Die ColourByte Lösung für den Einsatz von Belichtern

Ein System, viele Vorteile

Die ColourByte Lösung für den Einsatz von Belichtern

Laserbelichter standen einst im Zentrum der Lithographie-Druckvorstufe. Im Laufe der Zeit wurden sie jedoch größtenteils durch CTP-Systeme (Computer-to-Plate) ersetzt.

Wegen sinkender Nachfrage gibt es praktisch keine Weiterentwicklung von Belichtern mehr. Viele Unternehmen, deren Lithographie-, Sieb-, Flexo- und Spezialdrucklösungen aber auf Filmvorlagen beruhen, suchen daher eine hochwertige Alternative.

Colourbyte Europe hat mit der "Colourbyte Inkjet Imagesetter Solution" eine kostengünstige Lösung entwickelt, welche die Qualität und Vielseitigkeit von Epson Großformatdruckern, der Wasatch RIP-Software und dem PosiPrint™-Film vereint. Diese hochwertigen Komponenten sorgen bei einer Auflösung von bis zu 2.880 dpi für eine Druckpunktwiedergabe von 2 Prozent bis zu 98 Prozent. Dies ermöglicht die Wiedergabe sehr feiner Linien und hochwertiger Rendermodelle. Aufgrund des chemikalienfreien DTF-Prozesses (Direct-to-Film) benötigt das kompakte System keine Dunkelkammer und ist schnell und einfach zu nutzen.

PosiPrint™ ist ein Film auf Polyesterbasis, sofort verwendbare Trockenpositive in hoher Auflösung im 2-, 4- und 8-Seiten-Format herstellen lassen. Als ein zentraler Bestandteil der Lösung kommen der Epson SureColor SC-T7000 und der Epson Stylus Pro 4900, 7900 oder 9900 zum Einsatz. Die Druckköpfe und der Papiertransport der Drucker garantieren genau positionierte, scharfe Druckpunkte. Die UV-resistente Epson UltraChrome-Pigmenttinten sorgt in Verbindung mit der mikroporösen Beschichtung des PosiPrint-Films für eine hervorragende Farbdichte. Die Haltbarkeit des PosiPrint Materials gewährleistet zudem eine gute Archivierbarkeit.

Das erfahrene Team von Colourbyte bietet einen Rundum-Service an. Installationen, Schulungen sowie fortlaufenden Support und Hilfe kommen aus einer Hand.

Erfahren Sie hier, wie verschiedene Unternehmen von der "Colourbyte Inkjet Imagesetter Solution" als Bestandteil ihrer Relief-, Fineart-, Flexo-, Tief- und Siebdruckverfahren profitiert haben.

Jealous Print Studios

Das Studio Jealous Print in London stellt hochwertige Siebdrucke und großformatige Digitaldrucke (Giclée) auf Fineart-Papieren her. Das Team des Unternehmens erstellt zudem in Zusammenarbeit mit Künstlern Drucke für Verlage, Galerien und Museen und auch Stücke in begrenzter Auflagen.

Qualität ist für Jealous Print sehr wichtig. Deshalb hat sich Geschäftsführer Matthew Rich für die komplette Colourbyte Solution mit einem Großformatdrucker von Epson. „Colourbyte verfügt über ein ausgezeichnetes Fachwissen und versteht unsere besonderen Anforderungen für die Produktion hochwertiger Druckdienstleistungen auf den verschiedensten Medien.“

Jealous Print geht weit darüber hinaus, einfach nur Tinte auf Papier zu bringen, und bietet seinen Kunden eine Vielzahl erstaunlicher Effekte an. Mit der Colourbyte Solution lässt sich für ein Kunstwerk in bis zu 15 unterschiedlichen Farbkombinationen herstellen. Zu den Materialien, die das Studio für den Druck anbietet, gehört unter anderem auch Glas. Digitaldrucke lassen sich durch Auftrag mehrerer Schichten sowie Lacken weiter veredeln. Selbst die Nutzung extravagante Materialien wie Diamantstaub oder Blattgold sind mit Klebstoff möglich.

