Epson wird Mitglied von CSR Europe

Corporate Social Responsibility gemeinsam gestalten

Epson wird Mitglied von CSR Europe

Epson wird Mitglied von CSR Europe

Meerbusch, 23. Oktober 2017 – Epson ist dem Business-Netzwerk CSR Europe beigetreten. CSR Europe ist das führende europäische Unternehmensnetzwerk für soziale und nachhaltige Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR). Das Netzwerk besteht aus 48 Unternehmensmitgliedern und 42 nationalen CSR-Organisationen. Mehr als 10.000 Unternehmen nutzen diese Plattform, um nachhaltige Aktivitäten auszubauen und positive gesellschaftliche Impulse zu setzen. Der japanische Technologiekonzern Epson unterstreicht mit seiner Mitgliedschaft sein Engagement für die Verantwortung von Mensch und Umwelt.

„Wir sind der Meinung, dass mehr getan werden muss, wenn es um soziale Verantwortung der Unternehmen in Europa geht. Aus diesem Grund freuen wir uns auf den Austausch mit den anderen 48 Unternehmensmitgliedern des CSR Europe, die alle das gemeinsame Ziel anstreben, CSR-Prinzipien, Best Practices und Standards in Europa durchzusetzen“, erläutert Henning Ohlsson, CSR-Direktor von Epson für Europa und Afrika. „Gemeinsam glauben wir daran, eine nachhaltigere Zukunft in Europa zu schaffen – eine Gesellschaft, in der Menschen einer sicheren, produktiven und gesunden Lebensweise nachgehen können.“

Epson engagiert sich für den Umweltschutz, soziale Standards und nachhaltiges Handeln. Seit 1993 arbeitet das Unternehmen FCKW-frei. Erste Umweltberichte mit bereits umgesetzten und geplanten Maßnahmen für umweltbewusste sowie soziale Projekte veröffentlichte das Unternehmen bereits in den neunziger Jahren. Die langfristige Umweltvision 2050 beinhaltet ein ehrgeiziges, mehrgliedriges Programm, das unter anderem das Ziel formuliert, bis dahin die CO2-Emissionen aller Produkte und Services über den gesamten Lebenszyklus hinweg um 90 Prozent zu verringern.

Als führender Technologiekonzern mit effizienten, kompakten und präzisen Technologien, die von Tintenstrahldruckern über visuelle Kommunikationsmittel bis hin zu Wearables und Robotertechnik reichen, sucht Epson für sich und seine Kunden stets nach Möglichkeiten, noch umweltbewusster zu handeln. Soziale Verantwortung und hohe Standards für das Management der internationalen Lieferketten sind wesentliche Bausteine des Unternehmens.

„Corporate Social Responsibility (CSR) wird für europäische Unternehmen immer wichtiger. Eine ökonomisch nachhaltige Entwicklung in Europa basierend auf der Idee des Drei-Säulen-Modells (gleichberechtigte Umsetzung von Ökologie, Soziales und Wirtschaft) und die Richtlinien der Europäischen Kommission hinsichtlich eines Nachhaltigkeitsberichts (non-financial Reporting) machen es notwendig, das Thema international voranzutreiben“, so Ohlsson.

Stefan Crets, Executive Director von CSR Europe sagt: „Mit dem Beitritt in eine führende Nachhaltigkeitsorganisation wie dem CSR Europe unterstreicht Epson sein Engagement für Nachhaltigkeit, europäisch wie global. Es bieten sich gegenseitig hervorragende Möglichkeiten zur kontinuierlichen Verbesserung und zum gegenseitigen Lernen. Darüber hinaus ist es möglich, sich in Schlüsselbereichen, basierend auf den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, auf Führungsebene zu engagieren. Denn Kern des CSR Europe sind eben genau die UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung.“

Weiterführende Informationen:
Epson Twitter Business Kanal: @EpsonBizDe

Über CSR Europe

CSR Europe ist das führende europäische Unternehmensnetzwerk für die soziale Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility). Das Netzwerk aus 48 Unternehmensmitgliedern und 42 nationalen CSR-Organisationen umfasst mehr als 10.000 Unternehmen, für die es als Plattform dient, um das eigene nachhaltige Wachstum zu verbessern und positiv auf die Gesellschaft einzuwirken. Mit dem Ziel, die Nachhaltigkeitsagenda voranzubringen, geht CSR Europe über den europäischen Rahmen hinaus und arbeitet mit CSR-Unternehmen in anderen Regionen auf der ganzen Welt zusammen. CSR Europe baut auf seiner „Enterprise 2020 Initiative“ mit nachhaltigem Unternehmensaustausch auf, aus der Initiativen für mehrere Akteure hervorgehen, die sich um die UN Agenda 2030 zur nachhaltigen Entwicklung kümmern.