Epson TM-iHub: Direkter Zugriff auf Peripheriegeräte

Anschluss von Peripheriegeräten direkt an den Belegdrucker

Epson TM-iHub: Direkter Zugriff auf Peripheriegeräte

Meerbusch, 24. September 2014 – Mit den Geräten der TM-iHub-Serie stellt Epson eine weiterentwickelte Generation seiner TM-Intelligent Produktfamilie vor. Die 2. Generation der Epson TM-i-Produktreihe erlaubt den direkten Anschluss von externen Geräten an den Belegdrucker und eröffnet Nutzern so die Möglichkeit, auch Peripheriegeräte von mobilen Geräten wie beispielsweise Tablet-PCs und Smartphones aus zu steuern. Dank der mittels des XML-Formates übertragenen Befehle sind beide neuen Epson TM-iHub-Drucker von allen mobilen Geräten aus ansteuerbar, auf denen ein gängiger Web-Browser installiert ist. So ist mit nur einem Gerät der Druck von beispielsweise Quittungen ebenso möglich, wie die Steuerung von PoS-Peripherie wie Barcode-Scanner oder Kassenladen. Die Epson TM-iHub-Serie schafft somit eine Kommunikationsschnittstelle zwischen unterschiedlichen PoS-Systemen auf der einen und mobilen Geräten auf der anderen Seite. Sie eignen sich somit für alle Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe, die PoS-Lösungen auf Basis mobiler Geräte suchen. Die beiden neuen TM-iHub-Drucksysteme, der TM-T88V-iHub und auch der TM-T70-iHub, sind ab September im qualifizierten Handel verfügbar.

Die bewährte Epson ePOS-Technologie ist Basis dieser innovativen Lösung. Die Datenübertragung geschieht über das weit verbreitete XML-Datenformat, das von allen gängigen Webbrowsern wie beispielsweise Safari®, Chrome™ oder dem Internet Explorer® unterstützt wird. Somit ist eine Kommunikation zwischen den Epson TM-i-Druckern und den angeschlossenen PoS-Peripheriegeräten ohne Installation zusätzlicher Treiber direkt von Mobilgeräten aus möglich. Sowohl der TM-T88V-iHub als auch der TM-T70-iHub verfügen über eine sogenannte „Communications Box“. Mit Hilfe dieser neuen Technologie lassen sich Peripheriegeräte kinderleicht einrichten. Die so erzeugten zusätzlichen mobilen Terminals sind einfach und schnell für beispielsweise die Kundenkommunikation, Management-Aufgaben, Content-Management oder auch Werbezwecke einsetzbar. Der TM-T70-iHub hat ein wasserabweisendes Gehäuse und kann problemlos unter einer Ladentheke angebracht werden, da sich die Bedienelemente und der Papierschlitz an der Vorderseite befinden. Der TM-T80V-iHub druckt in Graustufen, und ist wahlweise in schwarzem oder weißem Gehäuse erhältlich.

Andreas Unterbusch, Manager System Devices der Epson Deutschland GmbH, erläutert: „Unsere neuen TM-iHub-Systeme sind die konsequente Weiterentwicklung der ersten Generation TM-i-Geräte. Mit der in ihnen integrierten neuen Technologie namens „Communication Box“ ist es besonders leicht, externe mobile Geräte als zusätzliche Ein- und Ausgabegeräte zu konfigurieren. Damit sind die neuen TM-iHub-Lösungen eine optimale Plattform für Anbieter kompletter, flexibler PoS-Lösungen.“

Die Entwicklung der nächsten Gerätegeneration auf Basis der Epson TM-Intelligent Technologie unterstreicht die Kompetenz des Unternehmens auf dem Gebiet innovativer PoS-Lösungen. Zur Unterstützung dieser Strategie arbeitet Epson mit einer Vielzahl Softwarehersteller zusammen, die individuelle Lösungen für alle Interessenten anbieten, die mobile Geräte in ihre PoS-Lösung einbinden möchten. Eine Liste ist unter www.epson.de/isv zu finden.

Wichtigste Merkmale der Epson TM-iHub-Systeme:

  • Steuert verschiedene HIDs (Human Interface Devices), wie Kellnerschloss, Barcode-Scanner und Tastaturen.
  • Basiert auf der bewährten Epson ePOS-Technologie
  • Problemlose Anbindung zusätzlicher Mobilgeräte für Ein- und Ausgabe
  • Druckaufträge werden direkt von Tablets und anderen Mobilgeräten empfangen
  • Ansteuerbar über alle gängigen Webbrowser, die HTML-5 unterstützen
  • Nutzt den offenen XML-Code zur Ansteuerung der Peripherie
  • Geeignet für die Anbringung unterhalb eines Tresen. Besitzt zudem ein wasserabweisendes Gehäuse (TM-T70-iHub).
  • Graustufendruck (TM-T80V-iHub)