Die Wasatch RIP-Software eröffnete Jealous Print die Möglichkeit, dieRastergröße zu steuern – von groben 35 lpi (Lines per Inch = Zeilen pro Zoll) bis hin zu 95 lpi. Wenn es um Qualität geht, geht Jealous Print gerne an die Grenzen des Möglichen. „Man sagt, dass im Siebdruck keine feinen Details möglich seien“, erklärt Matthew Rich. „Aber mit den Epson UltraChrome-Tinten ist es doch möglich.“

www.jealousprints.com  -Epson Stylus Pro 9900 und Stylus Pro 7900

Das Lazarides Editions Studio

Bei dem Lazarides Editions Studio handelt es sich um das hausinterne Druckstudio der Kunstgalerie Lazarides und ihres Ablegers, der Outsiders Gallery.

„Der Besitzer Steve Lazarides hat eine Leidenschaft für die grafische Kunst. Dieses Studio ist daher eines seiner besonderen Projekte“, erklärt Manager Peter Bennett, der zudem als Spezialist für Relief- und Tiefdruckverfahren bekannt ist. Seine Spezialität ist unter anderem die Herstellung erstaunliche Kunstdrucke im Sieb- und Digitaldruckenverfahren.

Das Studio arbeitet eng mit Künstlern zusammen, um deren ganz spezielle kreative Vorstellungen zu verwirklichen. So möchten einige von ihnen in den Druckprozess einbezogen werden, während andere sich für den reprografischen Weg entscheiden, bei dem das Studio ein fertiges Kunstwerk unabhängig vom Medium durch eine oder mehrere Techniken in eine gedruckte Ausgabe umwandelt.

Die dem Studio zur Verfügung stehenden Druckverfahren umfassen Relief-,Tiefdruck, Digital- und Siebdruck. Bei den Reliefverfahren sind Holzschnitt, Linolschnitt und Holzstich im Angebot. Als Tiefdruckverfahren gibt es den Kupferstich, Ätzformen, Tuschätzung und Fotogravur. Die Colourbyte Solution mit einem Epson Stylus Pro 9800 Großformatdrucker deckt diese Anforderungen vollständig ab.

Viele Drucke werden in unterschiedlichen Verfahren produziert, und jede Technikbeinhaltet mehrere Farbseparationen. Die Colourbyte Solution ist sehr vielseitig und kann zum Beispiel auch zum Ätzen von Kupferplatten und zur Herstellung von Photopolymer-Tiefdruck- und Flexo-Platten verwendet werden. Zu dem verwendeten digitalen Druckverfahren gehört der Druck einer vollfarbigen Seite auf dem PosiPrint-Film, der dann auf die unterschiedlichsten Materialien wie zum Beispiel Holz übertragen werden kann.

Eines der komplexen Projekte mit mehreren Druckverfahren, die das Studio durchgeführt hat, war das des Künstlers Anthony Micallef. Bennett beschreibt es als „eines der ambitioniertesten Kunstwerke für den digitalen Druck, an dem ich je beteiligt war.“ Es umfasste drei geätzte Tiefdruckplatten, 17 Siebdruckseparationen, Thermographie, Karborund und 22-karätiges Blattgold. „Digitale Technologien werden handgefertigte Drucke nicht vollständig verdrängen“, prognostiziert Bennett, „aber der Digitaldruck und insbesondere die Colourbyte Solution zur Herstellung von Filmen haben ganz sicher ihren Platz im Kunstdruck gefunden.“

www.theoutsiders.net/execution-dock – Epson Stylus Pro 9800

PlasTech print

Das Unternehmen PlasTech Print aus Nottingham spezialisierte sich auf die Produktion von Displays und Ausweisen für Events. Das Angebot umfasst dabei Werbebanner und Tischdisplays bis hin zu Tagungsmappen, Mitgliedsausweisen und Namensschilder. Das Unternehmen nutzt dazu Sieb- und Digitaldruckverfahren und eine Vielzahl Medien, darunter Kunststoffe wie PVC oder Vinyl.

