Überholung des Duty Free-Bereichs

Immer mehr Duty-Free-Bereiche entwickeln sich zu Vorzeigeprojekten für erstaunliche Drucke.

Überholung des Duty Free-Bereichs

Tatort Flughafen: Moderner Digitaldruck verhilft Duty-Free-Bereich zu neuem Gewand

Schlendern Geschäftsreisende und Touristen heute durch einen Flughafen, fallen ihnen dabei vermehrt Renovierungsarbeiten auf. Denn es wird vielerorts gezimmert und erneuert was das Zeug hält, Ein Beispiel sind frisch gestaltete Räume im Duty-Free-Bereich, die das Einkaufserlebnis neu definieren.

Doch warum investieren Flughäfen so stark in Umbauten? Ganz klar: Renovierungen erhöhen den durchschnittlichen Umsatz pro Passagier und sind daher erfolgsfördernd. World Duty Free (WDF) war ein Pionier in Sachen „Walkthrough-Store“. Bei diesen Läden, der Name verrät es, haben Passagiere gar keine andere Möglichkeit: Nach Durchlaufen der Sicherheitskontrolle müssen sie den Duty-Free-Bereich durchqueren, ansonsten gelangen sie nicht zum Gate. Zudem geht bei den neuen Konzepten längst nicht mehr alleinig um günstigen Alkohol, Schokolade und Zigaretten – obwohl auch diese Waren weiterhin im Angebot sind – sondern zunehmend um teure Marken und Luxusprodukte.

Der Erfolg gibt den Erfindern dieser neuen Strategie recht: Wo das neue Konzept bereits umgesetzt wurde, führte es zu einem erheblichen Anstieg der Verkäufe. Hinzu kommt, dass die Anzahl der Geschäfte in Duty-Free-Bereichen ansteigt. Ein Beispiel aus Großbritannien: In London-Heathrow halten sich jährlich mehr als 73 Millionen Passagiere auf, die hier essen, shoppen und bummeln – sie sind nicht nur Reisende sondern auch Konsumenten. Aufgrund dieser Zahl verwundert es kaum, dass in Heathrow im Vergleich zu anderen Flughäfen mehr und bekanntere Einzelhandelsgeschäfte entstehen als woanders. Laut aktueller Zahlen geben allein die Passagiere in Heathrow 1,8 Milliarden britische Pfund in den am Flughafen ansässigen Geschäften pro Jahr aus. Das sind durchschnittlich 38,86 Pfund pro Person.

Doch der Wettbewerbsdruck ist hoch. Marken mit Konzessionen innerhalb des Duty Free-Bereichs haben nur wenig Raum und Zeit, die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zu ziehen. Die Einzelhändler begegnen dieser Herausforderung mit hochwertiger, ausdrucksstarker und schnell wechselnder Werbung sowie entsprechenden POS-Displays – ideal für Druckereien und Zulieferer. Da sich heute problemlos von vorne und von hinten beleuchtete Displays in herausragender Qualität produzieren lassen, setzen Einzelhändler im Flughafen nach wie vor auf Drucke als ihr Medium erster Wahl.

Testen Sie es doch selbst einmal: Wenn Sie das nächste Mal Duty-Free-Angebote durchstöbern, achten Sie auf die Grafiken, Poster und Drucke in Ihrer Umgebung. Sie sind das Beste, was der Digitaldruck aktuell zu bieten hat.

Weitere Informationen zum Epson-Angebot an Signage- und POS-Lösungen erhalten Sie hier.