Welcher Beamer ist der Richtige? Teil 6

Epson erklärt wie mit kleinen Tipps und Tricks Beamer kinderleicht bedienen kann.

Welcher Beamer ist der Richtige? Teil 6

Heimliche Helferlein: Trapezkorrektur, A/V Mute und Co

Wir erklären in Teil 6 unserer Reihe „Welcher Beamer ist der richtige für mich“, was sich hinter der automatischen vertikalen Trapezkorrektur, der A/V Mute-Funktion, Schnellstart und anderen nützlichen Extras verbirgt.

Die auf den ersten Blick unscheinbaren Funktionen eines Projektors können sich zu sehr nützlichen Helfern entpuppen. Hier ein paar Beispiele, welche verborgenen Talente in modernen Projektoren stecken: Kleine Helferlein, die dem Nutzer den Umgang mit dem Bildwerfer durch Technologie und Kreativität erleichtern.

Schneller Start und sofortiges Ausschalten

Dank einer Schnellstart- und Sofort-aus-Funktion sind die Projektoren direkt nach dem Einschalten einsatzbereit. Ein Epson Beamer braucht für diesen Vorgang nur fünf Sekunden. Früher musste der Beamer nach Ende der Präsentation mindestens zwei Minuten geräuschstark abkühlen bevor er eingepackt werden konnte. Heute entfällt diese Abkühlzeit komplett.

Automatische vertikale Trapezkorrektur (Keystone)

Die automatische vertikale Trapezkorrektur sorgt für eine optimale Bilddarstellung ohne Verzerrungen, selbst wenn Sie keine Zeit für eine manuelle Bildanpassung haben.

Strahlt ein Videoprojektor das Bild schräg auf die Leinwand, verzerrt sich das Bild. Wenn er zum Beispiel schräg nach oben auf die Leinwand strahlt, ist das Bild unten schmaler als oben (trapezförmig). Um diesen Bildfehler auszugleichen, besitzen viele Projektoren im Bildschirmmenü eine elektronische Korrektur, die Trapezkorrektur. Eine vertikale Trapezkorrektur begradigt Bilder, die unten und oben unterschiedlich breit sind. Eine horizontale Trapezkorrektur ist notwendig, wenn das Bild links und rechts unterschiedliche Höhen aufweist.

Bei der ‚Echtzeit‘-Trapezkorrektur wird das projizierte Bild während der Vorführung laufend überwacht und bei einer Veränderung der Umgebung automatisch angepasst.

Das Tüpfelchen auf dem i: Die sogenannte Screen-Fit-Funktion passt die Projektion automatisch an eine Fläche an.

Nicht unerwähnt soll aber bleiben, dass eine digitale Trapezkorrektur eine Skalierung des Bildes und einen minimalen Auflösungsverlust bewirkt. Daher gilt: Wenn möglich, den Beamer waagerecht aufbauen.

Lens Shift

Wenn Sie einen Projektor seitlich oder in der Höhe versetzt zur Leinwand aufstellen möchten, kann ein Lens Shift das Bild ohne nennenswerte Qualitätsverlust in die Leinwandmitte rücken. Die meisten Projektoren mit Lens Shift können das Bild sowohl vertikal (nach oben und unten) als auch horizontal (nach rechts und links) verschieben. Dazu haben die Geräte in Objektivnähe Stellräder oder einen Lenkstift.

A/V Mute

Die A/V-Mute-Funktion unterbricht Ihre Präsentation auf Wunsch. Mit nur einem Klick auf der Fernbedienung wird nur noch ein schwarzes Bild angezeigt, der Projektor jedoch nicht ausgeschaltet. Dies eignet sich besonders dann, wenn Laptop und Projektor bereits verbunden sind, Sie aber noch Änderungen an Ihrer Präsentation vornehmen möchten.

Betrieb ohne PC

Die computerunabhängige Technologie „EasyMP“ von Epson ermöglicht den Einsatz des Projektors als eigenständiges Präsentationstool, so dass Sie beim Reisegepäck auf Ihr Notebook verzichten können. Sie können Ihre Präsentation beziehungsweise Ihr Bild von einem USB-Stick auf den Projektor übertragen und diesen dann mit der Fernbedienung steuern.

Farbmodi-Voreinstellung

Die richtige Farbeinstellung schnell gefunden: Vorinstallierte Farbmodi sparen Zeit und bieten Pluspunkte beim mobilen Einsatz von Projektoren.

  • Dynamisch: Die maximale Helligkeit wird bei nativer Farbtemperatur der Lampe erzielt. Dieser Modus ist für sehr helle Raumbedingungen vorgesehen.
  • Präsentation: Die Helligkeit hat immer noch Vorrang vor der Farbgenauigkeit.
    Eignet sich für Präsentationen in hellen Räumen.
  • Theater: Eignet sich am besten für Heimkinofilme in einer abgedunkelten Umgebung. Die Lichtstärke der Lampe wird abgesenkt und die Farben werden natürlicher und weicher dargestellt.
  • Wohnzimmer: Die Helligkeit wird angehoben, die Farben weitgehend natürlich abgebildet. Ideal für Videospiele in hellen Räumen.

Im nächsten Teil unserer Serie „Welcher Beamer ist der richtige für mich“ geben wir Ihnen Tipps, welcher Projektor sich für welche Umgebung eignet.

Mehr über Projektoren von Epson:

Business-Projektoren für Unternehmen

Projektoren für das Heimkino

Rückblick:

Welcher Beamer ist der Richtige? Teil 5

Vorschau: 

Welcher Beamer ist der Richtige? Teil 7