Der Schlüssel zu unternehmerischem Erfolg

Der Schlüssel zu unternehmerischem Erfolg

Vielleicht fragen Sie sich, was mich in meiner Rolle als Präsident von Epson antreibt. Die Antwort ist einfach: Innovation. Innovation war von Anfang an der Kern unseres Geschäfts und unser Ethos – und es bleibt weiterhin unsere allerwichtigste Priorität. Mein persönliches Streben nach Innovation kommt vielleicht von meinem Hintergrund als Ingenieur: der Wunsch, Neues auszuprobieren und mit neuen Methoden zu experimentieren. Dies ist jedoch etwas, das ich auch in einem weiter gefassten geschäftlichen Rahmen für wichtig halte. Das Fundament unseres Ethos ist der Dienst am Kunden und der Welt. Wir sehen es als unseren Auftrag, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Wir möchten zu einem unverzichtbaren Unternehmen werden. In der Folge ist Innovation für unsere Zukunft als Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Unser ganzes Team bei Epson – und zwar auf allen Ebenen, von den Ingenieuren bis zu den Geschäftsführern – konzentriert sich weiterhin fest darauf, zukunftsweisende Produkte zu entwickeln, die dem Prinzip des „Sho Sho Sei“ entsprechen. Sho Sho Sei ist ein japanischer Ausdruck für effiziente, kompakte und präzise Technologien.

Epson ist über die Jahre immer besser geworden. Unser Unternehmen ist stolz auf seine konstante Entwicklung. Im Laufe der Jahre haben wir mit vielen Innovationen von weltweiter Bedeutung Geschichte geschrieben. Seit Epsons Anfängen als Uhrmacher und Hersteller von Präzisionsinstrumenten haben wir uns zu einem Anbieter von Bildgebungstechnologien weiterentwickelt. Heute sind wir führender Impulsgeber für Innovationen beim Tintenstrahldruck, bei visueller Kommunikation, bei Wearables und bei Robotik.

Untere Produkte basieren im Wesentlichen auf zwei Philosophien. Die erste heißt Monozukuri oder „die Kunst und Wissenschaft des Produzierens“. Sie ist Ausdruck eines traditionellen japanischen Konzepts, das einen kontinuierlichen Kreislauf ständiger Verbesserung umfasst. Bei der zweiten geht es um die Verwendung und beständige Verfeinerung unserer Sho Sho Sei-Technologien als Grundlage für all unsere wichtigsten Produkte.

Umfangreiche Kundenforschung und viel Kundenfeedback zeigten, dass unsere „Sho Sho Sei"-Technologien die Grundlage für die Moverio-Serie bildeten, unsere Produktreihe von Smart Glasses. Wir mussten uns aus zahlreichen Optionen entscheiden, welche Software und welche Spezifikationen eingesetzt werden könnten. Epson konzentrierte seine Technologie jedoch auf das, was die Kunden tatsächlich brauchen.

Unsere Moverio-Serie hebt sich deutlich von anderen smarten Brillen auf dem Markt ab. Nicht selten findet das Aussehen mehr Beachtung als die Funktion. In vielen Fällen geht das zulasten der Verwendbarkeit eines Produkts am Arbeitsplatz. Wenn Epson sich daran macht, verbesserte Produkte zu schaffen, steht hinter jeder Entscheidung in Bezug auf Design und Funktion der Nutzen, den das Produkt am Ende bietet. Unsere Moverio BT-300 (erhältlich ab Oktober 2016) wird beispielsweise ein digitales Display mit OLED-Technologie (Organic Light Emitting Diode) auf Silikonbasis enthalten. Dies ermöglicht weniger Energieverbrauch, geringeres Gewicht und schnelleres Ansprechverhalten. Am Ende können Endbenutzer ihre Aufgaben mit diesen Smart Glasses noch einfacher und noch effektiver durchführen.

Wir sind als Unternehmen stolz darauf, dass wir uns ständig weiterentwickeln und auch unser Produktportfolio weiter ausbauen, um spezifische Geschäftsanforderungen erfüllen zu können. Unsere Moverio Serie hat Unternehmen beständigen Nutzen gebracht. Dazu gehören auch Unternehmen im Ingenieurswesen, im Bildungs- und Schulungswesen, im Gesundheitswesen sowie im Einzelhandel und im Tourismus, um nur einige wenige zu nennen. 

Unser Team aus versierten Ingenieuren ist auf der ganzen Welt unterwegs, um sicherzustellen, dass Epson Produkte herstellt, die den Marktbedarf erfüllen. Gleichzeitig achten wir regelmäßig auf das Feedback unserer Kunden, um zu gewährleisten, dass unsere Produkte ihren Anforderungen gerecht werden und den Markttrends immer eine Nasenlänge voraus sind. 

