Auf dem Weg zu grünem Stahl

LSV Lech-Stahl Veredelung GmbH setzt auf Epson

Auf dem Weg zu grünem Stahl

In den Produktionshallen der LSV Lech-Stahl Veredelung GmbH mit Hauptsitz in Landsberg am Lech dreht sich alles um Stahl; hauptsächlich für Kunden der Automobilindustrie.

Die rund 300 Mitarbeiter:innen des auf drei Standorte in der Region verteilten Unternehmens arbeiten dabei nicht nur an der Veredelung des Stahls, sondern ebenfalls an umweltfreundlicheren Produktionsmethoden. Als Andrew Maffia, Abteilungsleiter IT / Netzwerk, vor etwa fünf Jahren in die Firma eintrat, erkannte er schnell die Notwendigkeit, auch die IT-Infrastruktur des Hauses im Sinne einer besseren Nachhaltigkeit in Bezug auf Ressourcen- und Energieeinsatz zu optimieren. Der betreuende Fachhändler, die Schwarz Bürotechnische Vertriebs GmbH aus Igling, überzeugte LSV Lech-Stahl durch präzise Kosten- und CO2-Simulationen davon, Epson Business-Inkjets einzusetzen. Danach war der Weg zum angestrebten Ziel klar vorgezeichnet: Der Schlüssel für umweltfreundliches Drucken, Scannen und Kopieren, eines geringen Müllaufkommens sowie nachhaltigen Recyclingkonzeptes liegt in einer auf Tinte basierenden Drucktechnologie.

Im Jahr 2017 wurde die bislang bestehende Laserinfrastruktur durch die ersten Epson Geräte mit umweltfreundlicher Inkjet-Technologie ersetzt. „Seit Juni 2021 arbeiten bei uns in nahezu allen Bereichen insgesamt 29 Tintendrucker der verschiedenen WorkForce Pro- und WorkForce Enterprise-Reihen. Diese Maschinen helfen uns dabei, unsere eigenen Umweltziele zu erreichen“, freut sich Maffia. „In unserem letztjährigen Umwelt- und Energiebericht konnten wir beispielsweise ausweisen, dass wir in der Zeit von 2018 bis 2020 auch aufgrund der sparsamen IT unseren Energiebedarf um rund 25 Prozent gesenkt haben.“ Natürlich gehen mit dem geringen Stromverbrauch der Drucker und Kopierer auch signifikante Kosteneinsparungen einher. Aber es gibt noch weitere Vorteile. Während die zuvor eingesetzten Laserdrucker erst mit hohem Aufwand an Strom und Wartezeit ihre Betriebstemperatur erreichen mussten, sind Epson WorkForce Pro und Enterprise Systeme dank ihrer HeatFree-Drucktechnologie praktisch sofort betriebsbereit.

Maffia führt dazu aus: „Beim Stromverbrauch liegt die Einsparung der Inkjets gegenüber unseren alten Laserdruckern bei rund 80 Prozent.“ Als angenehmer Nebeneffekt produzieren die Tintendrucker aufgrund der sehr effizienten Tintenkartuschen auch weniger als 10 Prozent bei den Lasern anfallenden Mülls. So sind bei einem durchschnittlichen monatlichen Druckvolumen von 1.500 Seiten in Schwarzweiß und 600 in Farbe pro Gerät bisher lediglich rund neun Tintenbeutel verbraucht worden, gegenüber den mehr als 40 Tonerkartuschen bei den Laserdruckern. Dabei seien zusätzliche Verbrauchsmaterialien eines Lasers, wie z. B. die Entwicklereinheit oder andere, noch gar nicht mitgezählt worden.

