Ein winziges Tröpfchen an die richtige Stelle – jedes Mal

Xenon wählt SCARA für zuverlässige Präzision

Nur ein winziges Tröpfchen, und das auch noch an die exakt richtige Stelle. Damit sich diese Anforderung beim automatisierten Pipettieren von Substanzen erfüllt, muss eine Dosiernadel präzise positioniert werden – selbst dann, wenn sich der Zielpunkt nicht exakt definieren lässt. Der Vorgang muss außerdem wiederholbar sein.

Kompakte, flexible Automatisierung

Das auf Montage-, Prüf- und Verpackungsautomaten spezialisierte Maschinenbauunternehmen Xenon aus Dresden hat hierfür eine Maschinenplattform mit einem Epson SCARA-Reinraum-Roboter entwickelt.

Dank des kompakten und flexiblen SCARA-Roboters beansprucht diese Plattform nur wenig mehr als einen Quadratmeter Platz, was einen Vorteil definitiv darstellt, denn auch in Laborumgebungen ist Grundfläche teuer.

Eine visuelle Lösung

Der SCARA-Reinraum-Roboter von Epson trägt eine mitfahrende Kamera, die dadurch unterschiedliche Bereiche inspizieren kann und Positionskorrekturen ermöglicht. Selbst wenn das Zielteil nicht immer an der exakt gleichen Stelle liegt, gestattet die Kameraführung das präzise Anfahren von Dosier- oder Greifpositionen. Eine zweite Kamera führt Qualitätskontrollen durch. Sie prüft, ob der eingefüllte Tropfen an der richtigen Position sitzt und die gewünschte Größe hat.

Eingabe und Ausgabe der Kapillaren sind flexibel. Der Epson SCARA-Roboter setzt die befüllten Kapillare beispielsweise auf einen Probenträger, montiert sie in eine Einwegkartusche oder legt sie zur Schockfrostung in ein integriertes Dewar-Gefäß mit flüssigem Stickstoff ab.

Handhabungs-, Dispens- und QC-Funktionen der Pipettierplattform können miteinander kombiniert und in unterschiedlicher Reihenfolge programmiert werden – wodurch jederzeit eine Anpassung an neue Aufgaben und Produkte möglich ist.

Sorgfältiges Aufzeichnen und Archivieren

Für die Herstellung solcher Medizinprodukte ist es unerlässlich, dass relevante chargenbezogene Daten wie z. B. Kapillarendurchmesser oder Tropfengröße sowie die dazugehörigen Kamerabilder erfasst und archiviert werden können.