225 Jahre Qualität für Kunden

Professionelle Etiketten für Edeka Outlets

225 Jahre Qualität für Kunden

Die L. Stroetmann Lebensmittel GmbH verlässt sich bei der Produktion von Regaletiketten seiner Edeka Outlets auf Epson ColorWorks C3500 Drucksysteme

Heute ist der Handel mit Lebensmitteln eine Kernkompetenz der L. Stroetmann GmbH & Co KG. So beliefert das Unternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Münster etwa 100 Lebensmittelmärkte, versorgt eine Reihe Großverbraucher wie Kantinen und Hotels mit „Zutaten für Profis" und betreibt zudem zwei Cash & Carry-Großmärkte in Münster und Gronau. Das Unternehmen tritt dabei als Kooperationspartner der Edeka Gruppe in der Region Münsterland und Westfalen auf. Der Ursprung der Gruppe lässt sich bis in das Jahr 1791 zurückverfolgen, in dem L. Stroetmann als Handelsgeschäft für landwirtschaftliche Bedarfsgüter wie Saatgut in Münster gegründet wurde. Das sich seit sechs Generation im Familienbesitz befindliche Unternehmen feiert im Jahr 2016 sein 225-jähriges Firmenjubiläum.

100.000 Etiketten

Eine Kernaufgabe des Unternehmens liegt in der Versorgung seiner Partner mit frischen Lebensmitteln. Neben dem Warengeschäft gewinnen Zusatzleistungen wie die Entwicklung neuer Standorte sowie Ausbau und Entwicklung existierender Häuser zunehmend an Gewicht. Daher bietet Stroetmann seinen Handelspartnern neben attraktiven Konditionen auch ein umfassendes Marketing- und Dienstleistungspaket. So schnürte das Unternehmen ein Rundum-Paket, welches neben PoS-Materialien wie Postern und Plakaten beispielsweise für Rabattaktionen ebenso Ladeneinrichtungen und sogar Finanzdienstleitungen umfasst. Ein zentrales, täglich genutztes Element dieser Marketingangebote sind dabei zentral erstellte Templates zur Produktion von Regaletiketten für die Outlets.

„Das Etikett ist die Visitenkarte eines jeden Einzelhändlers," erklärt Florian Vestring, IT-Mitarbeiter der L. Stroetmann Lebensmittel GmbH & Co KG. „Jeder Endkunde der von uns betreuten EDEKA-Läden beschäftigt sich ausgiebig mit Etiketten, um die gewünschten Produkte zu finden. Die Qualität des Etikettes spiegelt die wahrgenommene Qualität der Produkte wider." Daher werden in der EDV-Abteilung bei Stroetmann die elektronischen Templates nach festgelegten Formaten und Mustern erstellt und an die Verkaufsstellen verteilt. Die Software zum Design und Druck der Etiketten wurde dabei von Stroetmann genau auf die Bedürfnisse der Partner hin selbst entwickelt. In den Filialen werden die Templates dann mit entsprechenden Preisen in passender Stückzahl ausgedruckt und an die Regale angebracht. Auf diese Weise werden allen in den von Stroetmann betreuten EDEKA-Outlets pro Woche rund 100.000 Etiketten produziert.