Zu einem sparsamen, umweltfreundlichen Betrieb der Inkjets kommt ihre Zuverlässigkeit, denn ein Tintendrucker ist im Gegensatz zu einem Lasergerät vergleichsweise einfach aufgebaut und wo wenige Teile verbaut sind, da können auch nur wenige ausfallen. So sind zum Beispiel alle Epson WorkForce Systeme mit einem PrecisionCore-Druckkopf ausgerüstet, der ein Druckerleben lang hält und niemals ausgetauscht werden muss. Und die täglichen, kleinen Störfaktoren beim Drucken wie beispielsweise Papierstau oder auch der Patronenwechsel selbst lassen sich dank sauberer Tintentechnologie häufig bereits von Anwenderseite her lösen – weil es bei den Tintendruckern eben keine ‚bunten Tonerfinger‘ gibt.

Insgesamt 29 Drucker der WorkForce Pro und Enterprise Serie tun heute in den Büros von LSV Lech-Stahl Veredelung ihren Dienst – oder besser gesagt in den Fluren des Unternehmens. Denn mit dem Austausch von Lasertechnologie gegen Tinte ging als weitere Maßnahme der Wechsel vom Arbeitsplatzdrucker zum Etagendrucker einher. Dank PIN-Code-Schutz zur sicheren Benutzer Authentifizierung produzieren die Epson WorkForce Pro und Enterprise auch an öffentlich zugänglichen Stellen alle anfallenden vertraulichen Drucke. Bedenken, wie sie beispielsweise besonders im Personalwesen oder der Buchhaltung aufkamen, wurden so rasch ausgeräumt.

Zur Steuerung der Druckerflotte nutzt Maffia eine intuitive, webbasierte Benutzeroberfläche auf seinem PC. Dabei wurden alle Epson Drucker auf einen besonders sparsamen Betrieb hin konfiguriert: Duplexdruck in Schwarzweiß. Dank dieser Einstellungen werden die ohnehin niedrigen Betriebskosten der Epson Drucker nochmals minimiert. Eine Umstellung auf einseitigen Farbdruck ist bei Bedarf jederzeit möglich. Dank des eingesetzten Systems „Epson Print Performance“ werden der Service und die Versorgung mit Tinte zu einem Kinderspiel. Das All-Inclusive-Druckpaket beinhaltet für alle eingebundenen Drucker einen vor Ort Kundendienst sowie die automatische Lieferung der Verbrauchsmaterialen. Die Drucker werden dabei engmaschig überwacht und die Anzahl der gedruckten Seiten, sowie die Füllstände der Tinten sind jederzeit einsehbar. Quartalsweise werden zudem nur die tatsächlich produzierten Drucke zu einem Festpreis pro Seite berechnet, der außerdem über die gesamte Vertragslaufzeit gilt. Auch besteht keine Mindestabnahme.

Maffia erklärt: „Durch dieses System erreichen wir eine hohe Kostentransparenz über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg und wir sowie unser Fachhändler haben die Installation jederzeit bestens im Griff. Gehen die Verbrauchsmaterialien zur Neige, kommt unaufgefordert ein Paket bei mir an. Und ich sehe gleich, zu welchem Drucker das gehört“, lobt Maffia das ausgeklügelte System.

Die Unternehmensleitung der LSV Lech-Stahl schätzt und unterstützt ihre Mitarbeiter in Sachen Engagement für Umwelt, Nachhaltigkeit und Effizienzsteigerung. Und sie weiß, wenn Andrew Maffia Geld in die Hand nimmt, um Innovationen voranzutreiben, senkt er dank Epson Technologie und Support durch die betreuende Schwarz Bürotechnische Vertriebs GmbH die Kosten und treibt den hohen unternehmerischen Anspruch an die Stahlproduktion unter bestmöglichen Umwelt- und Kostenaspekten weiter voran.

Die LSV Lech-Stahl Veredelung GmbH wird ausgerüstet von:

Kontaktdaten:

SCHWARZ BÜROTECHNISCHE VERTRIEBS GmbH
Schulstraße 7
86859 Igling

Telefon: 08248-969575-0
E-Mail: info@schwarz-buero.de