der spannende Moment: Findet der Kunde Gefallen am Umsetzungsvorschlag? Dabei zählt in erster Linie die optische Wirkung auf den Betrachter. „Die Hauptelemente des Designs sind Form, Farbe, Inhalt“, erklärt Josef Grillmeier, Diplom-Designer und Inhaber des Designbueros Josef Grillmeier. „Die Farbe spielt eine sehr wichtige Rolle dabei, wie ein Entwurf auf den Kunden wirkt. Daher sind die Faktoren Farbechtheit und eine brillante Darstellung für uns entscheidend.“

Bisher vermittelt Grillmeier die Designprojekte hauptsächlich über Ausdrucke, die über den Epson Stylus Pro 3880 und einem Software-RIP erstellt wurden: „Die Farbtreue und die Simulation des späteren Drucks oder der Screenanwendung ist von zentraler Bedeutung bei jedem Projekt. Entspricht die Entscheidungsgrundlage nicht dem späteren Ergebnis, haben wir als Designer ein ernstes Problem und müssen auf technischer Ebene argumentieren, wieso es zu dieser Differenz kommt“, erklärt Josef Grillmeier. „Daher schreckten wir bisher von Präsentationen über Beamer zurück, da die Anmutung der Farben im Vergleich zum Ausdruck einfach zu groß war.“

Die Suche nach dem Alleskönner

Neben Faktoren wie der Farbechtheit muss ein Projektor für den Einsatz im Designbüro eine Vielzahl weiterer Anforderungen erfüllen: Erstens wird er von mehreren Mitarbeitern genutzt, die ihre Inhalte schnell und unkompliziert – wenn möglich über WLAN – von ihren jeweiligen Geräten abrufen möchten. Zweitens kommt der Beamer in Räumen mit unterschiedlichen Voraussetzungen zum Beispiel bei der Helligkeit zum Einsatz: Entsprechend muss das Bild der Projektion immer wieder justiert werden. Einfachheit und Zuverlässigkeit bei den Bildjustagen sind daher Trumpf. Und drittens werden in Workshops und Arbeitsgruppen mehrere Personen in die Bearbeitung eines Entwurfs eingebunden – daher muss der Projektor für mehrere Datenquellen gleichzeitig verfügbar sein.

Auf der Suche nach dem Alleskönner entschied sich das Designbuero Josef Grillmeier, den Epson EB-915W zum Einsatz zu bringen. Der Projektor ließ sich einfach installieren, erkannte das Netzwerk sofort und ermöglichte eine schnelle und einfache Verbindung aller beteiligten Geräte. Je nach Bedarf bietet der Beamer mehrere Anschlussmöglichkeiten, so z. B. einen HDMI-Eingang für den Anschluss von aktuellen Notebooks oder HD-Receivern, Blu-Ray Playern, HD-Spielkonsolen. Durch die 3-in-1 USB-Anzeige ist nur ein einzelnes USB-Kabel notwendig, um den Beamer an den Laptop anzuschließen und Bild sowie Tonsignale zu übertragen oder Folienschaltung durchzuführen. Die Projektion überzeugte das Team von Grillmeier durch ein helles, naturgetreues Bild ohne Verzerrung, selbst wenn der Beamer in einem großen Winkel zur Projektionsfläche aufgestellt wurde: Durch die automatische vertikale und manuelle horizontale Trapezkorrektur kann das projizierte Bild schnell und einfach ausgerichtet werden. Die automatische Schärfeeinstellung lieferte ohne weiteres Nachjustieren ein gutes Bild.

Epson EB-915W: Farbtreu und leicht zu bedienen

Besonders großen Wert legte Grillmeier auf die Farbtreue der Projektion: „Wir waren beim ersten Einsatz des Geräts erstaunt, wie nah die Farben an denen eines farbkalibrierten Bildschirms oder eines Ausdrucks sind“, erzählt er. „Farbnuancen, die bislang nur auf dem PC sichtbar waren und als Printout in aufwändigem Druckverfahren wiedergegeben werden konnten, sind nun auch per Projektion sichtbar. Auch das Testbild mit dem Farbfächer konnte voll überzeugen.“ Die Epson 3LCD-Technologie und die Weiß- und Farbhelligkeit von bis zu 3.200 Lumen liefern ausgezeichnete Bilder. Selbst bei schwierigen Lichtbedingungen oder in einem Raum ohne Abdunklungsmöglichkeiten ist die Projektion sehr gut erkennbar.

Die Farbtreue, die schnelle Installation und einfache Bedienung des Epson EB-915W überzeugt auch Kunden: „Wir wurden sogar von Besuchern angesprochen, die über die exzellente Farbdarstellung der Projektion überrascht waren“, so Grillmeier. Das Designbüro ist mittlerweile dazu übergegangen, bei der Präsentation von Screendesigns werden auf Ausdrucke zu verzichten. „Die Beamerpräsentation erscheint uns mit diesem Gerät nun einfach sinnvoller.“