Das Nelly-Pütz-Kolleg in Düren setzt auf WorkForce Pro RIPS

Chance – Leben – Lernen

Das Nelly-Pütz-Kolleg in Düren setzt auf WorkForce Pro RIPS

Das Nelly Pütz Kolleg in Düren bietet eine breite Palette an Schullaufbahnen und Bildungsgänge. So unterrichten seine rund 80 Lehrkräfte in einem beruflichen Gymnasium sowie verschiedenen Berufs- und Fachschulen, um die etwa 1.300 Schülerinnen und Schüler gemäß dem Motto der Schule, „Chance – Leben – Lernen“, auf die vielfältigen Anforderungen in ihrem zukünftigen Beruf vorzubereiten und gleichzeitig ihre Lern- und Lebensfreude zu erhalten. Großen Wert legt die Schule dabei auf die Anleitung der Kinder und Jugendlichen zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Dazu gehört unter anderem, bei ihnen einen Sinn für einen nachhaltigen und sparsamen Umgang mit Strom zu entwickeln. Zu diesem Zweck sind in der Schule beispielsweise viele Lichtschalter entweder in grün oder rot hinterlegt: Dabei steht grün für einen geringen Stromverbrauch des jeweiligen Gerätes und rot für einen hohen. Folglich sollen rote Schalter nur dann eingeschaltet werden, wenn es unbedingt nötig ist.

Die vielen erfolgreichen Engagements der Schule fanden bereits breite Anerkennung. So wurde das Nelly-Pütz-Kolleg mit dem Schulentwicklungspreis „Gute Gesunde Schule“ ausgezeichnet, den die Unfallkasse NRW seit rund 8 Jahren an Institute vergibt, die sich in besonderer Weise um die Gesundheit der Schülerinnen, Schüler, des Kollegiums und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen.

Mitte August 2015 hat das Kolleg seine Laserdrucker ausgemustert und setzt bei seinen neuen Drucklösungen nun auf stromsparenden Inkjetdruck. Die passenden Geräte wurden kurz vor Ende der Sommerferien von dem das Kolleg betreuende Fachhandelsunternehmen Keller-Büromaschinen installiert. „Die Ausstattung unserer Schule mit stromsparenden Tintenstrahldruckern und Multifunktionsgeräten passt hervorragend zu unserem Ziel, möglichst nachhaltig mit Ressourcen wie Strom umzugehen“, erläutert Britta Ellinghaus, Schulleiterin des Nelly-Pütz-Kollegs. „Außerdem helfen uns die Inkjets nicht nur den Stromverbrauch zu senken, sondern sie unterstützen uns auch in unserem Projekt „Emissionsfreie Schule““. Für die Auswahl von Tintendruckern anstelle von Lasern spielten neben der Sparsamkeit von Tinte auch Berichte der Medien eine Rolle, nachdem Laserdrucker im Betrieb eventuell schädliche Stoffe emittieren.

In der Schule sind neben einer Kopierstation für extrem hohe Auflagen zwei WorkForce Pro RIPS R8590DTWF und drei WorkForce Pro RIPS R5690DWF im Einsatz. Während die DIN A4 WorkForce Pro R5690DWF ihren Platz in der Schulverwaltung fanden, wo sie für den Druck büroüblicher Dokumente wie den allgemeinen Schriftverkehr oder schulinterner Dokumente eingesetzt werden, finden die DIN A3+-R8590DTWF ihre Aufgaben hauptsächlich als Kopierstation großformatiger Dokumente, so beispielsweise auch für Zeugnisse. Außerdem druckt das Kolleg heute sein Schulpapier mit Logo selbst aus und nutzt keine Vordrucke mehr. Dies erspart Aufwand, der durch die Vergabe externe Druckaufträge entstand, senkt die Kosten weiter und verbessert die Flexibilität, weil kein Berg vorgedrucktes Papier mehr zwischengelagert werden muss. Das Lehrpersonal druckt hauptsächlich Klassenvorbereitungen, Arbeitsmaterialien und auch Klausurblätter. Dabei bereiten viele Lehrkräfte ihr Material am Sonntag vor und bringen es am Montagmorgen mit in die Schule, um die Unterlagen dort in der nötigen Auflage zu kopieren. Dabei müssen die Maschinen große Stückzahlen verarbeiten, da pro Schüler und Tag leicht einige Blatt an Arbeitsunterlagen anfallen. Im Gegensatz zu den alten Drucklösungen, die vielfach nur als Schwarzweißmaschinen arbeiteten, sind die neuen Tintenstrahler alle als Farbdrucker ausgelegt. „Der Umstieg von Schwarzweißdruck auf Farbe hat das Druckverhalten der Kollegen geändert,“ so Ellinghaus weiter, „Farbe bietet bei den Unterrichtsmaterialien mehr Möglichkeiten als Schwarzweiß und dies nutzen die Lehrkräfte gerne zum Nutzen der Schüler aus. Daher ist die Anzahl der Kopien durch die Möglichkeiten der neuen Drucker weiter gestiegen.“

Dass die Kosten trotz höherer Auflage nicht aus dem Ruder laufen, liegt unter anderem an den eingesetzten Epson RIPS-Systemen, die dem Kolleg von der Keller-Büromaschinen GmbH vorgeschlagen wurden. Frank Pongratz, Geschäftsführer von Keller-Büromaschinen, erläutert: „Die Schule druckt sehr viel, daher war es ein einfaches Rechenexempel, das Sparpotenzial von Tinte weiter zu erhöhen und Epson RIPS-Drucker aufzustellen. Diese Maschinen sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber das wird innerhalb sehr kurzer Zeit von den sehr günstigen laufenden Kosten egalisiert.“

Zu den niedrigen Verbrauchskosten der Epson WorkForce Pro RIPS gesellt sich ein weitgehend wartungsfreier Betrieb, weil Tintendruck eine einfache und zuverlässige Drucktechnologie ist und die Kartuschen dank der RIPS-Technologie, die Reichweiten von bis zu 75.000 Seiten pro Beutel ermöglicht, nur noch sehr selten gewechselt werden müssen. Sobald die eingesetzte Fleetmanagementsoftware Keller-Büromaschinen mitteilt, dass ein Austausch ansteht, werden die nötigen Patronen angeliefert und vom Lehrpersonal selbst gewechselt. Eine weitere Wartung ist dabei nicht nötig, weil beim Austausch der Patronen keine Reinigung oder Kalibrierung der Maschine nötig ist. „Unsere Erfahrung mit Tinte ist, dass Kunden sehr schnell auf den Geschmack kommen, wenn sie erst einmal diese Geräte im Einsatz haben“,  so Pongratz weiter. „Die neuen Epson WorkForce Pro-Geräte machen es Unternehmen noch leichter, weil sie nicht nur günstig sind, sondern auch sehr intuitiv zu bedienen und zu konfigurieren sind.“

Britta Ellinghaus sagt zu der neuen Druckinfrastruktur des Kollegs: „Als nächstes werden wir noch die wenigen verbliebenen Einzelplatzlaser gegen Tintendrucker austauschen. Kollegen und Angestellte des Kollegs sind froh, dass wir nun eine effiziente und sparsame Drucktechnologie haben.“

Das Nelly Pütz-Kolleg wird betreut von:

keller-büromaschinen GmbH
Auf der Hüls 181
52068 Aachen
Telefon: 02 41 / 9 68 40-0
www.keller-aachen.de