Klassen voller Interaktivität und ohne veraltete Hardware

Klassen voller Interaktivität und ohne veraltete Hardware

Caldicot Schule – Erfolg als oberstes Ziel

Die Caldicot School in Monmouthshire, Wales, bietet ihren Schülern durch die Kombination eines dynamischen, auf traditionellen Werten basierenden Unterrichtsstils mit innovativen Lehrmethoden gute Lernerfolge. Die Caldicot School wurde 1958 gegründet. Sie war die erste Schule, die in Monmouthshire im Rahmen des „21st Century Schools Programme“ – ein langfristiges und strategisches Investitionsprogramm in walisischen Schulen – umgebaut wurde. Es wurden 36,5 Millionen Britische Pfund in die Schule investiert, die im Jahr 2017 nach umfangreichen Verbesserungsmaßnahmen wiedereröffnet wurde. Im Rahmen dieser Erneuerung wurden auch 80 interaktive Epson EB-695Wi-Projektoren angeschafft.

Auf der Suche nach einer modernen Projektionslösung

Bei der Auswahl der Geräte für die neue Schule war es besonders wichtig, dass diese den Schülerinnen und Schülern innovative, interaktive Lernmethoden eröffnen.

Caldicot arbeitete mit dem 21st Century Team aus Monmouthshire und Shared Resource Services (SRS) zusammen, welche die Schule berieten und mit audiovisuellen Lösungen ausstattete. Gemeinsam ermittelten sie, welche Probleme mit den bisher verwendeten Projektoren der Schule auftraten. Sie kamen zu dem Schluss, dass sie sich nach einer neuen, besseren Lösung umsehen wollten.

Eines der größten Probleme mit den bisher eingesetzten Projektoren war der Staub in der Schule, der sich in den Geräten ansammelte und so zu einer Überhitzung führte. Ein weiteres großes Problem waren die Projektorlampen. Diese waren ursprünglich weiß und wurden mit der Zeit gelb, was zu einem teuren Problem für Caldicot wurde, da die Lampen häufig ausgetauscht werden mussten.

Diese Einschränkungen führten auch dazu, dass die Schüler die projizierten Bilder in einem hellen Raum nicht sehen konnten, was den Lernerfolg und die Lehrmethoden der Lehrer beeinträchtigte.

Oberstes Ziel: Den Lernerfolg verbessern

Das 21st Century Team besuchte eine Reihe von Schulen in der Umgebung, um die dort eingesetzten Projektionslösungen zu studieren. Das Unternehmen entschied sich, den Empfehlungen zweier Schulen zu folgen, die mit Epson Ultrakurzdistanz-Projektoren arbeiteten. Nachdem sich die Caldicot Schule selbst über die verfügbaren Geräte informiert hatte, wandte sie sich an Epson, um die passende Lösung für ihre Anforderungen zu finden. Sie arbeitete dabei eng mit der Firma Comcen AV in Swansea zusammen, die viel Erfahrung im Aufbau und der Konzeption audiovisueller Lösungen besitzt.

Epson empfahl der Schule den EB-595Wi. Es ist der erste interaktive Ultrakurzdistanz-Projektor des Unternehmens mit Fingertouch-Funktion. Zudem unterstützt er den Einsatz zweier Stifte sowie eine Breitbildprojektion. Dieser Projektor gefiel Caldicot, da er den Lehrern ermöglicht, großformatige Inhalte aus sehr kurze Distanz mit geringem Schattenwurf und Blendeffekten zu projizieren.

Durchschnittlich finden mehr als die Hälfte der Schüler einer Klasse in Großbritannien es schwierig, die auf einem 70 Zoll-Bildschirm angezeigten Inhalte zu lesen. Das wirkt sich negativ auf den Lernerfolg aus. 1Die Caldicot School wollte dafür sorgen, dass jeder Schüler in einer Klasse gute Sicht auf die Inhalte hat und so nichts verpasst. Dies wollte sie durch eine HD–Auflösung in entsprechender Größe erreichen, sodass die gezeigten Inhalte im Vergleich zu SD-Auflösungen für alle besser sichtbar sind.

