Tintentechnologie auf dem Vormarsch

Epson Inkjetlösungen für Büros und gewerbliche Anwendungen setzen sich immer mehr durch

Tintentechnologie auf dem Vormarsch

Meerbusch, 25. September 2013 – Tintenstrahltechnologie besitzt das Potenzial, viele traditionelle Druckverfahren in gewerblichen und industriellen Bereichen zu ersetzen. Epson, als eines der innovativsten Unternehmen in diesem Bereich, treibt diese Entwicklung durch seine jüngsten Lösungen für Anwendungen aus den Segmenten Digital-Signage, Druck auf Textilien und industriellem Etikettendruck entscheidend voran. Für diesen stark wachsenden Bereich gibt es bei der Epson Deutschland GmbH eine zusätzliche Vertriebsspitze. Frank Schenk wird ab sofort als Leiter Vertrieb Professional Graphics und Industrial Printing den Ausbau der bestehenden und neuen Märkte im Großformatdruck und industriellen Druck vorantreiben. Paul Schmidt tritt seine Nachfolge als Leiter Vertrieb Business-Produkte für die Region DACH an. Sowohl Schenk als auch Schmidt bringen eine langjährige Erfahrung und hohe Expertise in den jeweiligen Bereichen mit. 
 
Schenk erläutert: „Wir werden mit unseren hochentwickelten Technologien den Markt des Großformatdrucks und industriellen Drucks tiefgreifend verändern, denn die Epson Tintenstrahllösungen besitzen ein enorm großes Potenzial. Wir haben daher herausragende Chancen, unsere Marktposition in diesen Bereichen erheblich zu stärken. Ich freue mich sehr darauf, diese Entwicklung in der Region DACH maßgeblich mitzugestalten.“
 
Paul Schmidt zu seiner Aufgabe: „Für mich ist es wichtig, den erfolgreichen Kurs von Epson im Bereich Druck- und Projektionslösungen für Unternehmen und öffentliche Hand beizubehalten und weiter auszubauen. Die Marktführerschaft bei den Projektoren und die Erfolgsstory „Bye, Bye Laser“ sind Belohnungen für die harte Arbeit in allen Bereichen des Unternehmens. Die Kontinuität unserer Strategie, eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Fachhandel sowie herausragende Produkte für den Mittelstand sind eine hervorragende Ausgangsbasis.“
 
Weiterführende Informationen:
Epson Twitter Kanal: @EpsonDE