didacta 2014: Epson Lösungen für effizienten Unterricht

Projektion, Druck, Augmented Reality – Epson präsentiert breites Lösungsspektrum auf der didacta 2014

didacta 2014: Epson Lösungen für effizienten Unterricht

Meerbusch, 18. März 2014 – Epson zeigt auf der Bildungsmesse didacta 2014 vom 25. – 29.03. seine neuen interaktiven Kurzdistanzprojektoren der EB-5er-Serie, deren Topmodell auch durch Fingergesten steuerbar ist. So können Lehrende und Lernende parallel bis zu sechs Aktionen durchführen und Projektionsinhalte interaktiv steuern, kommentieren oder verändern. Unter anderem ist dadurch auch das Speichern oder Drucken eines Dokumentes per Fingerwisch möglich. Zusätzlich zeigt das Unternehmen seine neuen professionellen Tintendrucker, die dank stromsparendem, tonerfreiem Betrieb Laserdrucker zunehmend in den Büros ablösen. Fachbesucher erleben am Epson Stand (8A32) in Halle 8 zudem Druck-, Projektions- und Dokumentenmanagement-Lösungen in realen Szenarien aus dem Bildungsalltag. Weiterhin zeigt das Unternehmen seine High-End-Installationsprojektoren der Z-Serie, die z.B. bei Projektionen in Aulen und anderen großen Räumen zum Einsatz kommen.
Epson auf der didacta 2014: Halle 8, Stand 8A32.


Multimedialer Unterricht mit Fingerwisch
Die Serie der EB-5 Ultrakurzdistanzprojektoren umfasst sowohl interaktive als auch nicht-interaktive Modelle, bietet WXGA- oder XGA-Auflösungen und eine Weiß- und Farbhelligkeit von bis zu 3.300 Lumen. Die Modelle setzen Epson 3LCD-Technologie ein, die natürliche Farben bietet und selbst bei Tageslicht für lebendige Bilder sorgt. Im Vergleich zu 1-Chip-DLP-Projektoren erscheinen Farben bis zu dreimal heller. Die Lampen dieser Modelle haben dank Ökomodus-Einstellung, dynamischer Lampensteuerung und automatischer Helligkeitsanpassung eine Lebensdauer von bis zu 9.500 Stunden. Je zwei VGA- und HDMI-Eingänge bieten viele Anschlussmöglichkeiten. Alle Projektoren der EB-5-Serie verfügen zudem über Funktionen, die mithilfe der Epson iProjection-App das Teilen von Inhalten über mehrere Projektoren erleichtern. Lehrkräfte behalten aufgrund der Moderatorfunktion die volle Kontrolle, da sie selbst entscheiden, wann welcher Inhalt auf welchen Bildschirm projiziert werden soll. Diese Option eignet sich ideal für interaktive, kooperative Lern- und Trainingssituationen.


Business-Inkjet-Drucker
In passenden Schulszenarien präsentiert Epson seine leistungsfähigen WorkForce Pro Business-Inkjet-Drucker. Ihr Stromverbrauch liegt um bis zu 80 Prozent und ihre Seitenkosten um bis zu 50 Prozent unter denen vergleichbarer Laserdrucker. Dies senkt die Kosten und hilft Lehreinrichtungen, ihr Budget zu schonen. Zusätzlich emittieren Tintenstrahldrucker im Betrieb keinen Tonerstaub und vermeiden so Unsicherheiten seitens der Nutzer. Daher eignen sich die Epson Inkjets zum Druck von Formularen und Zeugnissen auch direkt am Schreibtisch. Sie liefern wisch- und wasserfeste Ausdrucke in hoher Qualität und erlauben auch den Einsatz von beschichtetem Papier – besonders wichtig für hochwertige Präsentationen und Handouts, denn die Inkjets sind aufgrund ihrer DONot-Zertifizierung ebenfalls für die Produktion von fälschungssicheren Urkunden und Dokumente geeignet.


Dokumentenscanner und -kameras
Fachbesucher des Epson Standes auf der didacta sehen Business-Scanner der WorkForce DS-70000N Reihe im Einsatz. Mit ihrem Durchsatz von bis zu 70 Seiten, bzw. 140 Bildern pro Minute, sind die Epson WorkForce Scanner Leistungsträger in einer effizienten Dokumentenverwaltung. Die DS-70000er unterstützen zudem paralleles, beidseitiges Scannen und verfügen über einen automatischen Dokumenteneinzug mit einer Kapazität von bis zu 200 DIN A3-Seiten.

Spezielle Kameralösungen für den Unterricht bilden den Abschluss der Präsentation. Epson zeigt hierzu unter anderem die Dokumentenkamera ELP-DC20. Dank ihres neuen, hochauflösenden Bildsensors bildet sie Experimente, Buchseiten oder 3D-Modellle kontrastreich und scharf ab. Ihr 12faches optisches Zoomobjektiv zeigt wissenschaftliche Experimente detailreich in Nahaufnahme – auch in Einzelbildaufnahme zur Wiedergabe im Zeitraffer.


Die Zukunft: tragbare Technologie
Die Augmented Reality-Brille BT-200 ist die zweite Generation der transparenten Smart-Brillen von Epson und nur etwa halb so groß und um 60 Prozent leichter als das Vorgängermodell BT-100. Die Funktionen der neuen Moverio sind vielfältig. Mithilfe integrierter Sensoren wie Kamera, Gyroskop, GPS-System, Kompass und Beschleunigungsmesser erkennt die Brille zum Beispiel Bewegungen des Nutzers.

Die Moverio BT-200 vermittelt ein Sichtfeld von bis zu 812 cm Breite in qHD-Auflösung. Anwender sehen 2D- und 3D-Filme in Dolby Digital Plus-Tonqualität und erleben Spiele und Apps in hoher Qualität. Das benutzerfreundliche Multitouch-Trackpad ermöglicht die Steuerung aller Funktionen, während der Dual-Core-Prozessor (1,2 GHz) für schnelle Anwendungen sorgt. Die Laufzeit des Akkus beträgt bis zu sechs Stunden.


Weiterführende Informationen:
Epson Twitter Business Kanal: @EpsonBizDE