Epson Fachhandelsbeirat: Aufbruchstimmung

Investitionsplan zahlt sich schon jetzt für den Handel aus

Epson Fachhandelsbeirat: Aufbruchstimmung

Epson Fachhandelsbeirat: Aufbruchstimmung

Meerbusch, 8. August 2016 – Ende Juli kam der Epson Fachhandelsbeirat zu einer Sitzung in der Epson Zentrale in Meerbusch zusammen. Der Rat rekrutiert sich dabei aus Experten des Drucker- und Kopierermarktes und schafft eine besonders enge Kommunikation zwischen Epson und seinen Handelspartnern. Auf der Agenda dieses Treffens stand eine Diskussion über die ersten Ergebnisse des Epson Investitionsplanes, in dessen Rahmen unter anderem 25 neue Positionen im Vertrieb sowie zwei neue Niederlassungen in München und Berlin geschaffen wurden. Die auf der CeBIT 2016 gestartete NEU DENKEN-Kampagne von Epson bündelt alle Argumente für Tinte und ist ebenfalls Teil der Investition.

Die von Epson getätigten Investitionen sind ausschließlich in die Stärkung des B2B-Vertriebes des Herstellers geflossen. So wurde neben einer Reihe ausgewiesener Experten für spezielle vertikale Märkte wie Gesundheit, Industrie, Handel, Lehre und Forschung und öffentlicher Dienst auch die Infrastruktur durch Ausbau der Innendienstmannschaft gestärkt. Ein großer Teil der neuen B2B-Experten hat seinen Sitz in einem der beiden neu eröffneten Vertriebsbüros München beziehungsweise Berlin. Die Verstärkung des Vertriebs hilft den Handelspartnern, Epson Unternehmenslösungen zielgerichtet in zentralen Märkten zu vermarkten. Dabei stehen die Drucklösungen rund um die WorkForce Pro und WorkForce Pro RIPS-Tintendrucker im Fokus.

Henning Ohlsson, GF der Epson Deutschland GmbH, erläutert: „Auch mit den erheblichen Investitionen in unsere Vertriebsmannschaft wird es keinen direkten Vertrieb von Epson geben. Das Konstrukt aus Fachhandel auf der einen Seite und Epson Unterstützung im Corporate Account Vertrieb hat sich bewährt und wir arbeiten Hand in Hand, um unsere B2B-Lösungen in den Markt zu tragen. Das bedeutet ganz klar: Die neuen Vertriebsprofis in unseren Reihen sind nicht da, um in den direkten Vertrieb einzusteigen, sondern um unsere Fachhandelspartner dabei zu unterstützen, sich noch besser im Markt zu positionieren.“

„Dank des Fachhandelsbeirates erhalten wir sehr direkt die Reaktion des Marktes auf unsere Lösungen“, ergänzt Jörn von Ahlen, Leiter Marketing Epson. „So wissen wir, dass die Kernaussagen zu unseren WorkForce Pro und RIPS-Geräten hinsichtlich ihres ökologischen und ökonomischen Gehaltes hervorragend zu den aktuellen Trends der Zeit passen. Dank der offenen Kommunikation mit dem Beirat sind wir stets in der Lage, neue Lösungen zu entwickeln und zu optimieren.“

Björn Böttcher, Geschäftsführer der BVC-Computerhandelsgesellschaft und Vorsitzender des Beirates, bestätigt den Ansatz: „Die Investitionen von Epson beginnen Früchte zu tragen. Dank der hohen Vertriebskraft und den exakt auf die Anforderungen unserer Kunden passenden Leistungsprofile der WorkForce Pro-Systeme generieren wir deutlich mehr Leads als zuvor. Die Zusammenarbeit mit dem Epson Team ist dabei sehr harmonisch und kooperativ. Ich kann nur alle meine Kollegen ermutigen, sich mit ihrem Epson Ansprechpartner in Verbindung zu setzen und über mögliche Chancen zu sprechen.“

Jens Walther von der Walther Büroorganisation: „Für immer mehr Unternehmen spielen bei der Entscheidung für eine IT-Lösung ökologische Gründe eine wichtige Rolle. Mit der Epson Tintendrucktechnik haben wir die Argumente wie deutlich geringeren Stromverbrauch und weniger Abfall auf unserer Seite. Mit der neuen Vertriebspower können wir die richtigen Nachrichten nun mit noch mehr Kraft in den Markt tragen.“

Weiterführende Informationen:

Neuer Senior Key-Account Manager für B2B bei Epson
“Epson 25“ Nachhaltigkeitsstrategie
Epson investiert weiter in Tinte
NEU DENKEN-Kampagne
Umfrage: Umweltbewusstsein bei IT-Entscheidungen steigt
“Value“ für den Markt – Ausbau Epson Vertriebsmannschaft 

Epson Twitter Business Kanal: @EpsonBizDe