Aus der Praxis: Kogler Werbetechnik

Der Textildruck hat sich in den letzten Jahren zu einer fixen Größe für das österreichische Unternehmen Kogler Werbetechnik entwickelt und soll nun weiter ausgebaut werden.

Aus der Praxis: Kogler Werbetechnik

Kogler Werbetechnik: Textildruck als wichtiges Standbein

Wenn man bei dem steirischen Werbetechnikunternehmen, geleitet von Judith und Josef Kogler, ankommt, dann spürt man sofort enorm viel Energie und rege Betriebsamkeit. Die Eltern von Josef Kogler gründeten das heute 18 Mitarbeiter zählende Unternehmen 1960 in Graz. 1966 erfolgte die Ansiedlung an den heutigen Standort in Gössendorf bei Graz und gleich begann das Geschäft als Schilderhersteller und Schriftenmaler. Daneben betreibt man eine florierende Autolackiererei. 1989 schließlich begann die Digitalisierung der Druckerei in Form des Ankaufes eines ersten Schneidplotters und von da an ging es Schlag auf Schlag. 1995 dann erweiterte man das Angebot in Richtung Digitaldruck.

Einen weiteren Schritt setzte man 1998 als eines der ersten Unternehmen in Österreich mit dem Einstieg in die Fahrzeugvollverklebung. Hier zählte man jahrelang zu den führenden Anbietern. Heute sei das Geschäft aufgrund des massiven Wettbewerbes und extremen Preisverfalles weniger attraktiv geworden, dennoch beklebt man rund 1.000 Fahrzeuge pro Jahr. Im Jahr 2000 übernahmen Judith und Josef Kogler die Führung des Unternehmens und bauten es kontinuierlich zu einem Anbieter mit einem breiten Angebotsspektrum im Bereich der Werbetechnik aus. Das Angebot umfasst heute Digitaldruck, Firmenschilder/Werbeplanen/LED Displaysysteme, Fahrzeugfolierung, Messestände/Roll ups, Textildruck sowie diverse Artikel und Systeme für den Werbemarkt.

Hand in Hand mit Epson

Nicht nur im Bereich der Fahrzeugverklebung hat Kogler Werbetechnik mit einem herausfordernden Wettbewerb zu kämpfen. „Im Jahr 2000 hatten wir noch rund 50 Werbetechnikbetriebe in der Steiermark, heute sind es rund 400“, so Josef Kogler. Diese Zahlen verdeutlichen markant die aktuelle Situation und es gibt dafür nur ein Rezept: Schneller sein, neue Ideen und Angebote entwickeln und parallel dazu die Kraft haben, in neue, moderne und noch flexiblere Produktionssysteme zu investieren.
Aus diesem Grund schaffte man im Jahr 2013 drei Large Format Drucker von Epson an und setzte dabei ganz bewusst auf Weiß und Metallicfarben. Es handelt sich dabei um zwei SC-S50600 wobei einer mit zusätzlichem Weiß produziert. Der Dritte im Bund ist der SC-S70600 als 10-Farbenmodell. Während die beiden SC-S50600 Modelle aufgrund ihrer Schnelligkeit und Zuverlässigkeit eine Vielzahl der täglichen Aufträge abdecken nutzt Werbetechnik Kogler den SC-S70600 vorrangig für die Produktion von Metallic Anwendungen wie etwa Aufkleber und Folien für Autos aber auch andere hochwertige Druckprojekte. Im Metallicbereich und auch beim Weißdruck hat sich gezeigt, dass Kunden – wenn man ihnen die neuen Möglichkeiten aktiv anbietet – sehr positiv reagieren und gerne Aufträge mit den zusätzlichen Effekten vergeben.

