Epson stellt eine Untersuchung vor, die zeigt, dass es bei Displays doch auf die Größe ankommt

Neue Ultrakurzdistanz-Laserprojektoren unterstützen Epsons in seinem Engagement, jedem Schüler und Studenten eine gleichwertige Ausbildung zu bieten.

Epson stellt eine Untersuchung vor, die zeigt, dass es bei Displays doch auf die Größe ankommt

Im Nachgang der in den USA letztes Jahr von Radius Global Market Research durchgeführten Studie gab Epson heute weitere Ergebnisse bekannt. Darin wurde die Lesbarkeit von angezeigten Lehrinhalten auf 70-Zoll-Bildschirmen bewertet. Die Studie wurde in Klassenräumen durchschnittlicher Größe in Singapur und Großbritannien durchgeführt. Mehr als 50 Prozent der Schüler und Studenten fanden, dass die Inhalte auf den 70-Zoll-Bildschirmen schwer zu lesen waren. Mehr als die Hälfte machten beim Abschreiben von einem solchen Bildschirm mindestens einen Fehler.

In Großbritannien, wurde die Studie mit 119 Schülern und Studenten im Alter von 12 bis 22 durchgeführt. Eingeteilt in Gruppen zu etwa 30 Teilnehmern wurden sie in einem rund 70 m² großen Klassenraum gebeten, typische Lehrinhalte einschließlich Tabellen und Textinformationen von einem handelsüblichen 70-Zoll-Flachbildschirm abzulesen. Anschließend sollten sie in sechs kurzen Stichpunkten das Gesehene wiedergeben. Vergleichbare Untersuchungen wurden in Singapur durchgeführt.

Die Forschungsergebnisse stützen die 4/6/8-Regel für die Bildschirmgröße. Dabei handelt es sich um eine seit Langem etablierte Richtlinie, die von AV-Integratoren und -Installateuren üblicherweise zum Bestimmen der richtigen Displaygröße für verschiedene Umgebungen wie Klassenräumen, Konferenzsälen und großen Veranstaltungsorten umgesetzt wird. Weitere Informationen zu den Studien und der 4/6/8-Regel PDF finden Sie in der Anlage (185 KB).

„Bei der Wahl des besten Projektors für einen Klassenraum muss darauf geachtet werden, dass das Bild groß genug ist, damit jeder Schüler im Raum problemlos alles lesen kann“, erklärt Yasunori Ogawa, Leiter der Sparte visuelle Produkte bei Epson. „Dies ist eine Voraussetzung für den Erfolg der Schüler. Der neue Epson EB-710Ui sowie weitere moderne interaktive Projektoren von Epson unterstützen Lehrkräfte und realisieren helle und kooperative Lernumgebungen.“

Die Veröffentlichung der Ergebnisse fällt mit Epsons Vorstellung der neuesten Generation Ultrakurzdistanz-Laserprojektoren zusammen, welche die Qualität der Wissensvermittlung in Bildungseinrichtungen steigern sollen. Der Epson EB-710Ui-Ultrakurzdistanz-Laserprojektor ist ab Ende Oktober erhältlich und sorgt im Klassenraum für bessere Sicht dank großer Formate von bis zu 2,5 m. Neben der eindrucksvollen Projektionsgröße bietet der EB-710Ui mit einem Lichtstrom von 4.000 lm sowie WUXGA-Auflösung. Mit diesen Merkmalen projiziert er in Klassenräumen Bildungsinhalte in hoher Qualität. In dem Projektor kommt eine Laserlichtquelle zum Einsatz, die konstante Leistung liefert und einen Lampenwechsel überflüssig macht.

Epson zeigte seine neuen 3LCD-Ultrakurzdistanz-Laserprojektoren auf der InfoComm 2017 in Orlando, USA, die vom 14. bis zum 16. Juni lief. Außerdem waren am Epson Stand weitere Projektoren zu sehen.

Für genauere Angaben zu Epson Produkten besuchen Sie bitte die Epson Website.
http://global.epson.com/web_sites.html

* Name und Verfügbarkeit von Produkten können je nach Region variieren.