Wir haben vor Kurzem eine europaweite Studie durchgeführt („State of Printing“), um zu untersuchen, welchem Druckerbedarf von Mitarbeitern und IT-Einkäufern europäische Unternehmen gegenüberstehen. Die Studie lieferte wertvolle Erkenntnisse über Trends und Stimmungen. Wir sind stolz darauf, nach draußen zu gehen und unseren Kunden zuzuhören. Alle Innovation muss aus einer Kommunikation in zwei Richtungen erfolgen – auf diese Weise ermitteln wir echte Bedürfnisse und Anforderungen und können die Marktlücken finden.

Natürlich geht es dabei nicht einfach um die Produkte selbst. Ich glaube ganz fest, dass einer der grundlegenden Schlüssel zu unserem Erfolg über die letzten Jahre darin bestand, dass wir Geschäftsmodelle veränderten, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Wie viele andere große Unternehmen auch haben wir viel Zeit mit der Frage verbracht, was die Konkurrenz macht. Wir mussten lernen, und oft schmerzhaft, dass dies Kreativität nur einschränkt. Konkurrenz wird immer da sein. Das gilt für jede Form von Geschäft. Wenn Sie jedoch etwas Neues auf den Markt bringen, dann sollte es etwas sein, das die Menschen wirklich wollen. Dies wird im Gegenzug Ihren unternehmerischen Erfolg befeuern. Anstatt Zeit mit dem Anstellen von Vergleichen verstreichen zu lassen, nutzen Sie diese Zeit lieber, um ihre Stärken zu analysieren. Nutzen Sie Stärken, um einzigartige Produkte zu erschaffen, die andere nicht kopieren können. Der Schlüssel liegt darin, Werte zu erschaffen, die andere nicht imitieren können. Danach – und nur dann – sind Sie auf dem richtigen Weg zur Schaffung eines unverzichtbaren Angebots.

Wer nach Innovation strebt, wird Rückschläge erleiden. Auch Epson scheiterte mit bestimmten Produkten. Im Jahre 2008 drohte Epson die Stagnation. Der Großteil unserer Geschäfte war auf das Massensegment ausgerichtet und bot nur begrenztes Wachstumspotenzial. Daraufhin passten wir unsere Unternehmensstrategie an und fokussierten uns aggressiver auf das Finden neuer Anwendungen für unsere einzigartigen Kerntechnologien. Wir konzentrieren unsere Geschäftsstrategie jetzt auf vier Schlüsselsegmente des Markts, in denen Epson durch Innovationen deutliche Wirkung erzielen konnte, nämlich: Tintenstrahldruck, visuelle Kommunikation, Wearables und Robotik.

Diese Hinwendung zu einer konzentrierteren Geschäftsstrategie versetzte uns in die Lage, uns über das Massensegment hinaus zu erweitern und neue Wachstumspotenziale zu erschließen. Das bedeutete jedoch auch, vorübergehend geringere Umsätze in Kauf zu nehmen. Diese Bereitschaft, sich ins Unbekannte aufzumachen und die notwendigen Veränderungen zu akzeptieren – die Angst anzunehmen – ist ebenfalls ein wesentliches Element echter Innovation. Im Laufe des Prozesses findet man heraus, was funktioniert, aber unvermeidlicherweise auch, was nicht funktioniert. Diese Erfolge machen uns immer besser. In der Folge konstatieren wir heute eine neue Welle des Wachstums und der Investition.

Diesen Geist der Innovation werden wir in den kommenden Jahren weiter verfeinern, um unsere Position als unverzichtbares Unternehmen im Technologiesektor zu behaupten. Innovation darf jedoch nicht nur ein Selbstzweck für uns sein. Wahre Innovation ist das Ergebnis guten Zuhörens: Es geht dabei darum, die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erfahren und wirklich zu verstehen. Ich bemühe mich um eine Kultur, in der alle Mitarbeiter den Unternehmergeist besitzen, den man in kleinen Unternehmen finden kann. Tatsächlich würde ich sagen, dass dieser Geist der Kern unseres Wesens ist.

Was ist unser Geschäftsgeheimnis? Es ist eigentlich gar kein großes Geheimnis. Die Zukunft von Epson liegt in den Werten aus seiner Vergangenheit: dem Aufrechterhalten des ehrlichen Bemühens und dem Geist von Kreativität und Herausforderung. Diese Werte sind das Erbe unserer Pioniere, die noch als Uhrmacher tätig waren. Als Unternehmen und als Team wird Epson die Grenzen immer weiter verschieben. Wir setzen uns immer hohe Ziele und stellen uns auch härtesten Herausforderungen, um echten Nutzen zu schaffen, mit dem wir die Erwartungen unserer Kunden noch übertreffen wollen.