„Laserversteher“ wechselt zu Tinte

Jens Haußmann neuer Epson Senior Key-Account-Manager

„Laserversteher“ wechselt zu Tinte

„Laserversteher“ wechselt zu Tinte

Meerbusch, 27. Juli 2016 – Jens Haußmann übernimmt bei der Epson Deutschland GmbH ab sofort die Position des Senior Key-Account-Managers Strategische Reseller. In dieser Funktion verantwortet der 49-jährige Experte für den Drucker- und Kopierermarkt den Vertrieb von Epson B2B-Lösungen an strategische Reseller und Systemhäuser. Haußmann war zuletzt bei der Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH für die Betreuung der Global Accounts mit Hauptsitz in der Region DACH zuständig. Sein neues, vorrangiges Ziel ist es, im Rahmen des Epson Investitionsplanes Wiederverkäufern die Erweiterung ihres Portfolios mit umweltfreundlicher Inkjettechnologie zu erleichtern.

„Wir freuen uns, mit Jens Haußmann einen Profi für den Bereich B2B-Druck gewonnen zu haben“, kommentiert Jens Greine die Personalie. „Dank seiner ausgezeichneten Kontakte im Markt sowie der hohen Expertise, die er aufgrund seiner jahrelangen Tätigkeit mitbringt, erhalten wir mit ihm eine äußerst wertvolle Unterstützung für unsere NEU DENKEN-Strategie, sodass sich Epson WorkForce Pro und WorkForce Pro RIPS-Inkjetdrucker noch schneller als primäre Drucktechnologie für Unternehmen durchsetzen werden.“

Haußmann ergänzt: „Der Wandel im Output Markt wird nicht nur durch die Veränderungen im Lösungsgeschäft, sondern auch durch Weiterentwicklung des Inkjetdrucks stark beeinflusst. So spielt heute im Business-Umfeld unter anderem die Energieeffizienz bei der Entscheidung für oder gegen eine IT-Lösung eine entscheidende Rolle, sodass Tintendrucker unter diesem Aspekt immer Vorteile aufweisen. Epson bietet Unternehmenskunden eine große Produktpalette sowohl im Business-Imaging- als auch im Visual-Imaging-Segment an. Daher freue ich mich auf meine neue Aufgabe, unseren strategischen Partnern mit diesem Angebot zahlreiche Möglichkeiten des Cross-Sellings zu eröffnen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihren IT-Bedarf aus einer Hand zu decken. Mein Neubeginn bei Epson ist auch eine Wiederkehr, da ich hier bereits bis 1998 im internationalen Vertrieb tätig war.“