Autohaus Vögler setzt auf Epson WorkForce Pro

Mit Tintendruck beim Kunden punkten

Autohaus Vögler setzt auf Epson WorkForce Pro

Das Autohaus Vögler GmbH, ansässig in Bad König/Zell in Südhessen, wurde 1987 als Audi und VW-Werkstatt mit angeschlossenem Ausstellungsraum gegründet.

Dank seiner guten Lage an der vielbefahrenen B45 und des hohen Engagements seiner Gründer und Mitarbeiter wuchs das Unternehmen rasch und ist nun eines der führenden Häuser der Region. Heute, in zweiter Generation von dem Ehepaar Jan und Daniela Vögler geführt, kümmern sich rund 35 Mitarbeiter mit Leidenschaft um alle Auto-Belange ihrer Kunden. Dafür bietet das Haus, welches 1998 noch die Marke Skoda hinzubekam, ein Rundumpaket bestehend aus Reparatur, Wartung, Karosseriewerkstatt, Beratung und Verkauf.

Ursprünglich bestand die Druckinfrastruktur des Autohauses einer Empfehlung der VW-Muttergesellschaft folgend ausschließlich aus Kyocera-Laserdruckern. Aufgrund der vielfältigen Anforderungen des Hauses kamen im Laufe der Zeit aber immer wieder Geräte anderer Marken und Typen hinzu. „Das Resultat dieses Wildwuchses war, dass am Ende jeder Kollege für sich und seine eigene Drucklösung Patronen oder Toner kaufen musste. Das war aufwendig, unpraktisch und letztendlich auch teuer“, erläutert Jan Vögler, Geschäftsführer des Autohauses. Zudem ist der Wechsel einer Tintenpatrone erheblich leichter als der Austausch einer Tonerkartusche. 

Im Spätsommer 2018 traf Jan Vögler auf einem Treffen des PEN-Händlernetzwerkes, einer Verbindung lokal ansässiger Fachhändler der unterschiedlichsten Branchen, Benjamin Lau, den Geschäftsführer der Willgerodt Bürotechnik GmbH aus Aschaffenburg. Dank der Unterstützung des IT-Fachhändlers dauerte es nicht lange und das über Jahre entstandene Ensemble vieler Druckertypen beim Autohaus Vögler wich einer klar strukturierten, gut geplanten Business-Inkjet-Landschaft. Heute stützt sich Vögler bei seinen Druckanforderungen auf einen WorkForce Pro C869RD3TWFC als zentrale Druckstation beim Empfang des Autohauses, zehn WorkForce Pro C5290DW als Arbeitsplatzdrucker und 16 WorkForce Pro C5790DWF als Arbeitsplatz- und Arbeitsgruppendrucker.

Auf den meisten Druckern des Autohauses werden büroübliche Dokumente gedruckt, Briefe, Kopien, Rechnungen aber auch einmal aufwendige Präsentationen und ebenfalls Fotos. „Der Autokauf ist für viele Kunden auch heute noch ein sehr emotionaler Moment. Dem entsprechen wir, indem wir Kunden bei der Schlüsselübergabe ein Foto und eine Informationsmappe aushändigen“, so Vögler. Auch bei der Verkaufsanbahnung sind Dokumente in Topqualität sehr wichtig, denn die Fahrzeuge von Vögler sollen entsprechend ihrer Wertigkeit stets hochwertige abgebildet werden. Auch drucken Mitarbeiter beispielsweise in der Werkstatt und im Verkaufsraum immer wieder Bilder von Autos, Berichte, Infomappen oder Fotos von Unfallschäden. Für den Verkaufsraum selbst produzieren die WorkForce Pro für jedes Fahrzeug farbige Info-Schilder, auf denen sowohl die Eigenschaften des Fahrzeuges als auch in farbigen Symbolen, ähnlich denen der Stromverbrauchsklassen bei Haushaltsgeräten, der Verbrauch der Autos wiedergegeben wird.