Die Schule war äußerst beeindruckt von der Qualität des Services. Dazu sagt Paul Miller, Schultechniker bei Shared Resource Services:

„Epson hat uns ein EB-595Wi Modell als langfristige Leihgabe bereitgestellt, der dann von einem Techniker installiert wurde. Wir haben eine Klasse zu Demonstrationszwecken eingerichtet, und Barry Blake, Dozent für Informatik und Kommunikation an der Caldicot School, hat die anderen Lehrer in der Handhabung der Projektoren geschult. 

Es war toll, dass wir den Projektor als Leihgabe erhalten haben. Einige Firmen bieten nur eine kurzfristige Leihfrist an oder nur über die Sommerferien! Es war sehr hilfreich, dass Epson uns den Projektor langfristig zur Verfügung gestellt hat, da unsere Lehrer sich auf diese Weise mit den Geräten gut vertraut machen konnten. Dies war sogar einer der entscheidenden Faktoren, als wir unsere Entscheidung für den Kauf einer AV-Lösung getroffen haben. Als der EB-695Wi im Januar 2017 neu vorgestellt wurde, war Epson so freundlich, uns auch diesen Projektor im Austausch gegen den alten als langfristige Leihgabe zu überlassen.

Epson hat uns immer bei allem bereitwillig unterstützt, sodass wir mit dieser Geschäftsbeziehung mehr als zufrieden sind.“

Die Schule nutzte eine Verkaufsaktion (Cash-Back) von Epson. Bei dieser Aktion erhalten Kunden, die ihre bestehende Ausrüstung gegen höherwertige Geräte tauschen möchte, einen Teil des Geldes zurück, um dieses dann in die neue Ausrüstung zu investieren. Im Vereinigten Königreich und Irland wurden auf diese Weise insgesamt 600 Projektoren und 450 interaktive Whiteboards durch neue Geräte ersetzt. So wurden zahlreiche Schulen und Unternehmen von veralteten Geräten befreit und erhielten anstelle dessen moderne Austattung. 2

Ein Weg zu interaktivem Lernen

Vor der Anschaffung der neuen Projektoren nutzten nur wenige Lehrer die interaktiven Whiteboards für ihren Unterricht. Nachdem die Projektoren von Epson installiert worden waren, nahm die Nutzung der Whiteboards im Unterricht jedoch deutlich zu. Zudem fragten die Lehrer vermehrt nach weiteren Möglichkeiten der Projektoren, die sie in ihrem Unterricht einsetzen könnten.

Die alten interaktiven Whiteboards wurden kaum genutzt, aber die neuen Projektoren haben frischen Wind in die Klassen gebracht. Die Schule schöpft heute die Möglichkeiten des interaktiven Lernens voll aus und dadurch nahm auch die Beteiligung der Schüler am Unterricht deutlich zu. Die Lehrer verzeichnen bereits kurze Zeit später gute Ergebnisse. So nahm die Beteiligung der Schüler am Unterricht bestimmter Fächer, für die visuelle Projektionen besonders hilfreich sind, spürbar zu. Das Lehrpersonal ist sehr zuversichtlich, dass sich diese Entwicklung langfristig positiv auf die Leistungen der Schüler auswirkt.

Barry Blake sagt weiter, dass die neuen EB-695Wi Projektoren ein klares, helles und scharfes Bild liefern und selbst in hell erleuchteten Räumen alle Schüler einer Klasse alles gut lesen können. Hiervon profitieren sowohl Schüler als auch Lehrer, sodass die Schule ihre Ziele zur Verbesserung der Lehrqualität dank interaktivem Unterricht erreicht.

1. Epson präsentiert Forschungsergebnisse, die zeigen, dass es bei Displays doch auf die Größe ankommt: http://global.epson.com/newsroom/2017/news_20170614.html 2. Weitere Informationen unter: www.epson.de