Mit Textildruck das Geschäft erweitert

Zu einem wichtigen Standbein von Kogler Werbetechnik hat sich in den letzten Jahren auch der Textilbereich entwickelt, mit dem man vor rund 15 Jahren begonnen hat. Erwirtschaftet man heute rund 18 Prozent des Firmenumsatzes mit diesem Segment, ist es erklärtes Ziel, diesen Bereich schrittweise weiter auszubauen. Aufgrund der guten Erfahrung mit den SureColor-Druckern von Epson lag es nahe, sich auch den erstmals im Herbst 2013 auf der viscom in Düsseldorf gezeigten SureColor SC-F2000 näher anzusehen, übrigens der erste Epson DTG-Drucker (Direct-To-Garment) für den Direktdruck auf T-Shirts. Die Entscheidung fiel dann sehr schnell und im August 2014 wurde das gesamte System mit Drucker, Primer und Presse in Betrieb genommen. Begleitet wurde die Werbetechnik Kogler KG dabei von dem in Österreich für diesen Bereich zuständigen Epson Vertriebspartner Werner Graphics Systems. Mit der Zusammenarbeit war man sehr zufrieden. „Vor allem deshalb, da man uns genau gesagt hat, was mit dem System zu realisieren ist und was nicht. Das haben wir sehr geschätzt“, so Josef Kogler. So hat man in das von Werner Graphics Systems empfohlene Gesamtsystem investiert. „Das war zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber langfristig lohnt es sich, da die Anlage sehr gut funktioniert. Bei billigeren Systemen muss man sich im Klaren sein, dass die Abläufe mitunter nicht klappen oder es zu Produktionsausfällen kommen kann“, meint Kogler.

Ideal für Kleinunternehmen und Mittelstand

So wie Kogler Werbetechnik bauen sich kleine und mittelgroße Druckdienstleister mit dem Epson SureColor SC-F2000 eine einfach zu betreibende, effiziente Produktionsstraße für die DTG-Produktion auf und erweitern damit ihr Angebotsportfolio. Die speziell entwickelte Tinte des Epson SureColor SC-F2000 ist nach Oeko-Tex Standard 100 zertifiziert sowie rissfest und hautfreundlich. Anwender entscheiden sich beim Erwerb des Systems für ein CMYK-Tintenset für weiße Textilien oder einem Set mit CMYK und bis zu zwei weißen Tinten für farbige und schwarze Textilien.
Zufrieden äußert sich Kogler auch über die von Epson bereit gestellte Software „Garment Creator“. Das Programm ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Kostenkalkulation für Produktionsaufträge. Sie berechnet Menge und Kosten der benötigten Tinte für jeden Druckauftrag, sodass der nötige finanzielle Aufwand besser eingeschätzt werden kann. Zudem können in der Software vordefinierte Farbmanagement- und Layouteinstellungen gespeichert werden, sodass die Druckausgabe reproduzierbar ist. Der Garment Creator ermöglicht zudem den Bedruck schwarzer T-Shirts mit weißer Tinte, ohne die Vorlage vorher bearbeiten zu müssen. Die Software generiert automatisch eine weiße Deckschicht.
Die SureColor SC-F2000 bedruckt ein weißes T-Shirt in nur 27 Sekunden und ein dunkles mit weißer und farbiger Tinte in weniger als 2 Minuten. Die UltraChrome DG-Tinte von Epson für die SureColor SC-F2000 ist in Patronengrößen von 250 und 600 ml verfügbar und liefert sowohl auf weißen als auch dunklen Textilien ausgezeichnete und haltbare Resultate. Josef Kogler kann das nur bestätigen. „Wir sind äußerst zufrieden mit der Qualität, die wir mit dem Drucker auf Textil umsetzen können“. Ein weiterer Vorteil ist, dass die weiße Tinte im System zirkuliert, wodurch Verstopfungen der Düsen vorgebeugt und die Produktivität des Systems erhöht wird.

Die Stärken von Epson in einer Maschine

Epson hat es mit dem System SureColor SC-F2000 geschafft, sein Know-how rund um den professionellen Druck in einem Gerät zu bündeln. So wurden Druckkopf, Tinte und Gehäuse von ein und demselben Hersteller entwickelt und hergestellt. Damit sind alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt und der Anwender profitiert so von der Zuverlässigkeit und den hochwertigen Druckergebnissen.
„Mit dem Epson Drucker ist das Bedrucken von T-Shirts wesentlich einfacher und vor allem vielfältiger geworden“, freut sich Josef Kogler. „Unsere Kunden haben das erkannt und verlangen immer öfter individuelle Hemden oder Shirts für Veranstaltungen, Events oder Messen.“ Die Kunden sind Firmen, Institutionen oder Vereine aber auch private Personen, die sich für einen speziellen Anlass ihr Shirt bei Werbetechnik Kogler drucken lassen. „Textil zieht immer mehr“, so Josef Kogler, „und mit dem Epson SureColor SC-F2000 haben wir das passende Produktionssystem dazu.“

Mehr Informationen zum Epson SureColor SC-F2000 finden Sie hier.