Keine Zukunftsmusik mehr

Epson WorkForce Pro RIPS-Drucker erobern die Büros

Keine Zukunftsmusik mehr

Meerbusch, 12. März 2015 – Im vergangenen Jahr kündigte Epson die Zukunft des Officedrucks an. Heute ist sie da. 2015 setzt der Tintenpionier konsequent auf seine „Bye, bye Laser“-Strategie und treibt damit den Markttrend hin zum Tintenstrahldruck weiter voran. Während der Gesamtdruckermarkt im 4. Quartal 2014 gegenüber 2013 um etwa sechs Prozentzulegte, waren es bei Business-Inkjet-Druckern satte 62 Prozent, denn Unternehmenskunden setzen immer stärker auf zeit- und ressourcenschonenden Tintendruck. Besucher der Epson Stände 3D17 oder 7A39 auf der CeBIT 2015 erleben entsprechend aktuelle Epson Tintendruck- und Scanlösungen sowie deren Vorzüge anhand praktischer Präsentationen. Ein besonderes Gewicht des Auftritts fällt dabei den Epson WorkForce Pro RIPS-Druckern zu, die bis zu 75.000 Seiten ohne Wechsel von Verbrauchsmaterialien drucken. Praktische Kalkulationsbeispiele am Stand überzeugen Interessenten, wie diese Drucker in bestehende oder neue MPS-Konzepte eingebunden werden und mit welchen Vorteilen Handel und Unternehmenskunden rechnen dürfen. Auf dem Hauptstand 3D17 ist die gesamte Produktrange WorkForce Pro Inkjet-Drucker präsent. Besucher erhalten einen Überblick über das verfügbare, breite Leistungsspektrum moderner Inkjets. Des Weiteren informiert Epson, wie auch kleine und mittelständische Unternehmen von den Vorteilen fortschrittlicher DMS-Lösungen profitieren. Dazu werden exemplarisch Anwendungen der Epson WorkForce-Flachbett- und Einzugsscanner sowie der DMS-Software „Epson Document Capture Pro“ in realistischen Szenarien vorgeführt.

WorkForce Pro-Drucker

Alle Epson Business-Inkjet-Drucker sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit sowohl für den dezentralen Druckeinsatz am Arbeitsplatz als auch für zentrale Druckaufgaben geeignet. So sind die WorkForce Pro aufgrund ihrer sauberen Drucktechnologie und den bis zu 80 Prozent geringeren Stromkosten hervorragende Partner für Druckaufgaben an Einzelarbeitsplätzen bis hin zu Arbeitsgruppen. Die WorkForce Pro RIPS-Systeme im DIN A4- und DIN A3+-Format eignen sich aufgrund ihrer Druckleistung von bis zu 75.000 Seiten ohne Wechsel des Verbrauchsmaterials auch für zentrale Druckeinsätze. Bei keinem der WorkForce Pro-Inkjets besteht hingegen Verunsicherung hinsichtlich etwaiger Toneremissionen. Am Epson Hauptstand 3D17 erhalten Besucher die Möglichkeit, ihre aktuelle hauseigene Drucklösung hinsichtlich Kosten und Ressourcenverbrauch mit gleichwertigen, auf Tinte basierenden Lösungen zu vergleichen.

„Es gibt viele gute Gründe, den Tintendruck in Unternehmen einzuführen“, erläutert Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH, den Schwerpunkt des diesjährigen CeBIT-Auftritts von Epson. „Neben konkreten Kostenvorteilen erhalten Anwender eine saubere Drucktechnologie, die traditionelle Laserdrucker in allen Punkten überflügelt. Das macht Tinte zur Drucktechnologie der Zukunft, wie auch aktuelle Zahlen von IDC belegen.  Der Einstieg in das Geschäft mit Inkjets bietet beste Chancen rasch zu reüssieren, und je früher sich Unternehmen und Handel diesem Trend anschließen, desto eher genießen sie deren Vorteile.“

MPS-Lösungen

MP-Systeme sind mittlerweile auf für kleine und mittelständische Unternehmen bei der Einführung einer neuen Druckinfrastruktur zum Standard geworden, denn gerade diese Unternehmen unterschätzen noch relativ häufig die anfallenden Kosten für den Druck von Dokumenten. Alle Epson WorkForce Pro Business-Inkjet-Drucker bieten aufgrund ihrer hohen Zuverlässigkeit und niedrigen laufenden Kosten außergewöhnlich günstige Konditionen für Handel und Unternehmenskunde. Einen Schritt weiter gehen dabei die WorkForce Pro RIPS-Systeme: Weil bei den Geräten der Austausch von Verbrauchsmaterial für bis zu 75.000 Seiten entfällt, ist mit ihnen der Aufbau besonders lukrativer und zuverlässiger Anlagen möglich.

Epson Dokumentenmanagement

Die Möglichkeit, papiergebundene Dokumente in einen genau definierten Workflow einzubinden, ist dank moderner DMS-Lösungen heute auch für kleinere und mittelgroße Unternehmen interessant. Epson zeigt auf der CeBIT 2015 seine DMS-Lösungen für die Digitalisierung von Papierdokumenten. Im Zentrum der Präsentation stehen dabei neben der Epson Software „Document Capture Pro“ sowohl Flachbettscanner der WorkForce DS-70000er-Reihe als auch Einzugsscanner der GTS-Serie. Die zu allen Epson Business-Scannern kompatiblen Softwarepakete werden dabei in realistischen Szenarien zu sehen sein. Gängige Schnittstellen sorgen dafür, dass die Software anwendungsseitig mit allen gängigen Dokumentenmanagement-Systemen und Cloud-Speicherlösungen kompatibel ist und eröffnet Unternehmen viele Möglichkeiten zur Digitalisierung von Papierdokumenten. Für Business-Anwender ist „Document Capture Pro“ als Stand-Alone-Lösung ein idealer Einstieg zum Aufbau eines einfachen und dennoch leistungsfähigen Dokumentenmanagement-Systems.

Epson Projektionslösungen

Epson Projektoren sind auf der CeBIT in die Produktpräsentation und Standgestaltung eingebunden. Besonderes Gewicht wird dabei auf den interaktiven Ultrakurzdistanzprojektor gelegt, den Epson EB-595Wi. Der Projektor ist das erste mit der Blauen Engel-Auszeichnung versehene Gerät, das die strengen Anforderungen hinsichtlich geringen Stromverbrauchs und niedriger Lautstärke erfüllte. Somit ist er die ideale Ergänzung zum sparsamen und sauberen Inkjet-Druck in Unternehmen und Einrichtungen des öffentlichen Dienstes.

IDC Marktzahlen Q32013 bis Q42014

Weiterführende Informationen:

www.epson.de/cebit

Epson Twitter Business Kanal: @EpsonBizDe