Das Unternehmen investierte in die Colourbyte Solution mit einem Epson SureColor SC-T3000-Großformatdrucker, um einen in die Jahre gekommenen Laserbelichter zu ersetzen. „Jedes Mal, wenn wir mit dem Belichter ein Problem hatten – also praktisch immer  –, haben wir bis zu einen kompletten Produktionstag verloren. Da wir Filmpositive in großer Anzahl produzieren, war dies irgendwann keine Option mehr“, erklärt Vertriebsleiter James Woodward. „Dabei waren die Anschaffungskosten der gesamten Colourbyte Lösung nur genauso hoch wie die für einen einjährigen Belichter-Wartungsvertrag. Im Betrieb ergeben sich zusätzliche Vorteile, denn das PosiPrint™-Filmmaterial kostet weniger als ein Drittel der Kosten, die für einen Bilchterfilm zu Buche schlagen. Die chemikalienfreie Produktion ist außerdem umweltschonend und der Druck direkt auf den Film ist schnell und verbraucht weniger Tinte, als wir erwartet hatten.“

Kosteneinsparungen sind ein Vorteil, doch entscheidend ist die Qualität. „Die Qualität der mit der Colourbyte Solution produzierten Filme ist hervorragend, sogar besser als bei unserem alten Belichter. Die neue Lösung liefert ein sehr tiefes Schwarz, was für unsere Produkte perfekt ist“, so James Woodward. Ein weiterer Vorteil besteht in der Möglichkeit, mit dem Epson Drucker auch lange Rollen zu bedrucken, was es dem Unternehmen PlasTech Print ermöglicht, auch großformatige Druckvorlagen zu erstellen.

www.plastechprint.co.uk – Epson SureColor SC-T3000

Unique Finishing Solutions

Die Mehrzahl der Kunden der Firma Unique Finishing Solutions stiegen von einer Belichterlösung auf eine CTP-Lösung (Computer-to-Plate) um. Das bedeutete, sie lieferten keine Filme mehr, die Unique Finishing Solutions für die Produktion von Positiven und zur Herstellung von Druckvorlagen für die UV-Beschichtung und andere Verzierungen wie zum Beispiel im Dunkeln leuchtende, strukturierte und glänzende Beschichtungen benötigte. Eine Auslagerung der Filmproduktion kam wegen des Mehraufwands an Zeit und Kosten und wegen der fehlenden Kontrolle nicht in Frage.

„Wir brauchen die Flexibilität, die uns Film eröffnete“, sagt Produktionsleiter Paul Billing. „Wenn ein Auftrag gedruckt und laminiert wurde, stimmt die Formattierung manchmal nicht genau. Mit Film können wir das bei der Vorlagenherstellung kompensieren." Das Unternehmen investierte daher in eine Colourbyte Solution mit einem Epson SureColor SC-T7000. Seitdem kann es wieder die Filme produzieren, die es für die Herstellung der Druckvorlagen benötigt.

Die produktion der Druckvorlagen schwankt dabei sehr stark. Mitunter sind tagelang keine Vorlagen zu produzieren und dann wieder viele auf einmal. Das Unternehmen benötigt daher ein System, das schnell betriebsbereit ist und schnell und flexibel produziert. „Bei einem Belichtersystem hätten wir bei rasch wechselnden Aufträgen immer zusätzlichen Ärger und Aufwand, nur um sicherzustellen, dass die Maschine gut läuft. Die Colourbyte Solution ist für uns die bessere Lösung, und sie liefert die hochwertigen Ergebnisse, die wir benötigen.“

www.unique-fsl.com – Epson SureColor SC-T7000