Einige der Epson Tintenstrahldrucker stehen bei uns in der Werkstatt und weil es dort naturgemäß nicht so klinisch sauber zugeht wie in einem Büro, sieht man den Druckern ihren Arbeitsplatz teilweise deutlich an – aber wir haben keine Probleme mit ihnen“, erläutert Jan Vögler. Ein zusätzlicher Vorteil der Epson WorkForce Pro ist ihr klagloser Umgang mit einer Vielzahl unterschiedlicher Medientypen, so beispielsweise mit vorgefertigten Etiketten. Jan Vögler weiter: „Wir bieten unseren Kunden den Service eines Reifenhotels, in dem wir die Reifen der Kunden je nach Jahreszeit einlagern. Dafür brauchen wir viele Etiketten, die wir alle mit den Epson Inkjets drucken. Die Geräte tun einfach immer und überall, was wir von ihnen erwarten und sparen zudem bares Geld. Was will man mehr?“

Auch Benjamin Lau von der Willgerodt Bürotechnik GmbH ist mit der Installation beim Autohaus Vögler sehr zufrieden: „Auf den Geräten werden pro Jahr rund 160.000 Seiten gedruckt. Dabei ist das Handling der Drucker für uns als Fachhändler sehr einfach, denn wir setzen für die Abrechnung auf das Epson Print Performance-Tool.“ Diese Software liest die Tintenstände der Drucker aus und sendet sie an die Willgerodt GmbH. Bei Bedarf werden den jeweiligen Druckernutzern einfach die Ersatzpatronen zugeschickt, welche auch selbst ausgetauscht werden. Somit steht kein Drucker aufgrund Tintenmangels still und obendrein ist bei dem Autohaus Vögler keine Lagerhaltung für Patronen mehr nötig. „Bei der Installation der Epson WorkForce Pro gab es eine kurze Einweisung der Mitarbeiter zum Patronenwechsel und schon konnte das jeder – es ist ja auch ein Kinderspiel“, so Lau.

Die zuverlässigen Epson WorkForce Pro Tintendrucker befreien den IT-Fachhändler zudem von unnötigem Aufwand. „Die Epson Inkjets sind zuverlässig und einfach zu handhaben. Daher statte ich dem Autohaus heute nur noch qualifizierte Besuche ab, bei denen wir über die Ausstattung und zukünftige Projekte sprechen, anstatt Patronen zu wechseln“, freut sich Lau. Vögler ergänzt: „Seit wir die Epson Inkjets mit ihrem Servicekonzept einsetzen, merken wir oft gar nicht mehr, dass Patronen gewechselt werden. Das ist für uns natürlich sehr angenehm.“ 

Auch die Mitarbeiter sind mit den neuen Drucker sehr zufrieden, denn die Geräte sind einfach zu bedienen und es gibt bei Tintendruck auch keine Unsicherheiten hinsichtlich etwaiger schädlicher Emissionen. Das ist besonders wichtig, wenn die Maschinen direkt am Arbeitsplatz stehen oder am Empfang mit Kundenverkehr. 

Neben ihrer guten Leistungsdaten überzeugen die Epson WorkForce Pro auch durch ihren geringen Stromverbrauch, die Reduzierung des anfallenden Mülls sowie ihrer insgesamt sehr guten Ökobilanz. So hat die Willgerodt GmbH mithilfe des Epson CO2-Rechners berechnet, dass der Umstieg von Laser auf Tinte im Laufe der Nutzung der WorkForce Pro für das Autohaus Vögler eine Kostenersparnis von mehr als 1.800 Euro und eine Senkung des CO2-Ausstoßes von mehr als 4,5 t bedeutet. 
Die Familie Vögler hat auch schon eine Idee, was man mit dem eingesparten Budget anfängt. „Wir werden im April 2020 den durch den geringeren Stromverbrauch eingesparten Betrag in ein Schulprojekt stecken. Wir finanzieren zusammen mit anderen teilnehmenden Unternehmen den Umweltunterricht in einer Schule hier in der Nähe“, erläutert Vögler. „Wir sind sehr froh, dass wir nun mit Epson WorkForce Pro Tintendruckern arbeiten. Wir möchten diese neuen Kollegen bei uns nicht mehr missen.“

Das Autohaus Vögler wird ausgerüstet von:
Willgerodt Bürotechnik GmbH
Hanauer Straße 19
63739 Aschaffenburg
Telefon: +49 (0) 60 21 30 73 0
E-Mail: mail@willgerodt.de