Ist Ihr Unternehmen wirklich bereit für mobiles Arbeiten?

Mehr als die Hälfte aller Arbeitnehmer arbeitet heute mobil. Wenn Sie tatsächlich vorbereitet und produktiv sein wollen, benötigen Sie aber zuallererst intelligente Lösungen für mobiles Drucken, Scannen und Präsentieren.

Ist Ihr Unternehmen wirklich bereit für mobiles Arbeiten?

„Arbeit“ bezeichnete einmal eher einen Aufenthaltsort als eine Tätigkeit – aber das hat sich geändert. Laut der Studie IDC arbeiteten 2017 bereits mehr als die Hälfte aller Arbeitnehmer „mobil“. Gleichzeitig werden auch die Einrichtungen in Bürogebäuden immer mobiler – denken Sie nur an Hot Desking, gemeinsame Arbeitsplätze und Smart Workplaces, die technologisch so ausgestattet sind, dass auch unterwegs produktiv gearbeitet werden kann.

Wie sieht aber mobiles Arbeiten wirklich aus? Beim Besuch eines fremden Büros ist WLAN praktisch selbstverständlich – eine schnelle Verbindung zur Büroinfrastruktur und die Möglichkeit für BYOD (Bring your own Devices) werden vorausgesetzt. Ein Gesundheitsdienstleister erwartet auch bei Hausbesuchen einen schnellen Onlinezugriff auf die Patientendaten. Im Bildungswesen soll sich jede Umgebung in ein Klassenzimmer verwandeln lassen. Der Trend „Space as a Service“ erlaubt uns effizientes Arbeiten – an jedem Ort.

Wir haben schon viel gelesen über das Zeitalter der digitalen Nomaden– die Generation Y, die um die Welt reist und ihre Arbeit über das Internet erledigt. Aber auch wenn die meisten von uns nicht mit Rucksack unterwegs sind, kann sich unser Arbeitsplatz täglich ändern. Das passt zu unserem Lebensstil, der durch Smartphones und Tablets für mobile Produktivität geprägt ist.

Im Fokus liegen das Internet, Notebooks, Tablets und Handys. Was aber, wenn wir auch drucken, scannen und präsentieren müssen?

Man stelle sich die Situation eines Vertriebsmitarbeiters vor: Er muss das Angebot schon beim Kunden ausdrucken können – und zwar sicher, drahtlos und in Echtzeit von einem Smartphone oder Tablet an einem portablen Drucker über das WLAN des Kundenbüros. Ein Techniker muss möglicherweise eine Rechnung ohne Verzögerung ausdrucken können. Ein Lehrer möchte seine Schüler auf einer Exkursion einbinden und seine Vorführung auf eine Wand projizieren können, um Fakten genau zum passenden Zeitpunkt zu präsentieren. Eine Pflegekraft könnte Patientendaten einscannen, um sie bei ihrer Rückkehr in der Klinik sofort parat zu haben. Selbst wenn wir in unseren Bürogebäuden Hot Desking bis zu Perfektion beherrschen, bieten portable Drucker und andere mobile Geräte noch viel Raum für weitere Produktivitätssteigerungen.

Die Technologie hat sich rasend schnell an diese neuen Arbeitstrends angepasst. So sind portable Drucker heute absolute Leichtgewichte, schnell und klein, mit integrierten Akkus und USB-Ladestationen – damit sind sie überall mit uns unterwegs. Wenn nötig, können wir sie über Google- oder Apple-Apps direkt vom Smartphone oder Tablet betreiben.

Mobiles Arbeiten ist nicht nur ein Spielzeug, sondern wird auf höchster Ebene ernst genommen: Forbes zufolge betrachten 81 % aller Geschäftsführer mobile Technologien für ihre Unternehmen als strategisch wichtig. Die Einbindung der Mitarbeiter außerhalb ihrer Büroräume in die Geschäftscommunity entlastet die Verwaltung, steigert die Produktivität und vereinfacht die Arbeitsabläufe.

Nicht alle von uns sind digitale Nomaden, möchten aber dennoch auch jenseits des festen Arbeitsplatzes produktiv sein – und portable Technologien spielen dabei eine entscheidende Rolle. Unabhängig von der Art unserer Arbeit möchten wir uns frei entscheiden, wo wir unsere Arbeit verrichten.

Informieren Sie sich hier über Epson Produkte wie portable Scannerlösungen, ultra-mobile mobile Projektoren oder tragbare kabellose Tintenstrahldrucker.