Multimedia-Brille statt Opernglas: Die Moverio BT-200 in der Japanischen Nationaloper

Epson und seine Partner haben ein neues System entwickelt, das sich ideal für schöne Opernabende anbietet. Dank der speziellen Multimediabrille Moverio BT-200, die sich wie eine gewöhnliche Brille tragen lässt, lassen sich Untertitel während der Vorstellung einblenden.

Multimedia-Brille statt Opernglas: Die Moverio BT-200 in der Japanischen Nationaloper

Multimedia-Brille statt Opernglas: Die Moverio BT-200 in der Japanischen Nationaloper

Projekt Epson Moverio BT-200 mit Untertitelsystem

Opern sind ein besonderer Kunstgenuss. Noch schöner wird der Opernabend für so manchen Kulturfan, wenn das Geschehen auf der Bühne mithilfe von Untertiteln verständlicher gemacht oder übersetzt wird. Die Seiko Epson Corporation hat gemeinsam mit der Japanese New National Theatre Foundation (NNTF), Information Services International – Dentsu Ltd. sowie Zimaku+ Inc ein innovatives Projekt für ein Untertitelsystem in der Oper realisiert. Die Anwendung wurde vom 28. Februar bis zum 2. März 2014 bei Aufführungen des New National Theatre Opera Studios in Japan getestet. Ausgewählte Gäste verfolgten die Aufführungen mit in der Brille eingeblendeten Untertiteln. Dies ist möglich, weil die Epson Moverio halbtransparente Gläser als Projektionsfläche nutzt.

Opern werden meist auf Italienisch oder Deutsch gesungen, deshalb installieren Opernhäuser in Japan oft große LED-Displays über der Bühne, auf denen Besucher das Libretto in Landessprache verfolgen. Der Nachteil bei diesem System ist jedoch, dass Besucher durch Verfolgung der Untertitel von der Vorstellung abgelenkt sind.

Epson und seine Partner haben ein neues System entwickelt, das Abhilfe schafft. Die Anwendung nutzt die speziellen Möglichkeiten der Multimediabrille Epson Moverio BT-200, die sich wie eine gewöhnliche Brille tragen lässt. Die Untertitel werden dabei auf die halbtransparenten Gläser projiziert, sodass Träger der Brille sowohl die reale Umwelt als auch die projizierten Inhalten wahrnehmen. Die Moverio BT-200 wird an Besucher der Oper verteilt, die sich so eines intensiveren Opernerlebnisses erfreuen.

 

Epson Moverio BT-200 Multimedia-Brille

Die zwei halbtransparenten Gläser der Moverio und ihre handfreie Bedienung eröffnen Benutzern neue Möglichkeiten und verändern die Art und Weise die sie umgebende Welt wahrzunehmen und mit ihr zu interagieren. Die technologische Plattform der Moverio dient dabei als Grundlage für die Entwicklung neuer Anwendungen, die sowohl im Privatbereich als auch im professionellen Umfeld genutzt werden.

Die Moverio BT-200 Multimedia-Brille verfügt über ein leichtes Design und bietet die Möglichkeit, Videos, Spiele, Musik und Webinhalte in hoher Qualität zu genießen. Die halbtransparenten Gläser sowie die in ihr integrierten Bewegungssensoren ermöglichen eine handfreie Navigation. Die Moverio projiziert digitale Inhalte auf die halbtransparenten Gläser und gestattet so eine überzeugende AR-Erfahrung, da die reale Umgebung nie aus dem Blick verloren wird. Die Einsatzbereiche für diese Art Multimedia-Brillen werden durch die rasch wachsende Zahl der verfügbaren Anwendungen erheblich wachsen.

Die Rollen der Parteien:

Epson

Epson stellte die Moverio BT-200 Multimediabrillen zur Verfügung.

New National Theatre, Tokyo (NNTT)

Das Opernhaus NNTT führte Ariadne auf Naxos auf.

Information Services International – Dentsu (ISID)

ISID stellte seine Wi-Fi-Multicasting-Plattform „potaVee“ zur Verfügung, durch die sich die Untertitel synchron zur Oper übertragen ließen. ISID erstellte auch die Untertitel-App für die Moverio BT-200.

Zimaku+

Zimaku+ erstellte die Untertitel, betreibt die Server zur Bereitstellung der Texte und verwaltete die Anwendung während der Aufführungen.