„Von der Feder zum fertigen Kleid“

Auf der diesjährigen Texprocess demonstrierten DMI und Epson gemeinsam mit caddon und ColorDigital wie durch digitalen WorkFlow profitiert werden kann.

„Von der Feder zum fertigen Kleid“

Epson und das Deutsche Mode-Institut präsentierten mit caddon und ColorDigital neuartige Lösung für global farbverbindlichen Workflow

Vor dem Hintergrund eines immer komplexer werdenden Marktes, geht es vor allem für führende Exportländer in der Entwicklung und Produktionskette von Bekleidung heute mehr denn je um Geschwindigkeit und Kosteneffizienz bei gleichzeitiger Optimierung von Produkten und Prozessen. Das ist angewandte Industrie 4.0.

Kreation eines Abendkleides

Auf einem gemeinsamen Messestand im Rahmen der Texprocess demonstrierten das DMI und Epson gemeinsam mit caddon und ColorDigital, wie Farb- und Oberflächeninformationen mit dem DMIx® Standard in einen digitalen WorkFlow eingebracht und bestmöglich materialübergreifend reproduziert werden können. Erstmalig präsentierte ColorDigital dazu eine Cloud basierte Lösung, die das vernetzte Arbeiten mit den auf DMIx® basierenden, multispektralen Daten ermöglicht.

Bei der Texprocess zeigte ColorDigital einen vollständigen Anwendungsfall vom multispektralen Sourcing der Farben und Objekte bis zur farbrichtigen Ausgabe eines Schnittmusters auf Papier, Textil wie in der 3D Simulation. Hierbei werden die innovativen Möglichkeiten der DMIx® Partner caddon, EFI™ und Assyst genutzt.

Exklusiv dazu kreierte das renommierte Mode-Unternehmen Basler ein außergewöhnliches Designer-Abendkleid der neuen Linie BASLER Glamour in Shape, das live vor Ort produziert und präsentiert wurde.

In diesem WorkFlow kommen die Software Cad.Assyst von Assyst, einem Unternehmen der Human Solutions Gruppe, und ein Epson Stylus Pro 4900 mit EFI™ Fiery® XF 6 RIP für den Entwurfsproof zum Einsatz. Der deutsche Marktführer für Bekleidungstechnologie unterstützt Fashionunternehmen dabei, kunden- und marktgerechte Produkte zu entwickeln.

Die erstellten Schnittmuster wurden auf einem EPSON SureColor SC-F7100 Dye-Sublimationsdrucker farbverbindlich gedruckt und mit einem Kalander fixiert.

„Wir sind überzeugt, dass alle Teile in der Produktions- und Wertschöpfungskette der Textilindustrie langfristig digital werden“ sagte Gerd Willschütz vom Deutschen Mode-Institut, „unser Ziel ist es, mit führenden Hard- und Softwarepartnern und unserem Standard DMIx® neue Lösungen zur Farb- und Oberflächenkommunikation für den kompletten Design-to-Production Workflow in diesem wettbewerbsorientierten Markt zu erstellen.“