Zuverlässig, schnell und einfach

„Vor den Epson ColorWorks waren in den Geschäften Farblaserdrucker im Einsatz, die vorgestanzte Blätter mit abreißbaren Etiketten bedruckten. Aber das war aus verschiedenen Gründen keine gute Lösung", erläutert Vestring. „Zunächst war die Qualität der Etiketten nicht immer so, wie wir es uns gewünscht haben und außerdem ist die Handhabung der vorgestanzten Formulare umständlich – unsere Kunden wollten das nicht. Wenn man sich vorstellt, dass jemand an einem Tag tausend Etiketten von einem DIN A4 Blatt abreißen müssen, dann versteht man auch warum." Viele der eingesetzten Farblaserdrucker zeigten sich zudem dieser Aufgabe nicht gewachsen, denn ihre Ausfallrate war aufgrund der hohen Belastung inakzeptabel, was wiederum sehr hohe Kosten für Reparatur und Wartung nach sich zog. Ebenfalls war es nötig, eine Ersatzlösung vorzuhalten, da die Regale auch bei Ausfall eines Druckers etikettiert werden mussten. Die Kosten für Verbrauchsmaterialien, deren Austausch aufgrund der vielen bei Laserdruckern nötigen Elemente aufwändig und kompliziert war, lieferte einen weiteren Grund, sich nach einer anderen, einfacheren und kostengünstigeren Lösung umzusehen.

„Wir haben in einem Magazin einen Artikel über die Epson ColorWorks-Lösung bei einem holländischen Chemieunternehmen gelesen und waren uns sofort einig, dass dies auch für uns funktionieren würde", so Vestring. Nach einer kurzen Testphase der Maschinen entschloss man sich, die C3500 als Standard einzusetzen und aktuell sind in den von Stroetmann betreuten EDEKA-Filialen 40 ColorWorks-Drucker im Einsatz.

„Wir möchten den Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis bieten, daher richten wir uns beim Entwurf der Etiketten nach passenden DIN-Normen, die zum Beispiel Größe und Schrift festgelegen wie auch die Farbe, der gewünschte Kontrast und auch die Etikettengröße", so Vestring. „Obwohl es aktuell keine gesetzliche Vorschrift gibt wie Etiketten zu gestalten sind, richten wir uns nach diesen Normen, damit beispielsweise auch ältere Kunden keine Schwierigkeiten haben, die Informationen zu den Waren lesen zu können." Ein weiteres Kriterium bei der Auswahl der Drucklösung waren die zunehmenden Anforderungen bei Angabe der Nährwerte einzelner Lebensmittel. Um den Nutzen für Kunden auch hier weiter zu erhöhen, wurden kürzlich die Regalschienen in den Märkten auf über 50 mm Höhe vergrößert. Dadurch wird mehr Platz auf den Etiketten geschaffen und es ist leichter, spezielle grafische Elemente, beispielsweise Logos für Produkte aus der Region, unterzubringen. Dank der hohen Druckauflösung der Epson ColorWorks geben sie auch detaillierte Bilder in hoher Qualität wieder.

Ganz wichtig ist neben der hohen Druckqualität mit aufmerksamkeitsstarken Farben auch die Haltbarkeit der Etiketten. So darf ein Druck auf keinen Fall verschmieren, wenn das Etikett berührt wird oder Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Epson besitzt große Erfahrung in der Entwicklung professioneller Drucklösungen und hat dem ColorWorks C3500 eine pigmentierte Tinte mitgegeben, die einen großen Farbraum abdeckt und außerdem selbst auf preiswerten Papieren wisch- und wasserfest ist.

„Wir haben ebenfalls schon einen Versuch mit ESL (Electronic Shelf Label) gemacht, aber die haben sich nicht bewährt," so Vestring. „Die Displays waren anfällig und auch viel zu teuer. Die Qualität und Zuverlässigkeit der Epson Drucker hat uns die Entscheidung leicht gemacht, wieder auf eine einfache, bewährte und preisgünstige Technik zur Produktion von Etiketten zu setzen."

„Wir sind mit den Epson C3500 sehr zufrieden", so Vestring abschließend. „Sie drucken haltbare Etiketten in hoher Qualität und wenn es überhaupt etwas gibt, könnten sie noch einen Tick schneller sein."

Link zum Film "Epson ColorWorks TM-C3500 bei Stroetmann"

Die L.Stroetmann Lebensmittel GmbH wird ausgerüstet von:

C3 Computer, Communication & Consulting GmbH

22607 Hamburg
Tel.: 040 - 819 514 0
E-Mail: info@c3-etiketten.de