Epson Untersuchung: Lumenangabe bei Projektoren erlaubt keine Aussage über Helligkeit der Farben

Farben sind primäre Informationsträger

Epson Untersuchung: Lumenangabe bei Projektoren erlaubt keine Aussage über Helligkeit der Farben

Meerbusch, 10. Juni 2013 – Zwischen dem 25. und 28. Februar 2013 wurde in London unter der Leitung des Marktforschungsunternehmens RS Consulting ein Vergleichstest zwischen Projektoren durchgeführt. Dazu wurden rund 200 zufällig ausgewählte Personen auf der Straße angesprochen und zu einem Test eingeladen, bei dem die Farbqualität des von sechs Projektoren wieder gegebenen Bildes beurteilt werden sollte. Das Ergebnis belegt, dass neben der Farbe als wichtigstem Informationsträger eines Bildes auch die Farblebendigkeit für die Bildqualität entscheidend ist. Die beste Beurteilung erhielt dabei das einzige auf 3LCD-Technologie basierende Gerät im Feld.

Um die Farbqualität und lebendige Farben der Projektionen beurteilen zu können, wurden alltägliche Motive (siehe oben) von den unterschiedlichen Geräten gleichzeitig an die Wand projiziert und in einem 3 x 2 Raster mit den Buchstaben A bis F gekennzeichnet. Als Quelle diente ein einzelnes VGA-Signal aus einem PC, das von einem Splitter sechsfach aufgeteilt wurde. Alle Projektoren waren mit einer Ummantelung versehen, sodass die Marken nicht erkennbar waren. Dabei handelte es sich um Modelle führender europäischer Hersteller mit einer Weißhelligkeit im Bereich von rund 3.000 Lumen. Sie wurden ausnahmslos in der Standardeinstellung und im empfohlenen Projektionsabstand betrieben. Die Testteilnehmer wurden dann gebeten, die sechs Projektionen nach einer Rangliste von 1 (beste Bewertung) bis 6 (schlechteste Bewertung) zu sortieren. 95 Prozent der Teilnehmer stuften den Epson Projektor mit 3LCD-Technologie als das Gerät mit der lebendigsten Farbdarstellung ein und 98 Prozent der Teilnehmer fanden das von dem Epson projizierte Bild am hellsten.

Schahin Elahinija, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, erläutert: „Die Angabe der Helligkeit in Lumen gibt bei Projektoren keine verlässliche Auskunft darüber, welche Qualität die projizierten Farben besitzen. Das Ergebnis der Befragung bestätigt, dass insbesondere 1-Chip-DLP-Projektoren oftmals eine deutlich geringe Farbhelligkeit liefern, was zu blasseren Farben führt. Außerdem wird die Aussage untermauert, dass Epson Projektoren im Vergleich zu diesen Geräten mit einer ähnlichen Lumen-Angabe bis zu 3-mal hellere Farben bieten. Kunden erkennen an der Angabe der Farbhelligkeit, auch Color Light Output genannt, welche Qualität ein Projektor bietet.“

Die Projektoren im Detail:

Weiterführende Informationen:

Details zur Studie: www.rsconsulting.com

Bild 1 Schahin Elahinija, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH

Epson Twitter Business Kanal: @EpsonBizDe