Die Farbe des Geldes

Die Farbpsychologin Angela Wright erklärt, wie der Einsatz von Farben den Verkauf steigern kann.

Die Farbe des Geldes

Wie Farbgestaltung zum Unternehmenserfolg beitragen kann

Wie viele Führungskräfte würden wohl „Überprüfen der Farbauswahl“ auf eine Liste mit den wichtigsten Prioritäten für die Steigerung der Unternehmensleistung setzen? Sehr wenige, nehme ich an.

Der Einfluss von Farben wird oft unterschätzt, obwohl sie doch der erste Eindruck von allen Dingen sind, die wir sehen. Tatsächlich sind die Wirkungen von Farben so stark, dass rote Räume wärmer wahrgenommen werden als die tatsächliche Raumtemperatur. Und die richtige Farbauswahl kann Unternehmen sogar beim Steigern von Einzelhandelsumsätzen, beim Verbessern des Markenbewusstseins und beim Optimieren der Teamleistung unterstützen.

Die vier psychologischen Primärfarben Rot, Blau, Gelb und Grün wirken sich auf den Körper, den Geist, die Emotionen und die wichtige Balance zwischen diesen dreien aus. Mich fasziniert diese Wirkungskraft von Farben ungemein.

Mehr Umsatz im Einzelhandel

Viele Einzelhändler setzen gerne Grau im Kassenbereich ein, da dies elegant und anspruchsvoll wirkt. Grau wird jedoch instinktiv mit der Jahreszeit Winter assoziiert und kann daher eher zur Vorsicht und Zurückhaltung animieren.

Wenn es um Geld geht, sollte am besten Grün eingesetzt werden. In der realen Welt steht Grün für das Vorhandensein von Wasser und damit auch für die beruhigende Sicherheit ausreichender Nahrungsquellen. Im Einzelhandel bedeutet das, dass Käufer leichter Geld ausgeben, ohne Angst, dies später zu bereuen.

Andere Farben wirken ebenfalls umsatzsteigernd. 1998 machte ein bekannter Versandhandel mit zwei Broschüren, die sich nur durch die Farbgebung unterschieden, Werbung für eine Oper-CD. Eine der Broschüren war in einem warmen Rot und Schwarz gehalten, während die andere in Rot und in einem warmen Dunkelblau gestaltet war. Die Rot/Blau-Kombination sprach die Käufer offensichtlich emotional stärker an, was zu 5,6 % höheren Verkäufen führte – in diesem Fall mehrere Hunderttausend CDs.

Markenstärkung und -wiedererkennung

Es ist kein Zufall, dass so viele Dienstleistungsunternehmen und Banken blaue Logos haben. Denken Sie z. B. an IBM, Dell, Deutsche Bank, RBS und JPMorgan – welche Botschaft möchten sie vermitteln?

Blau ist die Farbe des Geistes: Blau fördert klares Denken und weiche, hellblaue Farben stärken die Konzentrationsfähigkeit. Blau steht für Kompetenz, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit. Das macht Blau zur idealen Farbe für Dienstleistungsanbieter und für Banken – vor allem nach der Finanzkrise.

Im Gegensatz dazu Rot: eine Farbe, die wir mit Stärke und Dominanz assoziieren. Sie wird oft in den Logos von Produktmarken verwendet, wie Coca-Cola, Colgate, McDonald’s und Lego. Außerdem wird Rot oft von großen Ölkonzernen wie Esso, Shell, Exxon und Texaco eingesetzt, da Rot einer Marke eine eindrucksvolle Aura verleihen kann.

Rot und Blau sind also die beliebtesten Farben in Unternehmensmarken, und während es noch viele andere Tipps und Einblicke für den Einsatz von Farben gibt, möchte ich noch einmal kurz darauf zurückkommen, wie Händler bei der Gestaltung eines Ladengeschäfts und eines Onlineauftritts von einer gezielten Farbauswahl profitieren können.

2004 verbesserte ein bekannter, weltweit tätiger Einzelhändler den Wiedererkennungswert seiner Marke von 8 % auf 80 % der befragten Teilnehmer einer Studie, indem die Ladenräume in den Unternehmensfarben gestaltet wurden, ohne dabei ein Logo zu verwenden – damit wurde erneut die Bedeutung von Farben auch für den Einzelhandel unterstrichen.

Teamgeist

Zu guter Letzt möchte ich noch auf Studien eingehen, die erwiesen haben, dass der Einsatz von passenden Farben am Arbeitsplatz die Motivation und Produktivität erheblich verbessern und häufige Krankmeldungen/Abwesenheiten reduzieren kann. Warme, freundliche Farben funktionieren im Allgemeinen gut. Einzelne Arbeitsbereiche können aber in unterschiedlichen Farben gestaltet werden, um die jeweiligen Arbeitsabläufe ideal zu unterstützen: Blau stärkt die Konzentrationsfähigkeit, während Gelbtöne die Kreativität fördern. Aber auch eine harmonische Farbauswahl ist wichtig. Die Farben müssen zusammenpassen und dürfen sich nicht beißen.

Mein Fazit und Tipp: Es lohnt sich über den Einsatz von Farben nachzudenken, wenn Sie die Kauflaune Ihrer Kunden steigern möchten.