Alles super im Markt!

Die Supermarktkette Akzenta setzt den Etikettendrucker von Epson ein. Jedes Jahr werden über eine Million Etiketten für zirka 60.000 Artikel gedruckt und von den Mitarbeitern an den Regalen angebracht - Die Kunden sind begeistert!

Alles super im Markt!

Hans Löbbert GmbH und Co KG setzt bei Herstellung von Supermarkt-Regaletiketten auf Labeldrucker TM-C3400 von Epson

Unter dem Namen „Akzenta“ betreibt die Hans Löbbert GmbH und Co KG seit 1976 in Wuppertal vier Lebensmittelmärkte. Für ihre durchgängig hohe Produktqualität, die ausgezeichneten Serviceleistungen und das große Produktsortiment wurde Akzenta bereits mehrfach ausgezeichnet. Beispiele sind Preise als „Supermarkt des Jahres“ oder „Unternehmen des Jahres 2006“. Die Wuppertaler Bürger haben die Mitarbeiter der Akzenta-Märkte zudem zu „den freundlichsten ihrer Stadt“ gewählt. Die Philosophie, nicht nur einen normalen Supermarkt zu betreiben, sondern mit Auswahl, Service, Vielfalt und faire Preise sowie überdurchschnittlich hoher Qualität zu punkten, gilt ohne Einschränkung auch für die eingesetzten IT-Produkte.

Leuchtend rot prangt das Logo auf dem Preisschild für Erdbeer-Chili-Schokolade, das vorne am Süßwarenregal angebracht ist. Es strahlt mit einem darunter gedruckten rechteckigen Feld in sonnengelb um die Wette. Gelb auf dem Etikett bedeutet: Es handelt sich um ein neues Produkt. Zudem befinden sich auch Preis, Barcode sowie – je nach Produkt – Zusatzbezeichnungen wie Herkunftsland oder Inhaltsstoffe auf dem Etikett, gedruckt in gut lesbaren Buchstaben. Mehr als eine Million Etiketten werden bei Akzenta jedes Jahr für zirka 60.000 Artikel gedruckt und von den Mitarbeitern an den Regalen angebracht. Neben der gelben Auszeichnung für Neuigkeiten gibt es noch grün für Bioprodukte, rot für Discountpreise und orange für Aktionsware. Ordentlich in den Haltevorrichtungen ausgerichtet, gut leserlich und mit kräftigen sauberen Farben leiten die Etiketten die Käufer auf ihrem Weg durch den Supermarkt. Das Gesamtbild von Warenaufbau und Warenauszeichnung an den Regalen stimmt. Doch das war nicht immer so.

Teurer Schildersalat am Konservenregal

Bis vor kurzem stellte das Auszeichnen und Kategorisieren der Ware in den Akzenta-Filialen eine echte Herausforderung dar: Die einzelnen Abschnitte eines jeden Etiketts mussten separat gedruckt werden. Das Ergebnis waren zwei, manchmal sogar drei Schildchen, die von den Mitarbeitern am Regal zu einem Ganzen zusammengesteckt werden mussten – Fehler waren quasi programmiert. Dieses Stecksystem war außerdem enorm pflegeintensiv, da verrutschte Schildchen wieder zurechtgerückt werden mussten. Hierdurch wurden sie oft schmutzig und dem hohen Anspruch von Akzenta an sich selbst – „lecker, günstig, nett“ – nicht gerecht. Ein weiteres Sorgenkind war das Papier: Das notwendige perforierte Spezialpapier war teuer und riss an den Rändern ein. Selbst wenn nur ein einziges Label benötigt wurde, brauchten Mitarbeiter zur Erstellung immer einen ganzen DIN A4-Bogen. Der Rest war nicht wiederzuverwenden und landete im Müll.

Kreative Einkaufswelt mit Epson TM-C3400-Etiketten

Die Suche nach einer kostengünstigeren, unkomplizierten und qualitativ hochwertigen Lösung führte Akzenta zu Epson. Das Unternehmen erwarb sieben der neuen Epson TM-C3400 Vollfarb-Etikettendrucker mit Piezo-Inkjet-Technologie. Diese Umstellung brachte diverse Vorteile. Früher gestaltete jede Filiale ihre eigenen Schilder. Seit der Installation der neuen Epson-Drucker verantwortet eine zentrale Stelle bei Akzenta das Design. Dort werden die Etiketten entworfen und per POS-System an die Filialen geschickt und mit den Epson TM-C3400 Druckern als Ganzes ausgedruckt. Das Anbringen an die Regale ist so nur noch ein Kinderspiel. Die Zeiten des „Etikettenpuzzles“ sind vorbei. „Die neuen Drucker ermöglichen uns eine zentrale und schnelle Erstellung der Etiketten. Somit ist die Fehlerquote bei der Bestückung der Regale deutlich gesunken. Zudem können wir sehr schnell neue Aktionen aufsetzen und die Auszeichnung von Produkten ändern“, erklärt Rainer Schmidtke, Leiter IT bei der Hans Löbbert GmbH und Co. KG. Denn neue Aktionen seien in den Märkten gerne gesehen: Zu den kreativen Ideen gehöre beispielsweise eine „Italienwoche“, in der alle italienischen Lebensmittel mit der Landesflagge gekennzeichnet seien. Grafikstarke Labeldrucker wie der Epson TM-C3400 sind hierfür ein Muss. Auch beim Thema Weiterverarbeitung konnte der TM-C3400 bei den Wuppertalern punkten: Der integrierte Auto-Cutter erzeugt glatte Papierränder. Über den Druckertreiber wird einfach die benötigte Länge der Papierstreifen eingestellt, den Rest erledigt das Gerät von alleine. Des Weiteren lässt sich der Drucker komplett von vorne bedienen und kann somit unkompliziert zum Beispiel in eine Theke oder unter einen Tresen eingebaut werden.

 Zur Kasse bitte! Die neue Lösung rechnet sich

„Durch den Einsatz der neuen Epson TM-C3400 Drucker haben wir die Kosten für die Produktion von Etiketten deutlich reduziert. Bei unserer alten Lösung mussten wir teures Spezialpapier einsetzen. Die Epson-Drucker begnügen sich mit preiswertem Normalpapier und bieten dennoch gute Druckqualität – auch bei Grafiken“, führt Schmidtke weiter aus. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Wahl der neuen Drucker war die reibungslose Integration in den täglichen Arbeitsablauf: Die TM-C3400 können standardmäßig mit dem bei Akzenta eingesetzten Kassen- und Filialmanagementsystem Torex Oskar POS angesteuert werden. „Die Kosten für die Geräte haben sich dank ihrer Wirtschaftlichkeit und geringen Fehlerquote sehr schnell amortisiert. Und da haben wir noch nicht einmal die Zeitersparnis und den Qualitätsgewinn durch den Druck von sauberen Etiketten in einem Stück mit eingerechnet“, sagt Schmidtke. „Somit hat sich für uns die Umstellung auf die Lösung mit Epson-Druckern schon jetzt mehr als ausgezahlt.“

Weitere Informationen:

Epson TM-C3400-LT