Schallmauer durchbrochen

Epson zeigt auf der CeBIT WorkForce Enterprise MFP mit bis zu 100 ipm

Schallmauer durchbrochen

Epson zeigt auf seinem Stand der CeBIT 2017 (Messe Hannover, 20. März bis 24. März 2017, Halle 3, Stand D17) die nächste Generation seiner WorkForce Business-Inkjet-Systeme. Mit den WorkForce Enterprise WF-C20590 und WorkForce Enterprise WF-C17590 stellt das Unternehmen zwei Geräte vor, die Dokumente im Format DIN A4 mit bis zu 100 ipm (WF-C20590) beziehungsweise 75 ipm (WF-C17590) bedrucken. Die Maschinen bearbeiten Formate bis maximal SRA 3 und kopieren bis zum Format DIN A3. Damit ist die stromsparende, umweltfreundliche Tintentechnologie nun auch im Hochleistungsbereich verfügbar. Beide Geräte wurden für die Bedürfnisse von mittelständischen und großen Unternehmen an ihre Abteilungsdrucker entwickelt. Der neue Epson WorkForce Enterprise WF-C20590 wird als erster Vertreter dieser neuen Druckergeneration ab Juni bei qualifizierten Handelspartnern verfügbar sein.

Epson hat in die neuen Drucksysteme eine Reihe Funktionen integriert, um ihre Leistungsfähigkeit weiter zu erhöhen. Dazu gehört unter anderem ein sich selbst überprüfender Druckkopf, der Banding und andere Druckbildstörungen vermeidet. Zusätzlich erlaubt die fortschrittliche Drucktechnologie der neuen WorkForce einen bis zu 96 Prozent geringeren Stromverbrauch als vergleichbare Laserdrucker, was den Einbau eines speziellen Hochleistungsnetzteiles erspart.

Trotz ihres genügsamen Umgangs mit Strom gibt es bei der Leistung der beiden WorkForce Enterprise keinerlei Abstriche. Der genau eine Druckzeile breite Druckkopf (Linehead), der bislang in einigen industriellen Epson Drucklösungen eingesetzt wurde, bietet eine äußerst hohe Druckgeschwindigkeit. Der Linehead ist dabei nur 45 mm breit und verfügt über 33.500 Düsen, eine automatische Erkennung von Düsenaussetzern. So wird Banding verhindert. Die in den WorkForce Enterprise eingesetzten Tinten sind sofort nach dem Druck trocken, sodass auch ein Textmarker kein Verwischen der Schrift verursacht.

Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, sagt dazu: „Die Epson WorkForce Enterprise Maschinen entlasten ohne Kompromisse hinsichtlich der Leistung erheblich die Umwelt. Sie arbeiten mit weniger Verbrauchsmaterialien und benötigen nur einen Bruchteil des Stromes vergleichbarer Laserlösungen. Weil sie als Tintenstrahldrucker auch deutlich einfacher aufgebaut sind, steigt gleichzeitig die Zuverlässigkeit und Ausfallzeiten werden vermindert. Es war uns klar, dass wir mit den WorkForce Enterprise eine besondere Lösung in petto haben, aber die Reaktionen der Handelspartner, denen wir die Maschinen schon vorab zeigten, war überwältigend.“

Optional sind für die WorkForce Enterprise auch eine Finishereinheit sowie ein 4.000 Seiten fassender Stapler verfügbar. Die Geräte fassen maximal 5.350 Blatt. Selbstverständlich ist diese Serie mit dem großen Angebot an Epson Zusatzfunktionen wie beispielsweise Druck von mobilen Geräten aus und NFC-Unterstützung kompatibel. Auch Softwaredienste wie „Email Print for Enterprise“, „Epson Print Admin“ und „Epson Document Capture Pro“ erlauben den Einsatz der neuen Epson Enterprise in besonders anspruchsvollen Druck- und Scanjobs.

Wichtige Produktinformationen zu den WorkForce Enterprise WF-Cxx590:

  • Druckleistung von bis zu 75 ipm (WF-C17590) beziehungsweise 100 ipm (WF-C20590)
  • Hochgeschwindigkeit auch im beidseitigen Scan: Bis zu 55 Seiten beziehungsweise 110 Bilder
  • Geringe Stromaufnahme auch im Hochgeschwindigkeitsmodus: min. 180 W bis max. 320 W
  • Druckauflösung von 600 x 1.200 dpi, Qualitätsmodus von 600 dpi x 2.400 dpi verfügbar
  • Papierfach in der Größe SRA 3 (320 x 450 mm)
  • Unterstützt Epson Open Plattform
  • Tintenkartuschen mit hoher Reichweite: K mit 2 x 50.000 Seiten, CMY jeweils 1 x 50.000 Seiten
  • Wisch- und wasserfeste Drucke dank Epson DURABrite Ultra Tinte
  • 9-Zoll (22,9 cm) großes Touch Panel
  • Fasst bis zu 5.350 Blatt (mit 80 g/m²).
  • Finisher mit Stapler und Hefter fasst bis zu 4.000 Blatt
  • Elektrostatisch aufgeladenes Transportband sorgt für zuverlässigen Papiertransport.
  • Unterstützte Druckersprachen: PDL (PCL 5/6, PostScript 3, PDF) ESC/P-Raster